Detox für vor/ und nach Weihnachten: Grüner Smoothie und leckerer Buchweizen-Grünkohlsalat

Detox für vor/ und nach Weihnachten: Grüner Smoothie und leckerer Buchweizen-Grünkohlsalat

Vor oder nach den Feiertagen Lust auf einen gesunden Schub? Dann los mit Smoothie und Salat bist du dabei

Die Zeit der Plätzchen, Kuchen, fetten Soßen und so weiter steht an. Oder wir sind, dank ausreichender Weihnachtsfeiern, schon mittendrin – und genießen. Ich kann noch viel besser genießen, wenn ich auf der anderen Seite für ausreichend Vitamine sorge. Wenn sich Nascherei mit Detox abwechseln kann. Ich bekomme dann ein besseres Gewissen. Vitamine gehen für mich am besten im täglichen Smoothies und Salat. Hier meine beiden Favoriten für überfüllte Weihnachtsmägen und ein gesteigertes Vitaminbedürfnis:

Grüner Smoothie, die Detox-Variante:

Ihr braucht (wenns geht in Bio-Qualität):

  • 2 gute Handvoll Spinat
  • 2 Äpfel
  • 2 Möhren
  • 2 Stangen Sellerie
  • Saft 1 Zitrone
  • 1 EL Acerola-Saft
  • 1 EL Leinöl
  • 1 EL Weizengraspulver
  • etwas Wasser, sonst wird es ein Brei 🙂

Und so geht es:

  • Alles waschen, kleinschneiden, in den Mixer – mixen bis es eine weiche, angenehme Konsistenz hat
  • Ggfs. noch kühlen….fertig…lecker
  • Wem es zu sauer/ gesund schmeckt: 2 Datteln mit rein, macht den Smoothie süßer

Wer noch auf den Mixer oder die Lust auf Smoothies wartet, dem empfehle ich den Buchweizen-Grünkohlsalat:

Grünkohl ist sowieso wahnsinnig gesund (siehe frühere Posts hierzu) und ist sowas wie mein Wundermittel gegen und für alles! Und Buchweizen? Buchweizen schmeckt ein wenig wie zu weich gekochter Bulgur (finde ich) und ist aber glutenfrei, denn er ist nur ein sogenanntes „Pseudo“Getreide. Er ist gut, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren, reich an Vitaminen und Mineralstoffen und vor allem eine tolle Eiweißquelle. Außerdem macht Buchweizen den Salat etwas sättigender, was ja auch nicht schaden kann. Ach ja, der Buchweizen sollte aus der Tüte im Bioladen oder so kommen – nicht selber anpflanzen, denn man muss ihn vor Verzehr auf jeden Fall schälen….(was in der Tütenvarianten zum Glück schon jemand anders erledigt hat).

 

Ihr braucht (Bio…):

  • 2 gute Handvoll Grünkohl, gewaschen, in kleine Streifchen geschnitten (vorher von den dicken Strünken befreit)
  • 1/2 Bund glatte Petersilie (ebenfalls gewaschen, kleingeschnitten)
  • 8 (ein paar mehr oder weniger nach Geschmack) Cocktailtomaten, gewaschen (muss ich das eigentlich immer dazu schreiben? Eigentlich Quatsch, oder?)
  • 1 Hand voll ungekochte Buchweizen
  • Salz, Pfeffer, Saft 1 Zitrone, 1-2 EL Leinöl, 1-2 EL Shoyu, etwas Kurkuma

Und so geht es:

  • Buchweizen nach Packungsanweisung garen, wenn gegart noch lauwarm mit etwas Shoyu und Kurkuma (1 Messerspitze) würzen – zur Seite stellen
  • Grünkram zubereiten während der Buchweizen gart und mit Leinöl und Zitronensaft sowie etwas Pfeffer würzen, wer es nicht so knackig mag, der kann den Grünkohl so richtig kneten -dann wird er weicher.
  • Beide Mischungen kurz vor Verzehr vermengen und ggfs. mit Salz und Pfeffer nachwürzen (braucht man aber eigentlich nicht)
Lecke und sehr gesund. Also: Guten Appetit!

 

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*