Lieblingsbücher – was man lesen kann, um glücklich zu werden

Lieblingsbücher – was man lesen kann, um glücklich zu werden

Lieblingsbücher – was man lesen kann, um glücklich zu werden

Es gibt Bücher, die haben mein Leben verändert. Es gibt Bücher, die haben mir einfach gut getan. Es gibt Bücher, aus denen habe ich gelernt. Heut also teile ich meine Lieblingsbücher – subjektiv und nach bestem Wissen. Daher aufgepasst, liebe Sinnsucher, Yogaliebhaber, Ernährungsfanatiker und Glückskinder da draußen, hier ist meine Lieblingsliste für euch, mit meinen All-Time-Favoriten, Life-changern und ganz persönlichen Bibeln. Ich wünsch euch viel Spaß und freu mich außerdem auf eure Meinungen und eigenen Lieblingsbücher im Kommentar.

Lieblingsbücher, die mir geholfen haben besser mit mir klar zu kommen

Ich muss mit diesen Büchern anfangen, denn sie alle waren Meilensteine für mich. Nicht in chronologischer Leseabfolge, aber mit viel Herzblut kann ich empfehlen:

Gesundheit für Körper und Seele – Louise L. Hay

Louise L. Hay beschreibt in diesem Buch nicht nur ihren eigenen Weg, sondern berichtet viel aus ihrer Arbeit. Es ist ein wenig wie eine Coachingsitzung mit Louise und fühlt sich wunderbar an. Man kann hemmenden Glaubenssätzen auf die Spur kommen und bekommt tolle Tipps, was bei welchem Thema zu tun ist. Ich habe hier die Spiegelarbeit kennen gelernt und mehr über den Zusammenhang von physischen und psychischen Themen erfahren.

Das Happiness Projekt – Gretchen Rubin

Ist einer meiner Klassiker, wenn es um das Anpacken beim eigenen Glücksweg geht. Das Buch ist ein toller Einstieg in die Welt der Selbstversuche. So nach dem Motto: Was muss ich denn tun, um glücklicher zu werden? Gretchen zitiert außerdem jede Menge guter wissenschaftlicher Studien und berichtet nebenbei, was bei ihr persönlich wie wirkt. Ein sehr inspirierendes Buch, wenn man Lust hat das Glück ein wenig nach oben zu schrauben!

Du bist dein Guru – Gabrielle Bernstein

Und dann gibt es so Bücher, darin lese ich immer eine Seite vor dem schlafen gehen. Dies hier ist eins davon, was ich immer mal wieder am Abend zur Hand nehme. Ich mag die bunt gemischten, praktikablen Tipps und die leichte Art von Gabby Bernstein zu schreiben.

Jetzt! – Eckhart Tolle

Und dann gibt es da dieses Klassiker. Jetzt! habe ich vor langer langer Zeit zum ersten Mal gelesen. Damals habe ich weder meditiert, noch war ich schon so Yoga versessen wie heute. Das Buch aber war ein toller Augenöffner für den Luxus im Moment zu sein. Für die Freiheit, die hier wartet. Eckhart schreibt in seinem ganz eigenen Stil und ich mag ihn sehr.

Lieben was ist – Byron Katie

Das Buch war ein absoluter Augenöffner. Byron Katie hat die Coaching- und Selbsthilfetechnik „The Work“ entwickelt und begleitet damit seit vielen Jahren erfolgreich Menschen in ein glücklicheres Leben. Das Buch beschreibt die Technik von The Work anhand vieler, vieler Fallbeispiele, erklärt Byron Katies Art zu arbeiten und erzählt von ihrer eigenen Geschichte. Plötzlich habe ich so vieles anders gesehen, über das ich mir vorher Sorgen gemacht habe oder mich geärgert habe. Toll war das!

Light is the new black – Rebecca Campbell

Oder auf Deutsch auch „Dein Licht steht dir gut“ Ich hab die englische Version gelesen, da ich einfach nicht auf die Übersetzung warten konnte und liebe dieses Buch. Rebecca teilt ihre Geschichte ins Licht, wie sie die Stimme ihrer Seele gefunden hat und den Mut fand ihr auch zu folgen. Dazu gibt es jede Menge Tipps, wie wir das auch schaffen können. Für alle Seelensucher da draußen, die ihrer Bestimmung noch nicht folgen: Dies ist euer Buch – entweder in Englisch:

oder auch in deutsch:

Herzensweisheiten – Louise L. Hay

Hier ist nochmal Louise, diesmal mit einem wunderbar illustrierten Buch, was mich seit Jahren jeden Abend begleitet. Affirmationen und Louises absolut positiver Blick auf die Welt lassen mich dann selig schlummern. Die perfekte Gute-Nacht- Lektüre!

Die Seele will frei sein – Michael A. Singer

Noch so ein Buch, das mich umgehauen hat! Mr. Singer beschreibt in diesem Buch, warum wir die Wirklichkeit verzerren, wie wir unser wahres Selbst finden und warum das so essentiell wichtig für uns ist. Hammer! I love it.

Das Café am Rande der Welt – John Strelecky

Ein kleines Buch und noch ziemlich frisch in meinem Bücherregal. Manager John strandet in einem Café, in dem alles ein wenig anders ist und er zum nachdenken gebracht wird. Ein wunderschönes, kleines Buch, was mich auch ins denken gebracht hat und einfach schön zu lesen war.

Leben ohne Reue – Bronnie Ware

Auch dieses Buch war eine Zeitlang mein Einschlafbuch. 52 Lektionen über das Leben, das was es wirklich ausmacht und uns glücklich macht sind enthalten und tun gut. Bronnie beschreibt Szenen aus ihrem Leben und was sie in diesen Momenten gelernt hat. So vieles kam mir bekannt vor. Eine tolle Erinnerung an das, was zählt im Leben.

Lieblingsbücher, rund um den Kurs in Wundern

Ok, dieser Monat ist ja sowieso irgendwie der Monat des Kurses. Immerhin gab es schon Einführungen, erste Berichte und Gastbeiträge. Ich hab ein paar Bücher gebraucht, bis ich den richtigen Kurs einigermaßen verstanden habe. Daher diesmal in chronologischer Reihenfolge meiner Lesehistorie:

Könnte Wunder bewirken – Gabrielle Bernstein

40 Tage voller Affirmationen, Meditationen und Gedankenanstößen, die uns mit dem Kurs und seinen Hauptaussagen vertraut machen. Ich habe diese 40 Tage gleich zweimal hintereinander zelebriert. Mir hat es gut getan diese verschiedenen Blickwinkel einzunehmen. Ich bin irgendwie sanfter geworden mit dem Buch.

Rückkehr zur Liebe – Marianne Williamson

Dieses Buch war eine Offenbarung für mich. Mit so einer Klarheit, Prägnanz und eigenen Beispielen schildert Marianne den Kurs und seine wichtigsten Botschaften, dass ich mit offenem Mund gestaunt habe. Augenöffner, der nächste.

The Universe has your back – Gabrielle Bernstein

Oder halt in Deutsch „Das Universum steht hinter dir“. Frau Bernstein kümmert sich in diesem Buch um Techniken, mit der wir mehr Vertrauen in das Leben bekommen. Angst wahrnehmen, anerkennen und dann mit dem Universum in Kontakt gehen zu dem, was uns da beschwert, ist das Thema. Schön konkret und für alle, die mehr Vertrauen brauchen können.

auf Deutsch:

oder für alle, die es auch mal auf Englisch versuchen wollen:

Der Kurs in Wundern – Grenthof Verlag

Der Kurs. Mehr als in dieser Einführung gibt es eigentlich nicht zu sagen. Er ist ein weiterer Augenöffner für mich, allerdings ist es nicht so einfach mit ihm zu arbeiten. Man gewöhnt sich dran und die Botschaften sind traumhaft.

Lieblingsbücher, die mir die Meditation näher bringen

Meditieren ist Übungssache. Man muss es, wie so vieles im Leben, einfach tun. Der Effekt kommt von ganz alleine. Mich hat Meditation mit neuer Ruhe im Kopf beschenkt und so ist die Meditation meine tägliche Insel geworden. Ein paar Bücher haben mir das Thema näher gebracht, allerdings bin ich noch nicht mit allen durch – sie lesen sich also eher in Etappen.

Ruhe da oben! – Andreas Knuf

Dieses Buch hab ich allerdings durchaus bis zum Ende gelesen. Andreas beschreibt so wunderbar einfach und klar, was in unserem Kopf los ist und teilt jede Menge Übungen mit uns, die für echte Ruhe da oben suchen. Jahre her, dass ich das Buch geschenkt bekommen habe und bin noch heute dankbar dafür.

Meditation – Das Tor zum Herzen öffnen – Sally Kempton

Ich liebe Sallys Buch – und das, obwohl ich es immer noch nicht ausgelesen habe. Man bekommt einfach Lust zu meditieren! Außerdem nimmt sie die Scheu vor Techniken und teilt eigene Ideen.

Meditation erleben – Davidji

Auch hier gibt es keinen abschließenden Bericht – ich bin noch mittendrin. Davidji beschreibt die unterschiedlichsten Techniken, so dass man wahnsinnig viele Möglichkeiten für schöne Meditationen kennen lernt. Ich muss sie dann immer erstmal ausprobieren (und komme deshalb nur sehr langsam von der Stelle).

Das orangene Buch – Osho

Der Meister der Meditation in einem kleinen, handlichen Buch mit einem solch virtuosen Strauß an Meditationstechniken. Absolut inspirierend!

Lieblingsbücher über Yoga

Ok, damit dieser Post überhaupt mal ein Ende nimmt, gibt es hier nur meine absoluten Favoriten. Yogabücher stapeln sich hier nämlich – hui. Aber meine Lieblinge sind die, die mir etwas mitgegeben haben. Die mich beflügelt haben oder motiviert.

Ich.bin.jetzt. – Su Busson

Ich liebe diese moderne Übersetzung der Yogasutren. Su schreibt so einfach und klar und einleuchtend. Wunderbar – ich hab es gleich mehrmals gelesen.

Das Herz des Yoga – Sat Hari Singh

Kundalinilehrer Sat Hari Singh entführt uns in die Welt des Kundalini Yoga und geht durch die verschiedensten Tore – bis zum Herzen. Tipps, Übungen und jede Menge Wissen und Inspiration. Verschlungen!

Die 8 Gaben des Menschen – Gurmukh

Nachdem ich bei einem ihrer Workshops war, bin ich ein wenig verliebt in die weise und wunderschöne Yogalehrerin Gurmukh. Sie strahlt so viel Herzlichkeit und Wärme aus. Toll ist das. Dieses Buch über die Chakren erklärt gut und vor allem gibt es zu jedem Thema die passenden Kundalini-Übungen.

Yoga oder die Kunst, sich selbst zu finden – Jeff Krasno

Der Mitbegründer des Wanderlust- Festivals hat jede Menge tolle Yogalehrer gebeten Texte über Aspekte ihrer Praxis zu schreiben. Außerdem enthält das Buch so schöne Fotos, dass es schon beim durch blättern gut tut. Ich liebe dieses Buch. Natürlich.

Die Kunst der Aufmerksamkeit – Elena Brower und Erica Jago

Dies ist eins der schönsten Yogabücher.  Wunderschöne Bilder, inspirierende Texte und jede Menge Yogasequenzen. Sogar an Raum für Notizen wurde gedacht. Wer Elenas Art zu unterrichten kennt und mag, wird dieses Buch lieben.

Yoga heilt – Tara Stiles

Man mag den Yogastil der hippen Tara oder halt nicht. Ich mag ihn. Und außerdem mag ich sehr diese Buch, denn die üblichen Beschwerden sind von A – Z aufgeführt samt dazu passender Yogaübungen. Also Wechselatmung bei beginnender Erkältung oder der Kopfstand gegen den Kater. Hat mir so manchen Tag gerettet, dieses Buch.

Little Gurus -Olaf Hajek

Es gibt Bücher, die liest man nicht, die schaut man nur – und wird dabei glücklich. Dieses Buch hab ich nicht für meinen Sohn gekauft – ich musste es haben. Es ist einfach wunderschön, ohne Text und hach, ein Schatz.

Lieblingsbücher, die mir die Psychologie näher gebracht haben

Und dann gibt es noch Bücher, die ich nicht im Studium gelesen habe, aber die mir wichtige Dinge beigebracht haben. Zusammenhänge, gut und nachvollziehbar erklärt, helfen einfach besser zu verstehen. Zum Beispiel mich selbst.

Die neue Psychologie der Zeit – Philip Zimbardo & John Boyd

Ein Buch, was erklärt wie wir unsere Welt entstehen lassen – und was die Perspektive mit uns macht. Jede Menge spannende Studien werden beschrieben und ihre Essenz für ein glückliches Leben abgeleitet. Augenöffner No. 2846

Die Macht der guten Gefühle – Barbara Fredrickson

Frau Professorin Fredrickson widmet sich der Glücksforschung und hat eines entdeckt. Das Buch ist für ein wissenschaftliches Buch gut zu lesen und enthält die wunderbare Broaden & Bright Theorie, die erklärt, wann wir Menschen aufblühen und glücklich sind.

Flourish – Martin Seligman

Der Papst der positiven Psychologie erklärt seine Forschung zu Charakterstärken, Dankbarkeit und Glück. Studien, Fachwissen und Inspiration geballt.

Verletzlichkeit macht stark – Brené Brown

Ein Buch von einer Forscherin, das berührt. Was macht uns wirklich stark und frei? Wenn wir zu unseren Wunden und unserer Verletzlichkeit stehen. Ein tolles Buch, um diesem Ziel ein bisschen näher zu kommen.

Lieblingsbücher über gute Ernährung

Ich habe unzählige Rezeptbücher und vielleicht ergänze ich diesen Post irgendwann einmal um meine Lieblinge. Es gibt aber auch ein paar Bücher, die haben mir das gesunde Essen näher gebracht. Mich motiviert gut auf mich zu achten. Ich fühle mich fitter als früher, darum bin ich so froh, dass ich sie lesen durfte.

Anständig essen – Karen Duve

Allen voran freue ich mich sehr, dass ich vor fast sieben Jahren Karen Duve´s Buch mit in den Familienurlaub genommen habe. Die Journalistin wagt den Selbstversuch und probiert die verschiedenen Ernährungsarten aus: Bio? Vegetarisch? Vegan? Frutarisch? Das Buch ist heiter und klärt doch so gut auf über Hintergründe, Massentierhaltung und vieles mehr. Ich esse seit diesem Buch pflanzlich sollte ich vielleicht noch dazu schreiben.

Skinny Bitch – Rory Freedman & Kim Barnouin

Hier räumen zwei Mädels mit klarer Sprache mit allerhand Ernährungsmüll auf, den wir normalerweise in uns reinstopfen und der uns dick und unglücklich machen kann. Warum was nicht gut für uns ist und wie gute Ernährung geht, mit der man gut in Form bleibt, darum geht es hier. Super zu lesen und sehr aufschlussreich!

Crazy, sexy, gesund – Kris Carr

Ok, der Titel ist merkwürdig aber dieses Buch ist randvoll mit Wissen rund um gute, gesunde, pflanzliche Ernährung und ein gesundes Leben. Ich habe es verschlungen und es war ein …ja, sorry, da ist es schon wieder.. Augenöffner.

Beauty Detox Plan – Kimberly Snyder

Wer wirklich entgiften will und verstehen möchte, wie basische und gute Ernährung aussieht und wieso sie so schön und strahlend macht, der ist mit diesem Buch gut bedient. Plus Rezeptteil und Plan für mehrere Wochen!

Peace Food – Ruediger Dahlke

Herr Dahlke war früher dafür bekannt, dass er pflanzliche Ernährung nicht so toll fand. In Peace Food erklärt er, warum das nun anders ist. Es werden Studien zitiert, die belegen, warum es für unseren Körper gut ist nur noch Pflanzen zu essen. Spannende Studien über die nachteilige Wirkung von tierischen Produkten gibt es ebenso, wie ein paar Rezepte im hinteren Teil des Buches.

Lieblingsbücher über Erfolg, Job und Bestimmung

Es gibt dann noch ein paar Bücher, die haben mir geholfen meinen Weg klar zu bekommen oder einfach mehr darüber nachzudenken, wo ich hin will und wie ich leben will. Die dürfen hier natürlich auch nicht fehlen.

Die 4-Stunden Woche – Timothy Ferris

Man mag Herrn Ferris oder nicht – ich kann mir nicht alles von ihm anschauen oder hören. Aber dieses Buch war einfach wunderbar! Es macht deutlich, wie Erfolg auch gehen kann und gibt spannenden Tipps jenseits der typischen BWL-Bücher.

Finde den Job, der dich glücklich macht – Angelika Gulder

Selbstcoachingbuch für alle, die nicht genau wissen, was sie tun wollen mit ihrem Leben. Wunderbare Fragen, klarer Ablauf und ein absolut taugliches Ergebnis am Ende. Hab ich gemacht und dann war klar was kommen musste.

Die Neuerfindung des Erfolgs – Arianna Huffington

Frau Huffington berichtet schonungslos von ihrem Zusammenbruch und den Schlüssen, die sie seit dem gezogen hat. Was ist Erfolg eigentlich? Und um was geht es noch im Leben? Tolles Buch zum Nachdenken.

Wir können auch anders –

Das Buch von jemandem, der anders leben will und der sich Gedanken über unsere Wirtschaft und den eigenen Weg macht. Wie frei wollen wir sein? Was ist uns was wert? Ich fand das Buch spitze! Es hat mich dazu gebracht mehr Zeit für mich haben zu wollen, was bis heute gut tut.

 

So ihr Lieben, es gibt noch ein paar Kategorien in meinem Bücherregal, aber das waren die wichtigsten. Ich wünsch euch viel Spaß beim Stöbern und lesen und freu mich, wenn ihr eure Favoriten in den Kommentaren mit mir teilt. Und Achtung: alle Bücher können beim Liebingsbuchladen um die Ecke bestellt werden- so bleibt er da und das ist wichtig. Wer trotzdem über den Link bestellen will: Hier profitiere ich ein wenig und sage lieben Dank!

Bücher machen glücklich,oder? Und sind die neuen Schuhe.  Also, viel Spaß beim Lesen,

eure

Silja

PS: Oben auf dem Foto liegt meine Mala – die ist natürlich von Steffi von sagaluna und ich liebe sie sehr 🙂

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

6 Kommentare

  1. Daniela 1 Monat vor

    Liebe Silja,
    Dein Buchtipp „Die Seele will frei sein“ hat mich auf meiner Thailand Reise begleitet und es gab noch nie, nie, nie ein Buch in den ich auch im Nachhinein immer ein Kapitel lese. Weil’s einfach so gut tut und den Geist öffnet und die Gedanken zur Ruhe bringt.

    Danke, dass du das mit uns teilst :*
    LG, Daniela

    • Autor
      Silja 1 Monat vor

      Liebe Daniela,

      das freut mich so! Ich liebe das Buch auch! So eine Offenbarung.

      Liebe Grüße und bis bald,
      Silja

  2. Christina 1 Monat vor

    Hallo liebe Silja!
    Vielen Dank für die tolle lange Bücherliste! Ich freue mich immer über solche Empfehlungslisten und bei deiner war echt viel für mich dabei. Ich arbeite mich auch gerade durch den Kurs und freue mich vor allem über die begleitende Literatur. Ist schon ein harter Brocken ;D.

    Liebe Grüße,
    Christina

    • Autor
      Silja 1 Monat vor

      Liebe Christina,
      ja geht mir genauso! Danke dir für deine lieben Worte und viel Spaß beim lesen!
      Bis bald,
      Silja

  3. Bonnie 1 Monat vor

    Hallo Silja!

    Ich liebe deine Buchempfehlungen!
    Ich habe mir schon das Chakra-Praxisbuch (ich war begeistert!) und Rückkehr zur Liebe (lese ich im Moment) aufgrund deiner Empfehlung geholt!
    Als nächstes steht Ich.Bin.Jetzt. und Jetzt! auf meiner Wunschliste …

    Liebe Grüße
    Bonnie

    • Autor
      Silja 1 Monat vor

      Liebe Bonnie,
      das freut mich ja sehr! Du wirst Ich.bin.jetzt lieben wenn dir das Chakrabuch gefallen hat!
      Ganz liebe Grüße und danke dir für dein schönes Feedback,
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*