Meine astrologische Beratung – und ihr Ergebnis

Meine astrologische Beratung – und ihr Ergebnis

Meine astrologische Beratung – Verblüffung inklusive (Werbung, unbezahlt)

Wieso sind wir so, wie wir sind? Gibt es sowas wie einen karmischen Auftrag? Ist unser Leben vorgezeichnet? Was macht uns aus? Ich sag euch: Keine von diesen Fragen hatte ich im Kopf, als ich den Termin zu meiner ersten astrologischen Beratung mit der bezaubernden Luisa Carla Hartmann ausgemacht habe. Ich war einfach nur neugierig. Eine liebe Freundin hatte von ihrer eigenen Beratung so geschwärmt und mich unsicher gemacht: War an Astrologie etwa doch was dran? Sollte ich künftig ernsthaft Horoskope lesen?  Noch dazu kommt, dass Luisa nicht nur Astrologie-Profi, sondern auch erfahrene Psychologin und Heilpraktikerin für Psychootherapie ist. Spannende Kombination fand ich. Und, was soll ich sagen: Mein Gespräch ließ mich verblüfft, voller Ideen und Erkenntnissen zurück. Eine astrologische Beratung, soviel sei gesagt, ist ganz schön anders, als man denkt.

Die Eckdaten einer astrologischen Beratung

Ich beginn mal mit den Rahmendaten: Eine astrologische Beratung dreht sich natürlich um die astrologischen Daten und ihre Deutung. Ich musste daher vor dem Gespräch erstmal in meinen Unterlagen kramen und raussuchen, wann ich genau auf die Welt gestürmt bin. Als dann Uhrzeit und Ort übermittelt waren, wartete ich (nun schon ein wenig aufgeregt) auf meinen Termin. Vor dem vereinbarten Gespräch via Skype bekam ich eine erste Übersicht, die ich mir neugierig ansah und nicht, aber so gar nicht, verstand. Ich sah jede Menge Linien, einen Kreis, lustige Tabellen am Rand und dachte nur: Echt jetzt? Das sah mehr nach Wissenschaft als nach Gala-Horoskop aus.

Der Start ins Thema

Da ich keine eigenen Fragen mitgebracht hatte, begann mein Beratungsgespräch mit etwas mir bekanntem: Meinem Aszendenten. Den wir, wie ich lernen durfte,  in Teilen bewusst und in anderen unbewusst leben. Oft ist es so, dass er mehr und mehr Raum einnimmt, je älter wir werden. „Der Aszendent ist ein Grundmotiv“ erklärte mir Luisa. Er steigt im Zeitraum unserer Geburt auf. Mein Aszendent, Wassermann, kann bedeuten, dass ich Trends voraus bin. Was mich ganz schön überrascht hat, denn meist liege ich gefühlt (zumindest modisch) verlässlich 2 Jahre hinter jedem Trend. Da der Wassermann für das Kreieren von etwas, das Größer ist als wir selbst, für die Liebe zur Utopie und vor allem für einen enormen Freiheitsdran steht, hab ich mich dann doch wiedergefunden.

Was die Zusammensetzung sagt

Das Spannendste jedoch waren nicht Sternzeichen oder Aszendent, sondern das Zusammenspiel all der verschiednen Punkte.  Es ging um Monde, Mondknoten, Kreiszeichen in der Sonne und und und – verknüpft in einem wilden Ritt durch die Themen meines Lebens. Luisa verriet mir, was (den Sternen zufolge) mein „karmischer Weg“ ist: Meine eigene Wahrheit zu leben. Denn, trotz meines rebellischen Aszendenten liegt in meinem Horoskop der Wunsch nach viel Harmonie und Zugehörigkeit  verborgen. Und ich dachte mir so: Ja, das stimmt, es hat gedauert, mich freizuschwimmen und mich zu trauen, es nicht mehr jedem Recht machen zu müssen.

Wohin wir wollen

Wir haben auch darüber gesprochen, wohin es mich den Sternen nach zieht und was die Herausforderungen daran sein wird. Wie auch immer die Details sind, es geht darum, dass ich mehr dem Leben vertraue und, was soll ich sagen, das stimmt gerade sehr. Momentan ist es so, dass mir immer, wenn ich mehr vertraue,  magische Dinge passieren – und immer, wenn ich zurück in mein Muster aus Angst, Kontrolle und all dem zurück falle – es unrund läuft.

Unser karmisches Thema

So bleibe ich zurück mit der Anweisung, mehr darauf zu vertrauen, dass ich geführt werde und mehr loszulassen – auch wenn das anderen Anteilen (so rein Sterne-technisch) in mir nicht so gefällt. Das große Ganze sehen, darum geht es. Unser karmisches Thema  sind Potentiale, die wir heben können und die sich entfalten, wenn wir dran bleiben. Folgen wir diesen Themen, dann finden wir Erfüllung und nutzen die Chancen. Unser Lebensweg, so Luisa, zeigt sich vom absteigenden zum aufsteigenden Mondknoten und auch, wenn ich immer noch nicht weiß, was das so genau bedeutet, kann ich mit dem Inhalt ganz schön was anfangen.

Was mich wirklich überrascht hat

Verblüfft war ich darüber, wie klar Luisa in meinen Sternen Themen meines erkennen konnte. Sie vermutete beispielsweise eine „große Wunde“ in meiner Kindheit. Die Sterne zeigten ihr,  dass es einen herben Verlust in meiner Kindheit gegeben haben muss, der mich sehr verletzt hat. „Das könnte mit deiner Mutter zusammen hängen oder einer anderen Frau, die dir sehr nahe stand“ folgerte sie aus meinen Daten. Und ja, das stimmt. Meine Mutter war sehr krank und verstarb, als ich noch klein war. Verrückt, dass man das im Sternbild quasi sehen kann, oder?

„Transformationsglück“

hat Luisa den besonderen Aspekt meines Horoskops genannt und mir erklärt, wie ich aus Wunden wachse und welche Erkenntnisse mir mein Weg bringen wird. Jupiter, der klassische Glücksplanet (wenn das kein Zeichen ist), spielt bei mir eine große Rolle, soviel kann ich verraten. Außerdem erkannte sie die früheren andauernden Probleme mit dem Kehlchakra, benannte das Schreiben als Kraft und  „sichere Bank“ , aus der ich  schöpfen kann.

Und sonst so?

Ich konnte mich überall wiederfinden. Überhaupt war die Beratung nicht nur ein Vortrag, sondern ein Gespräch. Luisa hat mir ihre Deutung genannt und dann Fragen gestellt, um gemeinsam mit mir heraus zu finden, wie sich die Sterne in meinem Leben gezeigt haben. Zurück bleibe ich mit der Sicherheit auch Sterne- technisch auf dem richtigen Weg zu sein.  Woran ich vor dem Gespräch nicht wirklich geglaubt habe –  also an die Sache mit den Sternen. Es ist daher ein bisschen wie mit den Chakren: Es gibt wie immer mehr, als wir ahnen. Der Zusammenhang ist größer und wir sehen immer nur einen kleinen Ausschnitt. Ich hatte außerdem gleich Lust meine ganze Familie (insbesondere die Kinder) mal anschauen zu wollen. Wovon ich allerdings wieder Abstand genommen habe. Das sollen sie, wenn irgendwann Interesse besteht, lieber selbst machen. Ist halt eine sehr persönliche Sache,  so eine astrologische Beratung und ich bin neugierig: Wer hatte auch eine und lief sie auch so?

Liebste Grüße

Silja

PS: Zur Transparenz: Die Beratung durfte ich als „Pressesample“ genießen und danke Luisa sehr dafür. Wie immer gilt: Meine Meinung ist nicht käuflich und ich mache nur ausgewählte Kooperationen.

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

4 Kommentare

  1. Jasmin 3 Monaten vor

    Liebe Silja,
    das hört sich total spannend an.
    Ich werde mich damit wohl auch mal befassen, dein Beitrag hat mich sehr neugierig gemacht!
    Lieben Dank das du deine Erfahrungen geteilt hast.
    LG Jasmin

    • Autor
      Silja 3 Monaten vor

      Liebe Jasmin,
      oh ja mach das!Und: sehr gerne – ich fand es auch so spannend und aufschlussreich.
      Liebste Grüße
      Silja

  2. Vera 3 Monaten vor

    Liebe Silja,
    total Klasse dein Beitrag. Ich bin sehr inspiriert davon und ueberlege stark auch mal so ein Beratungsgespraech ins Auge zu fassen.Schon allein weil es so hilfreich ist auf unsere Themen zu schauen. Erst kruezlich habe ich fuer meine Tochter (9Monate) ein Kinderhorroskop anfertigen lassen und in diesem steht so vieles was genau zutrifft.Ich fuehlte mich wue verzaubert.Es hat mir das Herz geoeffnet. Danke Danke Danke fuer dein Feedback viele Gruesse vee_raaa

    • Autor
      Silja 3 Monaten vor

      Liebe Vera,

      so spannend, oder? Ich bin auch noch ganz verzaubert und werde schauen..vielleicht sollte ich doch auch ein Kinderhoroskop anfertigen lassen?
      Liebste Grüße
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*