Morning Boost – drei Dinge, die morgens nun bei mir anders sind

Morning Boost – drei Dinge, die morgens nun bei mir anders sind

Morning Boost – drei Dinge, die morgens nun bei mir anders sind

Der Morgen ist einfach meine Zeit. Seit ich mich einigermaßen an die Schlafkur halte und früher in die Federn husche, spring ich in der Früh noch glücklicher aus dem Bett. Echt jetzt. Und damit die gute Laune und Energie auch lange bleibt, hab ich ein paar kleine Änderungen in meiner täglichen Routine vorgenommen. Ich wollte irgendwie so einen richtigen Morning Boost kreieren, so ein inneres Feuerwerk an Energie und guten Gefühlen. Und ich finde, es wirkt ganz gut. Eigentlich sind es nur drei kleine Anpassungen, die ich vorgenommen habe. Wenn du Lust hast, auch ein wenig mehr Energie zu bekommen, dann probier mal:

1: Kurkuma im Glas

Meine morgendliche Routine beinhaltet ja schon einiges, um meinen Kreislauf in Schwung zu bekommen, was genau, könnt ihr hier und hier nochmal nachlesen. Allerdings musste ich einen Morgendrink verändern. Statt schnödem warmen Zitronen-Cayennepfeffer-Wasser, habe ich ein altes, indisches Gewürz mit in meine Tasse gepackt und bin von den Folgen ganz schön schwer begeistert. Wenn du deinem Körper etwas richtig Gutes tun willst, dann probier einmal diese wilde Mischung:

Das Kurkuma Zitronen Wasser

  • 1 TL gemahlener Kurkuma
  • 1/2 TL Kokosöl
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 0,3 L heiß-warmes Wasser

Was der Kurkuma Drink kann

Dass das warme Wasser mit Zitrone nach dem Aufstehen unseren Stoffwechsel richtig gut auf Trab bringt, wissen die meisten längst. Kurkuma jedoch ist eine wunderbare Ergänzung! Auf Grund seiner vielen positiven Wirkungen liebe ich ihn schon lange. Sobald mein Lieblings-Bioladen frischen Kurkuma im Regal hat, mixe ich ihn in meine Smoothies (zum Beispiel so), was nicht nur gesund ist sondern echt lecker. Nun ist er allerdings seit neustem sogar jeden Morgen im Glas und die Wirkung auf meinen Stoffwechsel ist wirklich toll.

Gesundheitsfördernde Wirkung

Curcumin, bei uns Kurkuma genannt, ist eigentlich ein Gewürz mit erstaunlichen, in vielen Studien belegten Wirkungen.  So hilft es nachweislich gegen Entzündungen aller Art, verbessert unsere Verdauung und soll gegen Krebs vorbeugen. Zudem belegen Untersuchungen, dass das Gewürz eine wunderbare Wirkung auf unser Gehirn haben kann. So sollen die Leistung unseres Arbeitsgedächtnisses nach dem Genuss für bis zu sechs Stunden deutlich verbessert werden und die Ablagerung von Eiweißkomplexen, die mit Alzheimer in Verbindung gebracht werden, verhindert werden.  Außerdem soll es unsere Gefäße ähnlich gut vor Erkrankungen schützen, wie eine Stunde Sport, was echt ein weiterer Grund für diesen kleinen Teelöffel mehr ist. Ach ja, übrigens hat auch das Kokosöl seine Gründe. Es ist nicht nur gesund, sondern hilft dem Körper das Curcumin aufzunehmen. Probiert die Mischung einmal aus – ich finde sie super!

2: Gib deiner Haut Essig

Die zweite Veränderung ist Apfelessig. Der wird nicht mehr nur getrunken (vor dem Frühstück und deutlich nach der Kurkuma- Mischung), sondern weckt nun morgens meine Haut auf. Apfelessig ist ein spitzenmäßiges Gesichtswasser, das den natürlichen Schutzmittel unserer Haut aufbauen soll. Also tupfe ich ein wenig mit einem Wattebausch unverdünnt auf die Gesichtshaut und lasse die Augen dabei natürlich aus. Nach einer kurzen Einwirkzeit von ca. 5 Sekunden tupfe ich über mein Gesicht sanft mit einem feuchten warmen Waschlappen. Ich wasche übrigens bewusst nicht alles ab, da ich das Gefühl habe, dass das Zeug meiner Haut so richtig gut tut (und das obwohl sie normalerweise super-sensibel ist). Mittlerweile sieht sie jedenfalls schön frisch aus und irgendwie noch ein wenig klarer. Ich hab also kein Verlangen mehr nach den chemischen (und teureren) Gesichtswassern. Wer ausprobieren will, nimmt möglichst Apfelessig in Bioqualität. Sicher ist sicher. Und noch ein Tipp:  Ich habe gelesen, dass manche ihr Apfelessig-Gesichtswasser mit etwas Wasser verdünnen. Ich brauche es nicht, aber wer rumprobieren mag hat nun noch eine Variante.

3: Ziele fester im Blick

Zu guter Letzt brauche ich nicht nur für meinen Körper einen Boost, sondern auch für meinen Geist. Wer auf Facebook schon mal die Glücksplanet- Facebook-Live Videos sieht, hat mitbekommen, dass ich gerade versuche meine Ziele noch etwas stärker zu fokussieren. Ich mache also nicht mehr nur diese Meditation:

um sie so richtig gut zu visualisieren, sondern schreibe sie mir nun auch jeden Morgen kurz auf. Mir helfen diese ca. 5- 10 kurzen Stichworte, um mich richtig einzustimmen und auf den Weg zu machen. Ich hab das Gefühl, dass ich so noch besser darauf achten kann, dass meine Ziele und die kleine einzelnen Schritte dorthin,  in meinem Alltag ein wenig Raum finden. Es motiviert einfach dafür Platz zu machen.

Ein Versuch?

Also ihr Lieben, wenn ihr auch Lust auf einen schönen Morgen- Boost habt, dann probiert diese drei kleinen Sachen einmal aus. Ergänzt die Ziele-Visualisierung um ein paar kurzen Notizen, gönnt euch vorher einen kleinen inneren und äußeren Hausputz und freut euch über die frische und klare Ausstrahlung, die ihr bekommt. Mir tut all das sehr gut und ich bin natürlich wieder gespannt,  was ihr davon haltet und wie es bei euch wirkt. Lasst hören 🙂

Ich schick euch liebe Grüße und wünsch euch einen guten Start heute,

Silja

 

 

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

4 Kommentare

  1. Gisela Harlozynski 5 Monaten vor

    Meine Liebe, ein wunderbares guten Morgen Ritual . Es tut so gut . Herzlichsten Dank. Gisela

    • Autor
      Silja 5 Monaten vor

      Liebe Gisela,
      ich freu mich immer so, wenn ich dich hier sehe! Und wie schön dass es dir gefällt.
      Ganz liebe Grüße und bis bald
      Silja

  2. Nicole 5 Monaten vor

    Der Morgen ist leider nicht meine Zeit, wie gerne würde ich wie du jeden Morgen glücklich aus dem Bett hüpfen… ich bin der totale Morgenmuffel und das nervt mich, weil ich die Zeit am morgen gerne mit Yoga und gesundem Frühstück verbringen würde… Aber immerhin habe ich es heute morgen geschafft, den Zitronen-Kurkuma Trink zu trinken, schmeckt ganz gut und tut auch gut 🙂 ich hoffe, dass ich das nun jeden Morgen schaffe und vielleicht auch irgendwann mal mehr 😉

    • Autor
      Silja 5 Monaten vor

      Nicole, du lieber Muffel – das ist doch schonmal ein Anfang und ich freu mich, dass er dir auch gut tut. Bei mir war es auch eine Umstellung und alles hat seine Zeit. Habe angefangen mit 5 kleinen Sonnengrüßen, also ungefähr 5 min aufwand und das war dann so schön, dass es mehr und mehr und mehr wurde. Wer weiß, vielleicht wird das bei dir auch so sein.
      Ich drück dich und schick dir liebe Grüße!
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*