#85: Den inneren Zustand verändern lernen

#85: Den inneren Zustand verändern lernen

#85: Den inneren Zustand verändern lernen

Leute, es ist Zeit, dass wir auf die Momente schauen, wo uns so etwas so richtig anpiekt. So ging es mir nämlich neulich und wir kennen es alle: Jemand sagt oder tut etwas und – whuusch – wir sind auf der inneren Palme. Wieso uns manche Sachen so treffen und wie wir unseren inneren Zustand verändern lernen, darum geht es heute.

Was das Leben uns so schenkt

Ich glaube übrigens, wir alle dürfen daran immer wieder arbeiten und das Leben schenkt uns genau die Situationen und Menschen, an denen wir wachsen können. Fühlt sich halt nur nicht immer so richtig toll an. Mit der Zeit jedoch können wir lernen, über den Dingen zu stehen. Wie das geht und was es braucht – darüber erzähle ich heute und bin schon jetzt gespannt auf deine Gedanken und Meinungen zur Folge. Wie immer kannst du sie hier abspielen oder bei Spotify, iTunes  usw. reinhören. Am Anfang gibt es wieder eine Werbeunterbrechung für den Sponsor dieser Folge Braineffect und ich berichte von eigenen Seminaren und Terminen:

Der eigene Status und das eigentlich Wichtige

Es ist schon verrückt, wie schnell wir auf 180 sind, wenn manche Knöpfe gedrückt werden. Dabei wissen wir glaube ich alle, dass es eigentlich um etwas anderes geht hier im Leben. Mich interessiert also: Was bringt dich so richtig auf die Palme und wie gehst du mittlerweile damit um? Hast du alte Muster ablegen können und welche sind noch da? Lass mir gerne einen Kommentar da und solltest du jemanden kennen, der diese Folge brauchen kann – leite sie weiter! Ich sage lieben Dank!

Bis bald und alles Liebe,

Silja

PS Werbung für eigene Seminare: Wann du mich live sehen kannst:

  • Am 12.12. gibt es in Duisburg mein einziges Coachingseminar zur Inneren Stimme. Wenn dich das Thema reizt, dann schau hier vorbei.
  • Außerdem startet im Januar die Yoga & Coaching Immersion, in der YogalehrerInnen Coachingtools lernen und so noch freier und wirksamer unterrichten können.  Wenn du wissen willst, was mich dafür qualifiziert, schau in diesen älteren Post, hier sind alle meine Coachingausbildungen verlinkt.

PPS: Das Buch zum Thema Statusspiele, aus dem ich erzähle:

Wie immer gilt: Im Lieblingsladen ordern! Wer über den Link bestellt muss wissen, dass ich hier ein wenig profitiere (Affiliate Link).

PPPS: Das Foto hat der wunderbare Martin gemacht.

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

7 Kommentare

  1. Aga 2 Monaten vor

    Silja?
    Das gibt es gar nicht! Woher wusstest du, dass ich gerade sowas von „auf der Palme“ innerlich bin…
    Ich habe es noch nicht gehört, war nur neugierig, was das Thema ist…. danke im Voraus!!!!

    • Autor
      Silja 2 Monaten vor

      Hahah! Liebe Aga, ich hoffe, die Folge hilft dir 🙂
      Alles Liebe,
      Silja

    • Lotte 1 Monat vor

      Manche mögen es Telepathie nennen. Vielleicht ist es bei dir einfach ein Dauerzustand?

  2. Tanja 2 Monaten vor

    Es kam mal wieder genau zur richtigen Zeit ~ ich liebe deine Art wie du erzählst, aus deinem Leben, deine Erfahrungen, die du teilst. Es ist wunderbar. Bin sehr dankbar dafür, liebe Silja 🌻

    • Autor
      Silja 2 Monaten vor

      DAs freut mich so liebe Tanja! Danke dir und bis bald,
      Silja

  3. Julia 2 Monaten vor

    Ach ja- die Statussymbole.. Es ist manchmal wirklich fast unheimlich, wie sehr du die Themen ansprichst, die mich gerade bewegen.
    Bei mir ist es die Wohnung. Urban, in bester Lage, Altbau soll sie sein- also was hermachen, sodass ich weiß, auch ich könnte einen Insta-Account betreiben, wenn ich es denn nötig hätte.. Tja, und nun ist es nichts geworden mit der Traumwohnung von der ich gerade noch geträumt habe. Und ich werde weiter keinen Besuch empfangen und mich vom Taxifahrer woanders absetzen lassen.
    Aber nachdem ich die Folge gehört habe, ist mir sehr deutlich geworden, dass ich daran arbeiten muss, meine Wohnung als Statussymbol und Kompensation zu begreifen und mich davon zu befreien.
    Aber wie anfangen?
    Vielen Dank für die Folge!
    Julia

    • Autor
      Silja 2 Monaten vor

      Liebe Julia,

      wie schön, dass du bereit bist das loszulassen! Freiheit ist wunderbar insbesondere von unseren eigenen kleinen und großen Zwängen.
      Danke dir für deine Offenheit, das wird andere ermutigen!
      Liebe Grüße,
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*