Die Inner-Peace-Meditation für sofortigen Frieden im Kopf

Die Inner-Peace-Meditation für sofortigen Frieden im Kopf

Meine Inner-Peace-Meditation für sofortigen Frieden im Kopf

Es gibt Momente, da braucht man schnellen Frieden im Kopf. Zum Beispiel, wenn man angeraunzt wird und jemand einen damit kalt erwischt oder wenn die Liebsten plötzlich sauer sind, wenn etwas Schreckliches in der Welt geschieht und und und – es gibt genug Momente (jedenfalls für mich) in denen ich inneren Frieden brauche und herbei sehne. Was nicht heißen soll, dass wir nicht mehr fühlen oder mitfühlen sollen – nein, nein. Ich nutze meine Inner-Peace-Meditation für Momente, in denen meine Gefühle überhand nehmen und ich nicht mehr gut klar denken kann. Wenn mein Herz zu rasen anfängt und mein Verstand sich so verabschiedet – dann wird es Zeit für einen Moment der geistigen Beruhigung.

Einfach und schnell

ist sie und darum genau geeignet für die Momente, in denen wir kurz vorm durchdrehen sind. Also, bereit was zu lernen und auszuprobieren? Wie immer gilt: Erstmal im ruhigen Zustand üben, damit du den Ablauf drauf hast  – und dann mit in die wilden Momente nehmen, damit du wieder etwas befreiter durchatmen kannst und deinen Kopf behältst.

So gehts:

Wo auch immer du bist, was auch immer passiert: Wichtig ist, dass du weißt: Du hast es ab jetzt in der Hand. Atme durch und fühl die Aufruhr in dir. Und dann konzentrier dich einen Moment lang nur auf deinen Atem.

Atme 4 Zähler ein – und 8 Zähler aus

Wiederhole das 3 mal

Dann konzentrier dich nach dem 4 ein – 8 aus auf die Pause nach dem langen Ausatmen. Dehne diese Stille aus und denke „Frieden“

Wiederhole das auch 3 mal oder so oft du es brauchst.

Und? Gehts schon besser?

Wieso sie Frieden im Kopf schafft:

Meine Inner-Peace-Meditation macht sich mehrere Dinge zu nutze: Einmal beruhigt sich unser Nervensystem, wenn wir länger aus- als einatmen. Das Zählen bringt zudem deine Gedanken zur Ruhe, denn es lenkt für einen Moment vom Objekt deines Ärgers ab. Die Konzentration auf die Pause nach der Ausatmung ist eine bekannte Meditationstechnik, denn in diesem Moment sind wir ganz bei uns, es ist ein Moment der völligen Stille. Das Verbinden mit dem Wort „Frieden“ sorgt für eine Ausbreitung der Stille in dir – hilft bei mir quasi sofort.

Wann zu nutzen?

Du kannst sie immer dann nutzen, wenn du runter kommen willst und das Drama satt hast. In Momenten, wo du dich so richtig aufregen möchtest ist sie natürlich nicht zu gebrauchen – da kannst du gern mal aufstampfen, einen Teller werfen oder was dir sonst so Spaß macht.

Hab einen guten Tag, voller Frieden und Harmonie – so du denn willst 🙂

Peace,

Silja

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

2 Kommentare

  1. Christina 1 Jahr vor

    Liebe Silja,

    klasse Meditation. Einfach und doch effektiv. Werde sie bestimmt das ein oder andere Mal brauchen;) Danke.

    Von Herzen
    Christina

    • Autor
      Silja 1 Jahr vor

      Hallo du Liebe!
      Das freut mich. Ich glaub ich werd sie zuhause auch wieder brauchen …
      Liebe Grüße
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*