Schneller Pflaumenkompott- lecker und ohne raffinierten Zucker

Schneller Pflaumenkompott- lecker und ohne raffinierten Zucker

Lust auf einen schnellen Pflaumenkompott – ganz ohne raffinierten Zucker?

Als die Tage neulich so heiß waren, war ich nicht wild auf Pflaumenkram, aber sobald es etwas kühler wird und die ersten Anzeichen von Herbst in der Luft liegen, bekomme ich totalen Heißhunger auf Pflaumen. Ich lege sie für den superschnellen Pflaumenkuchen auf Blätterteig oder backe auch schon mal was „Richtiges“ mit Teig und so. Seit neusten kommen sie allerdings auch noch, falls möglich sogar warm, auf meinen morgendlichen Chiabrei. Für Letzteres kriegt der Brei eine etwas andere Mischung als im Sommer, darum bekommt ihr das abgewandelte Rezept gleich unten mitgeliefert. Pflaumenkompott jedenfalls ist eine feine Sache, schmeckt gut und gibt mir ein perfektes Spätsommergefühl.

Morgenrituale an Spätsommertagen

sind bei mir sowieso etwas anders. Es geht schon damit los, dass es noch dunkel ist, wenn ich meditiere. Luxuriöser Weise liegt unser Wohnzimmer (aka mein Meditationsraum) so, dass die Fenster leicht östlich ausgerichtet sind – perfekt um dabei zuzusehen, wie der Himmel sich heller färbt und ein wenig rosa-orange den Tag einläutet. Wenn ich nach meiner morgendlichen Routine dann hungrig zum Frühstück komme, brauche ich einen Tee – und einen Brei. Die Breisache ist hier vor Jahren eingezogen und hält sich bis heute. Im Spätsommer jedoch bekommt der Brei eine andere Geschmacksrichtung. Zimt muss mit rein (statt Kokosflocken) und dieser Pflaumenkompott macht sich deutlich besser als die meist tiefgekühlten Bio-Himbeeren.

Spätsommermorgen

Wenn du also Lust hast auch ein wenig den Spätsommer einzuläuten, dann wasch ein paar alte Marmeladengläser ganz heiß aus, kauf ein paar Pflaumen, oder besser Zwetschgen und leg los. Geht super einfach, schnell und schmeckt phantastisch.

Für den Pflaumenkompott brauchst du (am besten in Bioqualität):

  • 250 gr. Zwetschgen, gewaschen, entsteint und in Viertel schneiden (oder noch kleiner, aber ich mag die großen Stücke)
  • 2 EL Ahornsirup
  • eine Prise Zimt

Und so geht es:

  • Einen kleinen Topf nehmen und die Pflaumen samt Sirup auf mittlerer Hitze warm werden lassen
  • Immer mal wieder umrühren und wenn es köchelt die Herdplatte auf kleine Hitze runter drehen
  • Zimt einrühren und je nach gewünschter Konsistenz zwischen 5 und 10 Minuten köcheln lassen
  • Noch heiß in die sauberen Gläser füllen (2 Kleine reichen) und nach dem einfüllen die zugeschraubten Gläser umdrehen und so abkühlen lassen (dann sind sie ganz dicht verschlossen)

Der Kompott schmeckt auf Brot oder auf dem Chiabrei. Phänomenal ist es, wenn du ihn für den kalten Brei warm machst. So lecker!

Für den herbstlichen Chiabrei brauchst du:

  • 150 -200 ml Mandelmilch
  • 2 EL geschrotene Leinsamen
  • 2 EL Haferflocken
  • 1 EL geschälte Hanfsamen
  • 1-2 EL Chiasamen (je nach gewünschter Konsistenz)
  • 2 EL Gojibeeren
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Ahornsirup
  • eine kleine Prise Salz

Und so gehts (hochkomplexer Brei versteht sich ;-)):

  • Alles in eine Schüssel geben
  • umrühren
  • 5 Minuten ziehen lassen
  • nochmal umrühren
  • über Nacht in den Kühlschrank stellen
  • essen oder, wenn der Brei zu fest geworden ist, mit einem Schuss Mandelmilch auflockern und dann erst essen

Ihr Lieben, ich wünsch euch wunderbare, schöne und sanfte Spätsommer und Herbstmorgen. Startet gut in euren Tag, lasst es langsam angehen und mit Genuss.

Ich schick euch liebe Grüße,

Silja

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*