Ab jetzt: Ausgeschlafen, entspannt und gesund (sponsored)

Ab jetzt: Ausgeschlafen, entspannt und gesund (sponsored)

Ab jetzt: Ausgeschlafen, entspannt und gesund (sponsored)

Ich teste nicht häufig, aber wenn, dann mit Enthusiasmus und dieses Mal kam die Anfrage von der Berliner Firma Braineffect genau zur richtigen Zeit. Immerhin begleitet mich mein Mehr- Schlafen- Ziel schon eine ganze Weile. Außerdem ist Herbst, wo Schniefnasen an jeder Ecke warten und ich somit vor der jährlichen Batterienkauf stand.Dass ich zudem auch etwas zur Regeneration angespannter Muskeln brauchen könnte, war mir nicht klar, aber letztlich Gold wert. Hier also mein Fazit zum Produkttest von drei Mitteln, die einiges bewirkt haben und mich ausgeschlafen, entspannt und gesund fühlen ließen – und damit überraschen konnten.

Sehnsucht nach ausgeschlafen sein!

Ok, Hände hoch, wer auch mehr Schlaf brauchen kann. Oder bin ich die einzige, die gerne morgens früh aufsteht, um vor dem Familienalltag schon ein wenig inneren Frieden zu finden? Ich liebe meine ayurvedische Morgenroutine, die durchaus ihre Zeit braucht. Dann geht’s auf die Yogamatte, was fast noch wertvoller ist. Was bedeutet, dass ich um 5:30 morgens aus dem Bett springe, egal wie spät ich im Bett war, Irgendwann, im Laufe meines schönen Tages, merke ich dann allerdings, dass Schlaf fehlt. Ich brauche daher dringend mehr Schlaf und zwar ohne morgens später aufzustehen. Logisch, oder?

Was man alles machen kann- statt früh zu schlafen

Clevere Leser ahnen also längst was passieren muss: Ich muss einfach früher ins Bett. Was mir super schwer fällt. Einmal, weil der Supermann oft eine Nachteule ist und außerdem, weil ich immer denke, ich müsste noch ein wenig rumlümmeln. Ich schaue dann lieber eine schöne Serie (oh, so im Working Mum Fieber gewesen!), lese, quatsche, räume, schreibe. Bis sich mein Rhythmus auf „Früh schlafen“ umgestellt hat, dauert es stets quälend lange Tage bis Wochen und es macht keinen Spaß – und hat ehrlich gesagt noch nie langfristig funktioniert.

Früher schlafen leichtgemacht

Dann kam der Test und mit ihm kam Sleep von Braineffect ins Haus. Vollgepackt mit Melatonin, Magnesium und Zitronenmelisse, Passionsblumenextrakt und schwarzem Pfeffer macht es – tadaah – müde. Melantonin ist eine feine Sache, denn unser Körper schüttet dieses Schlafhormon aus, um unseren Tag- und Nach-Rhythmus zu steuern. Es wirkt antioxidativ und ist gut für die Aufräumprozesse unserer Körpers in der Nacht. Die Produktion wird normalerweise angeregt, wenn es dunkel wird – was nicht der Fall ist, wenn wir auf große TVs oder Handybildschirme starrren.

Darf man Melatonin rezeptfrei kaufen?

Eigentlich ist die Einnahme von Melatonin rezeptpflichtig, da es sich zwar um ein körpereigenes Hormon handelt (es entsteht aus dem Wohlfühlhormon Serotonin), aber halt um ein Hormon. Einigen Herstellern ist es in Deutschland momentan erlaubt Melatonin in einer Dosierung von bis zu 1 mg zu verkaufen. Was übrigens Studien zufolge genau die richtige Menge ist, um gut einschlafen zu können und keine Nebenwirkungen zu haben.

Wie es mir im Test ging

Ich habe Sleep in der ersten Woche genau drei Mal eingenommen. Wie auf der Packung beschrieben, reicht es, eine Kapsel eine Stunde vor dem Schlafen einzunehmen, um müder zu werden. Was stimmt! Ich konnte mich einkuscheln und wegdösen und schon an Tag vier war ich zur Einnahmezeit so müde, dass ich keine Kapsel mehr brauchte. Es war mir auch egal, was man noch hätte machen können. Ich war einfach so richtig schön müde. Der Rhythmus war umgestellt! Nun also gehe ich selig gegen 22Uhr / 22:30 ins Bett, schlummere vor 23 h ein und bin deutlich frischer, wenn ich morgens aufstehe. Schlafen ist eine ganz schön feine Sache, wenn mans kann.

2. Entspannungsbeschleuniger

Außerdem wollte ich unbedingt Recover CBD testen. Ich hatte die Idee, dass ich wieder ordentlich Sport machen würde und Regenerationsbeschleunigung bestimmt nötig wäre (ich bin halt sehr optimistisch). Nun, es kam anders, denn ich hatte den Unfall, der mich verspannt und dünnhäutig werden ließ. Also hab ich, mit schmerzendem Nacken und angespannter Muskulatur, genau einen Tropfen  Recover CBD ausprobiert. Es schmeckt echt ganz schön kräuterig-bitter, selbst wenn es unter die Zunge gegeben wird- hui – und es entspannt. Am nächsten Morgen hatten die Nacken- und Schultermuskeln schon ein wenig losgelassen., Drei Tage habe ich diese ein-Tropfen-Kur gemacht und so meine Post-Unfall- Verspannungs-Lockerung nachgeholfen.

3. Gesund im Herbst

Dass ich Probiotika liebe, um das Immunsystem zu peppen, habe ich schonmal beschrieben. Guard wurde darum auch getestet. Bei uns nimmt die ganze Familie zum Spätsommer hin eine extra Portion gute Darmbakterien zu sich, um so die kühlere Jahreszeit mit gesunder Darmflora (und damit starkem Immunsystem) zu genießen. Guard enthält 13 Mrd. gute Bakterienkuturen aus 12 verschiedenen Bakterienstämmen und außerdem noch die Vitamine B12 und B6 sowie Calcium. Die Mischung wurde von allen hier gut vertragen und wir fühlen uns fürs Herbstwetter  gut gewappnet.

Mein Fazit zu Braineffect & Prozente für alle

Ein guter Test braucht ein Fazit: Ich liebe Sleep! Echt jetzt. Das ausgeschlafen -sein hat meine Energie positiv verändert und ich freu mich über das gute, einfache Einschlafen jeden Abend. Recover CBD hat einen festen Platz in der Hausapotheke bekommen und  Guard war erfreulich unspektakulär. Ansonsten: Der Versand lief problemlos und die Informationen auf der Homepage sind umfassend. Außerdem kommt der Supermann aus Berlin, weshalb Berliner Firmen bei uns einen Sympathievorsprung haben. Und Achtung! Wer schlafen oder entspannen oder einfach gesund bleiben will: Es gibt in den nächsten Wochen Prozente! Wenn ihr etwas aus dem Produktsortiment testen wollt, dann gebt den Code „SILJA20“ ein und erhaltet wunderbare 20% auf alle Bestellungen.

Mittelchen und Helfer und überhaupt

Nun bin ich gespannt auf eure Meinung: Wie steht ihr zu Probiotika, CBD Öl und Melatonin? Was hilft euch beim entspannen und ausgeschlafen sein? Ich freu mich auf Meinungen und Austausch und was auch immer an Gedanken da ist.

Bis bald und liebste Grüße,

Silja

PS: Dieser Post ist ein sponsered Post, ich habe also für meine Arbeit als Texterin einen Gegenwert erhalten. Meine Meinung ist allerdings nicht käuflich. Ich schicke einen lieben Dank an das Team von Braineffect für die unkomplizierte Kooperation.

PPS: Die Bilder hat Martin gemacht 🙂 und ja, ich kann (noch) nicht jonglieren.

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*