Endlich wieder gut schlafen

Endlich wieder gut schlafen

Endlich wieder gut schlafen

(Werbung) Ok, hat noch jemand immer mal wieder mit unruhigem Schlaf, hin-und herwälzen statt einschlummern oder plötzlich Nachts wachliegen zu kämpfen? Mir ging es eine ganze Zeit lang so und ich will heute gerne mal all die kleinen und größeren Hilfen mit euch teilen, die mich gut schlafen lassen. Denn Schlaf ist eines der unterschätztesten Gesundheitsmittel überhaupt. Wieder gut schlafen zu können ist daher ein echter Gamechanger.

Wieso wir alle genug Schlaf brauchen

Nachts entspannen wir uns, so weit so klar. Diese Phase der Regeneration wird dringend benötigt. In ihr baut unser wunderbarer Körper Giftstoffe ab und zwar im gesamten Körper inklusive Gehirn. Der regenerative Zustand des guten Schlafs ist zudem der Ausgleich zu unserem häufig zu belebten Leben. Unser vegetatives Nervensystem braucht die Ausgewogenheit der Aktivitäten von Sympathikus, also dem Teil, der für Anregung und Stress notwendig ist, und Parasympathikus, welcher für Entspannung und Regeneration gebraucht wird. Im neuen Lieblingsbuch zum Thema (s.u.)  wird die Harmonie des vegetativen Nervensystems mit unserem körpereigenen Säure-Basen-Gleichgewicht in Verbindung gebracht.

PH Wert, Schlaf und mögliche Folgen

Als idealer PH Wert wird die 7 angegeben, Dieser neutrale, mittige Wert der Messskala hängt mit unserem Schlaf-Wach-Rhythmus zusammen. Übernehmen wir uns und rennen ständig durch die Gegend, schlafen jedoch gleichzeitig nicht genug, um unseren Körper von all dem Stress regenerieren zu lassen, entsteht in uns ein ungutes Klima. Die Zell- und Geweberegeneration kann dann nicht mehr im ausreichenden Maße stattfinden und der Körper muss an seine konstitutionellen Reserven gehen. Rund um TCM haben wir schonmal über das gute Verhältnis zwischen Yin und Yang gesprochen. Genau das ist hier gemeint. Wir brauchen Ausgewogenheit, damit es uns wirklich gut gehen kann.

Wieso Schlaf die eigentliche Grundlage für Erfolg ist

Arianna Huffington widmet ihn ihrem echt wunderbaren Buch (s.u.) einige Seiten dem Thema Schlaf und zitiert u.a. Dr. Michael Roizen mit: „Schlaf ist die am meisten unterschätzte gesunde Angewohnheit“. Außerdem erzählt sie, dass Bill Clinton als Präsident erst tönte, er würde mit nur 5 Stunden Schlaf auskommen und später zugab, dass einige seiner Fehler wohl auf seinen damaligen Schlafmangel zurück zu führen sind. Ich finde das erstaunlich und frage mich and der Stelle, wie viele Fehler ich wohl schon gemacht habe, einfach, weil ich schlecht und wenig geschlafen hatte? Studien zeigen, dass unsere Kreativität, unser Selbstvertrauen und unsere Entscheidungen sich deutlich verbessern, wenn wir nur ausreichend schlafen. An der Harvard Medical School wurde zudem herausgefunden, dass mehr Schlaf zu einer Erhöhung des Volumens der grauen Hirnzellen führt, die in Verbindung mit einer besseren psychischen Gesundheit stehen.

Die Schlafdiebe unserer Zeit

Es mag immer mal wieder natürliche Schlafdiebe geben, rund um den Vollmond beispielsweise, schlafe ich etwas schlechter als an anderen Tagen. Auch die Hormone können uns wachhalten, wie mir der Einzug in die Wechseljahre unlängst gezeigt hat. Allerdings gibt es noch ein paar Schlafdiebe, die sind so verbreitet, dass wir sie für fatal normal halten:

  • Blaues Licht: Das Licht unserer Handys, Pads und Computer sorgt dafür, dass unser Organismus denkt, es wäre noch Tag. Das natürliche Schlafhormon Melatonin wird durch das blaue Licht regelrecht unterdrückt. Unser Tag- Nacht Rhythmus ist dauerhaft gestört.
  • Stress: Meine tägliche Anspannung habe ich häufig im Kiefer bemerkt. In der Nacht, wenn ich dann endlich eingeschlafen bin, habe ich mich quasi erneut durchgebissen und musste lange Zeit eine Beißschiene tragen. Erst, wenn wir lernen unseren täglichen Stress und was ihn hochpeitscht zu regulieren (siehe hierzu diesen Post und diesen), können wir entspannter – und zwar im wahrsten Sinne- schlafen. Unsere Stresshormone wollen einfach abgebaut werden. Im Zweifel müssen wir nach Feierabend noch eine gute Runde spazieren gehen.
  • Unausgewogene Ernährung: Zuviel Zucker, Alkohol, ein ungünstiges Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren-Verhältnis, immer das Gleiche auf dem Teller und einige weitere Ernährungssünden sorgen für ein ungutes Darmklima und damit für unnötiges Wachliegen. Es ist außerdem erstaunlich, wie sehr es hilft, einige Stunden Zeit zwischen der letzten Mahlzeit und der Schlafenszeit vergehen zu lassen.

Meine beste Schlaf Routine

Der Schlaf ist bei mir soviel besser geworden und darum gibt es jetzt die Helfer, die mich seit Monaten wirksam unterstützen. Natürlich tun mir Yoga, Meditation und einige weitere Techniken gut, um Stress und Anspannung über den Tag in den Griff zu kriegen. Aber einen spürbaren Unterschied brachte mir das hier:

Melantonin Boost

Ich lieb das Sleep-Spray von Braineffect. 15 Minuten vor dem gewünschten Einschlafmoment, meist schon auf der Bettkante sitzend, sprühe ich mir das leicht minzige Spray in den Mund. Dann lege ich mich hin, lese noch ein paar Seiten oder journale ein wenig über den Tag, um dann absolut easy in den tiefen Schlaf zu gleiten. Melatonin sorgt nicht nur dafür, dass wir müde werden. Normalerweise wird es aus dem Glückshormon Serontin nach Sonnenuntergang gebildet. Doch dank des blauen Lichts (s.o.) ist es bei vielen von uns nicht ausreichend vorhanden. Dabei ist es so wichtig! Im Buch 1 (s.u.) steht: „Neben seiner Eigenschaft, uns müde zu machen, wirkt es auf fast alle Zellprozesse, auf das Verdauungssystem, die Nierenfunktion, den Blutdruck und es besitzt einen besonderen Anti-Aging- und Gesundheitseffekt. Melatonin ist das wichtigste Antioxidans, weil es unser Körpergewebe vor freien Sauerstoffradikalen schützt, die zu einer Schädigung und vorzeigen Alterung von Körperzellen führen können.“

Gesunder Darm = gesunde Nacht

Dass der Darm immens irre wichtig für ungefähr alles ist, wissen die meisten von uns mittlerweile, der einschlägigen Literatur über den Charme des Darms sei dank. Die Bakterien in unserem Darm werden mit unseren Neigung zu Allergien, unserer Infektanfälligkeit oder auch mit psychischen Erkrankungen und vielem mehr in Verbindung gebracht. Was ich lange nicht wusste: Unser Mirkorbiom, also die Mixtur der Darmbakterien in unseren ca. 7 Metern Verdauungstrakt, haben zudem einen eigenen Tag- Nacht Rhythmus. Unregelmäßiges Essen und eine ungesunde Bakterienmixtur im Darm sorgen für unklare Körperrhythmen. Für unseren Schlaf bedeutet das: Je mehr wir im Rhythmus sind, umso besser schlafen wir. Ich esse daher so abwechslungsreich wie möglich und nehme zudem jedes Quartal kurweise für 4 – 6 Wochen Darmbakterien ein. Mit 1,3 Mrd. lebender Bakterienkulturen, Vitamin B6, B12, Calcium und Eisen ist das vegane Guard von Braineffect für mich die beste Wahl. Zwei Kapseln am Morgen mit etwas Wasser und alles ist schnell wieder im Lot.

Die perfekte Schlafumgebung

Ein vernünftiges Kopfkissen, eine passende Decke, ein offenes Fenster und eine gute Matratze – das sind die weiteren Faktoren, die ich für guten Schlaf brauche. Wir haben im Schlafzimmer keinen TV oder andere elektronische Geräte, was mir beim Abschalten hilft. Ich liebe es, vor dem Schlafen mit einer kleinen Lampe noch ein paar Seiten zu lesen. Parallel läuft schon der Diffuser und verstreut eine duftende Mischung ätherischer Öle im Raum (s.u.). Das Handy ist möglichst nach neun im Flugmodus und wenn es perfekt läuft, liege ich gegen 22 Uhr im Bett. So gut ist das!

Dein Schlaf?

Nun bin ich gespannt, wie es bei dir mit dem Schlafen aussieht? Hast du auch Probleme oder schlummerst du selig und tief ein? Welche Helfer hast du? Wer neugierig geworden ist und Lust bekommen hat Darm und Melatoninhaushalt auf Vordermann zu bringen, bekommt mit dem Code SILJA 20% auf alle Einzelprodukte bei Braineffect! Hier ist der Link, mit dem du shoppen kannst. Ich jedenfalls versuche mehr und mehr zu schlafen. Momentan sogar auch mittags mit einer kleinen Fast-Schlaf-Pause. Yoga Nidra heißt der Spaß und bald gibts hierzu mehr Informationen.

Hab eine feine, erholte Zeit,

Silja

PS: Die Bücher von heute:

Ein Buch rund um den Schlaf mit vielen tollen, wissenschaftlichen Erkenntnissen und Tipps:

Eines meiner Lieblingsbücher von der wunderbaren Arianna Huffington:

Wer mehr über die natürlichen Helfer ätherische Öle und Hormonen wissen will:

Wie immer gilt: Im Lieblingsladen einkaufen, dann bleibt er erhalten. Wer über den Link bestellt muss wissen, dass ich hier ein wenig profitiere (Affiliate Link).

PPS: Meine momentane Gute-Nacht Diffusermischung:

(Werbung) Je 2 Tropfen Doterra Air, Roman Chamomile, Wild Orange & Juniper Berry – so gut! Ich nutze den Diffuser aus dem Home Essential Kit (siehe hier). Wenn du die Öle testen willst, dann schau dir hier alles an.

PPPS: Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit meinem wunderbaren Podcast-Sponsor Braineffect erfolgt und wird bezahlt. Meine Meinung ist natürlich nicht käuflich. Braineffect versorgt mich mit meinem Lieblings- Sleepspray und ich durfte auch ihre anderen Melatonin Helfer für sie testen. daher sei gesagt: Auch die Kapseln und den Drink aus der Sleep-Reihe kann ich sehr empfehlen.

 

 

 

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

8 Kommentare

  1. Birgit 6 Monaten vor

    Liebe Silja,
    das ist ja ganz spannend, dass der Säure-Basen-Haushalt auch unseren Schlaf bestimmt! Das ist mir ganz neu. In welchem Buch konkret wird das beschrieben?
    Liebe Grüße Birgit

    • Autor
      Silja 6 Monaten vor

      Im ersten Buch unten, das über den Schlaf 🙂
      Ich fand es auch so spannend.
      Liebe Grüße,
      Silja

  2. Birgit Ellinger 5 Monaten vor

    Danke , Silja🙏

    • Autor
      Silja 5 Monaten vor

      So gerne!

  3. Antonia 5 Monaten vor

    Liebe Silja, einfach mal ein DANKE für deine hilfreichen Worte, deine tollen Beiträge, dein mega Podcast, der mir so sehr gut tut und einfach für dich, du bist toll und ich höre dir so gerne zu. Mach bitte weiter so 🙂 Ganz liebe Grüße, Antonia

    • Autor
      Silja 5 Monaten vor

      Liebe Antonia,
      vielen Dank. Das freut mich sehr 🙂

  4. Ferdinand 4 Monaten vor

    Wie immer ein hervorragender Artikel! Chapeau und weiter so! 🙂

    • Autor
      Silja 4 Monaten vor

      Danke dir 🙂

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*