Pink Power Smoothie für kalte Herbsttage

Pink Power Smoothie für kalte Herbsttage

Pink Power Smoothie für kalte Herbsttage – lecker und supergesund

Da die Erkältungsviren doch nicht nur um mich herumkrabbelten sondern eher an mir nagten, brauchte ich neben meinem Lieblings- Anti-Virensmoothie eine weitere Geheimwaffe, um gesund und fit oder einfach einigermaßen beieinander zu bleiben. Und ich hab ein wenig experimentiert. Neben den guten Sachen, die ich im Herbst gerne in meine Smoothies werfe (wie Kurkuma, Ingwer, viel viel viel Vitamin C und meinen neuen, heißgeliebten Sanddornsaft) brauche ich noch was anderes. Als Ergebnis hat dieser Smoothie zwar keinen, oder bei Bedarf nur ein wenig, Grünkohl mit dabei, dafür allerdings rote Beete und das ist genau richtig für die Extraportion Power im Smoothie 🙂

Power Smoothie

Powerzeugs rote Beete

Ich mag rote Beete ja einfach gerne. Dieser leicht erdige Geschmack fühlt sich einfach toll an zu der säuerlichen Süße mancher Früchte. Allerdings kann die rote Beete auch mehr als wir meinen. Sie enthält nämlich nicht nur zig Vitamine wie A, C, B und Folsäure sondern auch noch Jod, Kalzium, Kalium, Magnesium, Natrium und Phosphor. Außerdem ist sie gefüllt mit krebsschützenden, blutdrucksenkenden und vor Herzerkrankungen schützenden Inhaltstoffen (Anthocyane, Nitrat, Homocystein). Diese unscheinbaren Knollen, tse!

Rote Beete – macht Zellen fit

Rote Beete begünstigt daneben auch noch die Bildung von Mitochondrien, habe ich zumindest hier gelesen. Was sich nach kleinen merkwürdigen Tierchen anhört, ist ist quasi das Kraftwerk unserer Zellen. Wenn sie fit und stark sind, teilen sich die Zellen gut, nehmen ausreichend Sauerstoff auf und wir sind leistungsfähig und fühlen uns gut. Also genau das, was ich gebracht habe, als ich mich krank gefühlt hab – klar, oder?  Hier das Rezept:

Du brauchst (wenn möglich in Bioqualität):

  • 2 Hände voll gesundem Grünzeug (ich nehme im Herbst gerne Endiviensalat oder Grünkohl)
  • 2 mittelgroße Knollen rote Beete
  • Jeweils 1 fingergroßes Stück Ingwer und Kurkuma
  • 2 Äpfel
  • 1 Möhre
  • 0,1 cl Sanddornsaft
  • Saft von 2 Orangen
  • 1 TL Mandelmus
  • Mandelmilch (je nach gewünschter Konsistenz)

Und so geht es:

  • Rote Beete und Möhre, Kurkuma und Ingwer schälen (Handschuhe sind empfehlenswert wegen der Färberei)
  • Orangen pressen
  • Alles mixergerecht kleinschneiden (Beete, Möhre, Äpfel, Ingwer, Kurkuma)
  • Grünzeug waschen, Strunk entfernen und in kleinere Stücke reißen
  • Alles in den Mixer, Säfte, Mandelmus und Mandelmilch dazu und los gehts

Der Smoothie ist wunderbar rot, fruchtig, ein wenig frisch und schmeckt sehr lecker. Ich sag also Prost und hoffe, er schmeckt dir so gut wie mir.

Alles Liebe,

Silja

PS: Wem es hier nicht genug Smoothie Rezepte gibt, der schaut mal in diese schicken Bücher hinein. Ich mag beide.

  1. ) Marita Karlsons Balance your life ist wunderbar fotografiert und alle Smoothierezepte waren sehr sehr lecker. California Feeling und Wellness im Smoothieglas :

2.) Julie Morris Superfood Smoothies enthält jede Menge Infos über Superfoods und ebenfalls tolle Rezepte:

Wie immer gilt: Du kannst alle Bücher gut bei deinem Lieblingsbuchladen bestellen – support your local Dealer 😉 – oder den Link nutzen. Bei Letzterem profitiere ich ein wenig. Vielen Dank.

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*