Zeichen vom Universum – wie man bittet und wie es klappt

Zeichen vom Universum – wie man bittet und wie es klappt

Zeichen vom Universum – wie man bittet und wie es klappt

Kinders, ich komme gut erholt aus einer Woche Kreta-Urlaub mit der (fast) ganzen Familie zurück und muss euch noch einmal etwas über Zeichen und all die schönen kleinen Hinweise vom Universum berichten. Denn, irgendwie bekomme ich mehr und mehr ein gutes Gefühl bei der Sache und bin immer wieder platt, wie gut es funktioniert. Also, wenn du ein wenig spirituellem Dialog nicht abgeneigt bist und ein wenig mehr Sicherheit für deinen Weg brauchen kannst -dann los gehts, bitte einfach um ein Zeichen vom Universum.

Spiritualität ist ein Weg

Wirtschaftspsychologie ist ein naturwissenschaftliches Fach. In klar abgegrenzten Versuchen wird rechnerisch ermittelt, ob es Zusammenhänge gibt – beispielsweise zwischen der Schlafdauer und dem Glücksgefühl (ja). Vor diesem Hintergrund habe ich mich lange mit meiner spirituellen Seite irgendwie schräg gefühlt, wie ich in diesem Post über den Glauben schon mal berichtet habe. Seit der Lektüre einiger wirklich guter Bücher zum Thema (siehe unten) und einiger noch besserer Erlebnisse, bin ich allerdings nun schon länger überzeugt und hab hier ja auch schonmal meine Lieblingsstipps für ein etwas spirituelleres Mindset geteilt. Neuerdings jedoch arbeite ich sehr viel mit Zeichen und nun kommen sie auch schon ungefragt. Also, Zeit mit euch zu teilen, wie das funktioniert.

Wie du um ein Zeichen vom Universum bittest

Solltest du bisher noch keine Zeichen bekommen oder gar um welche gebeten haben, dann wird es echt Zeit. Es ist so einfach und simpel – und genauso verblüffend. Du brauchst nichts anderes als ein Tier oder Symbol, was du wirklich magst. Und eine Frage, die du hast. Ich bitte meist um Zeichen, um klarzubekommen, ob meine Ideen mit denen des Universums für mich übereinstimmen. Ich sage also innerlich sowas wie: “ Wenn dieser Weg der Richtige ist, dann schick mir bitte ….“. – und dann warte ich ab.

Die ersten bewussten Zeichen

Dass ich für meinen Blog (lange bevor er online ging) auf die Frage „Ist Glücksplanet eine gute Idee?“ gleich am nächsten Tag in der Tageszeitung in meinem Horoskop den Text „Auf Ihrem Glücksplaneten ist besonders im Job Verlass. Sie können jetzt risikofreudiger sein“ hatte, habe ich schonmal mit euch geteilt. Ich war damals so platt wie begeistert und der kleine Zettel ist einer meiner liebsten Glücksbringer. Nun allerdings waren wieder neue Schritte dran und ich war wieder mal unsicher. Kennt das noch jemand? Aaaah!

Wenn dann immer mehr kommen

Angemeldet für das 300 hrs + Teacher Training in der schicken Yogaschule Lord Vishnus Couch bin ich mit Unsicherheit und Bauchschmerzen gestartet. Ich brauchte daher, nach einem ersten sehr aufregenden Tag, ein Zeichen, dass das hier richtig ist. Am Abend bat ich also um Sterne, denn die liebe ich sehr. Was dann passierte, war schon fast lustig. Am ersten Tag trug die Yogalehrerin ein Sterne -Shirt und auf meine Bitte („Ich brauche mehr Sterne“) betrat am nächsten eine liebe Mit-Yogini mit überdimensionalem Sterne-Shirt den Raum. Ich war aber immer noch nicht zufrieden. Sterne sind ja modern, dachte ich. Ich bat also um weitere Sterne. Der nächste lag, glitzernd und klein, gleich bei meiner Wasserflasche und niemand hatte ihn dort hin gelegt. Soviel zu Sternen. Ungefragt übrigens habe ich am Wochenende drauf bei meiner Wingwave Coachingausbildung weitere Sterne bekommen. Einen aus Glas und einen glitzernden Stern, die ich beide aus einer Schüssel ziehen durfte. Verrückt? Genau!

Auf Zeichen vertrauen

Ich hab mich dann zurück gelehnt und gedacht: Ok, alles soll genauso sein. Zum Zeichen-Thema gehört also eine Menge Vertrauen. Übrigens auch darauf, dass die Zeichen unmissverständlich sein werden. Ein Mond ist kein Stern und so weiter – ihr wisst, was ich meine? Neuerdings übrigens, kommen auch ungefragt kleine Zeichen und auch für die kann man offen sein, wenn man mag.

Zeichen, die dich bestätigen

Als ich beispielsweise gestern meine Ziele für 2017 / 2018 noch einmal genauer aufgeschrieben habe, um sie klar und deutlich vor mir zu sehen und wahr machen zu können, war ich ganz begeistert und voller Energie. Dann irgendwann, als ich beim gemütlichen kochen in der Küche stand, kamen wieder die bekannten Zweifel. „Kann ich das?“ und „Bin ich gut genug?“ gingen mir durch den Kopf. Normal ist das leider und es gehört mit zum Prozess. Jedenfalls bin ich auf zum Küchenschrank und unter dem Paket, was ich brauchte, finde ich einen kleinen Zettel: „Schritt für Schritt folge ich meinen Zielen“ stand darauf gedruckt. Keine Ahnung, wie er dahin kommt. Ich glaube, er ist aus einer alten Schokoladenpackung. Ich hab durchgeatmet – und mich gefreut. Genau, dachte ich. Schritt für Schritt wird es schon gehen.

Wenn kein Zeichen kommt

Soviel also zu den – für mich klaren -Zeichen, die hier so ankamen. Für den ein oder anderen mögen das komische Zufälle sein, aber ich glaube mittlerweile sehr an mehr und es tut mir gut, dieses Vertrauen zu fühlen. Leider kommen manchmal auch keine Zeichen und auch das ist eine Antwort. Denn, wenn wir um Bestätigung bitten, dann ist das Ausbleiben des Zeichens ein klares Indiz dafür, dass der Weg noch nicht ganz der Richtige ist. Das annehmen ist manchmal gar nicht so einfach- weiß ich aus eigener Erfahrung. Neulich erst, blieben die Zeichen bei der vermeintlichen Traum- Jugendstilwohnung plötzlich aus. Ich habe sie also abgesagt, ein paar Rahmenbedingungen störten sowieso.  Irgendwie hat es nicht gepasst und ich war froh, dass ich mich dagegen entscheiden konnte.

Was du nun mitnehmen kannst

Vielleicht hast du selbst schon tolle Erfahrungen mit Zeichen gemacht? Dann lass mal hören! Ich freu mich sehr auf eure magischen Geschichten. Vielleicht schüttelst du auch den Kopf? Vielleicht probierst du es mal und lässt dich überraschen? Ich bleibe übrigens gespannt. Hab um Zeichen gebeten – ihr wisst ja jetzt Bescheid 😉

Alles Liebe,

Silja

PS:

Mein Lieblingsbuch ist das Buch des Monats – > siehe Seitenleiste. Was wunderbar ist:

Und generell zum Thema Vision und Träume ist das hier einfach toll:

Wie immer gilt: Beim Lieblingsbuchladen bestellen oder über den Link. Bei Letzterem profitiere ich ein wenig und sage lieben Dank!

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

4 Kommentare

  1. Daniela 2 Monaten vor

    Hallo,
    Vor einiger Zeit habe ich mal das Buch „Bestellungen ans Universum“ gelesen und war danach echt baff wie es funktioniert.
    Danke für den Reminder! Habe gleich meine Frage losgeschickt und schnell eine Antwort gekommen 😄
    Ich glaube daran, obwohl ich es etwas spooky finde🤗.
    Vielen Dank wie immer für deine Gedanken, Inspirationen und Denkanstöße….
    Liebe Grüße

    • Autor
      Silja 2 Monaten vor

      Liebe Daniela,
      ich danke dir sehr für deinen lieben Kommentar und schicke dir viele Grüße und viel Spaß mit all den Zeichen – ich bin auch immer wieder baff.
      Alles Liebe,
      Silja

  2. Jenny 2 Monaten vor

    Liebe Silja,
    nachdem ich heute morgen mit einem unguten Gefühl gestartet bin, ging es erst einmal unrund weiter. Ich hatte einen anstrengenden Arzttermin mit doofen Untersuchungen. Als ich dann völlig erschöpf in der Straßenbahn saß, 45 Minuten Fahrtzeit vor mir, überlegte ich, was ich jetzt für mich tun kann. Ich kramte Kopfhörer raus, hörte die tolle Snatam Kaur mit “ Waheguru Wahe Jio“ und schloss für 20 Minuten die Augen. Als ich sie wieder öffnete, stand auf Augenhöhe ein Transporter mit der Aufschrift „wir sind gut“ 😊 Mein „erstes richtiges“ Zeichen. Yeah!
    Sonnige Grüße
    Jenny

    • Autor
      Silja 2 Monaten vor

      Jawoll!!!! Das ist aber eine tolle Geschichte. Danke dir, dass du das mit uns teilst. So lieb.
      Ich drück dich und sag bis bald,
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*