To Do Liste November

To Do Liste November

To Do Liste November

Die Bäume werden kahler und dafür die Bürgersteige bunter, was ein klares Anzeichen für den fortschreitenden Herbst ist. Früher war der November auf Platz zwei meiner inneren Liste der unliebsamsten Monate. Er folgte, für mich ähnlich grau und ungemütlich, dem einsam auf Platz eins verweilenden Februar. Seit ich jedoch entschieden habe, die Monate allesamt zu feiern, mag ich an dem Stereotyp der Novembertristesse nicht mehr festhalten. Es gilt die ungeahnten Vorzüge des Novembers zu entdecken! Diese To Do Liste zu erstellen hat jedenfalls schon mal Spaß gemacht. Sie lässt mich voller Hoffnung nach vorne, auf einen wundersam entspannten, ruhigen und klaren November, schauen. Alles kann kommen und das Grau ist mir dabei sogar ein wenig egal.

Draußen bleiben

Damit der November seinen irren (und für mich so neuen) Charme entfalten kann, bin ich festen Willens viel Zeit draußen zu verbringen. Irgendwie machen die Tage, an denen ich vom Auto ins Büro düse, um danach wieder mit dem Auto einzukaufen und das Kind zu fahren, immer weniger Sinn. Sie scheinen mir trister, als jedes Wetter es je sein kann. Also bleibt der Vorsatz der letzten To Do Listen bestehen: Auch diesen Monat sollte ich so viel wie möglich an der frischen Luft sein, der Natur beim Loslassen zuschauen und mir den Wind um die Nase fegen lassen. Ich plane daher folgerichtig diverse Ausflüge an den nahegelegenen See, in den Wald und, wenn es mal schnell gehen muss, ein paar ansehnliche Runden um den Block.

November Yoga

Zudem gilt es den Charme der Jahreszeit in die Yogapraxis zu integrieren. Herbst bedeutet für mich innerlich zur Ruhe zu kommen und nach und nach eine ruhigere Gangart einzuschlagen. Was mir nicht leicht fällt, aber jedes Mal gut tut. Daher mag ich gerade die erdenden Sequenzen im Vinyasa sehr gerne – lauter Hunde, Kindeshaltungen und, wenn es ganz wild kommt auch mal einen klassischen Baum. Savasanah darf nun noch etwas länger ausfallen. Außerdem wird, in Vorbereitung auf mein Yin-Yoga- Wochenende im Rahmen meiner 300 hrs Ausbildung im Dezember, meine Yin-Yogapraxis wiederbelebt. Ihr könnte euch das so vorstellen: Im November werde ich, gebettet auf einigen kuscheligen Kissen und ausstaffiert mit einer nicht unbeträchtlichen Anzahl an Decken, auf meiner Matte liegen und atmen. Na gut, dabei werde ich Yoga machen. Echt jetzt!

Sorry, aber Weihnachten naht

Ja, es gibt die Menschen, die dem Konsum entsagt haben und sich maximal mit einer selbstgekochten Weihnachtsmarmelade gegenseitig überraschen. Nun, wie soll ich es sagen? Ich gehöre nicht dazu. Ich liebe Geschenke! Ich bekomme sie gerne. Ich verschenke sie gerne. Und wenn ich einmal loslege, dann soll es Bitteschön nichts Langweiliges sein. Nein, ich wünsche mir nichts weniger als ein strahlendes Grinsen im Gesicht des Beschenkten und das gute Gefühl, was richtig Tolles gefunden zu haben. Natürlich klappt das nicht immer, aber ich bemühe mich redlich und es macht mir Spaß. Damit der bleiben darf, bin ich allerdings schon früh dran. Der November gehört also den kleinen Lädchen, schönen Geschäften und den ganz klassischen (ja, ich bin oldschool) Stadtbummeleien.

It ´s immer noch Kürbis-Time

Meine Lieblings-Kürbissuppe muss noch gekocht werden, andere Kreationen des perfekten Herbstgenusses hab ich allerdings schon hinter mir und sie schreien nach Wiederholungen. Allen voran die simplen im Ofen gebackenen Kürbisköstlichkeiten. Super einfach: Gare den Kürbis (ungeschält aber gewaschen und in einem Stück) für 30 Minuten bei 150 Grad Umluft vor und genieße dann, dass er sich super einfach schneiden lässt. In schöne Scheiben zerteilt und und die Kerne bereinigt geht er dann zurück in den Ofen. Vorher jedoch wird er mit einer guten Prise Meersalz, ein paar Spritzern Ahornsirup und gutem Öl und einem Zweig Rosmarin und Oregano bestückt. 30 Minuten später ist er butterweich, süß und die perfekte Mahlzeit an einem kühlen Sonntag. Ich hab ihn übrigens gemischt mit den anderen leckeren Dingen dieser Jahreszeit: Pastinake, Rüben, Möhren. War so lecker! Andere Lieblingsrezepte für jede Jahreszeit finde ich übrigens im ersten Krautkopf Kochbuch (s.u.). I like.

Selbstliebe 2.0.

Herbst und Winter eignen sich für mich perfekt für eine ausgeprägte Selbstliebepraxis. Nicht umsonst stehen der (ausgebuchte) Workshop in Ratingen an, ebenso wie der Selflove Samstag in Hamburg (noch ein paar Plätze frei) auf meiner Workshopliste. Wenn die Tage länger werden müssen wir uns einfach gut um uns kümmern. Ich will daher das Wannenbaden neu für mich entdecken und mir eine Massage im Lieblingsmassageladen gönnen. Außerdem Tee trinken, schöne Filme schauen und etwas faul sein. An der Selbstliebe muss man ja dran bleiben und ich bin bereit hier einiges zu geben….

November Muss? Auf einen Friedhof gehen

Ok, das ist vielleicht nicht der Rock n´ Roll Punkt auf der Liste (enthält sie überhaupt welche?), aber klassischer Weise gehe ich im November die Friedhöfe ab und besuche die letzten Orte der Lieben, die körperlich nicht mehr bei mir sind. Früher, als der Tod meiner Mutter noch nicht so gut verarbeitet war, waren Friedhöfe ein echter Graus für mich. Ich hatte regelrecht Panik. Zum Glück ist das nun vorbei. Ich atme durch, zünde eine Kerze an und erinnere mich an all die schönen Momente. Dankbar sein für das, was man hatte und sich bewusst zu erinnern tut gut – überhaupt und auch auf Friedhöfen. Also, ich werd da sein. Einen Nachmittag lang.

Ihr Lieben, wie immer bin ich neugierig, was bei euch ansteht. Wie sorgt ihr für einen wunderbaren November? Was habt ihr vor und worauf freut ihr euch?

Liebe Grüße,

Silja

PS:

Ich bin immer noch sehr verliebt in dieses wunderschöne Buch voller Mantras aus dem Oktoberpost. Wer sich Deva und Mitens Musik mag und in die Welt der Mantren tiefer einzusteigen – dies ist ein schöner erster Schritt:

Und die Karten aus dem Bild oben sind die wunderschönen von Frau Bernstein:

Wie immer gilt: Beim Lieblingsladen ordern oder über die Links bestellen, dann profitiere ich ein wenig.

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

6 Kommentare

  1. Julia 4 Wochen vor

    Was für eine schöne Liste!
    Ich habe den November vor ein paar Jahren auch neu für mich entdeckt eben als den perfekten Monat, um zur Ruhe zu kommen, innezuhalten und es sich in Vorfreude auf die Weihnachtszeit schön kuschlig zu machen. Ich habe grad ein starkes Bedürfnis, wieder mehr spirituell zu arbeiten und mein inneres Licht wieder heller leichten zu lassen. Darauf werde ich mich in den nächsten Wochen konzentrieren und mir so Auszeiten vom Mamaalltag schaffen.

    Ich wünsche dir viel Spaß beim Neuentdecken des Novembers!
    Alles Liebe
    Julia

    • Autor
      Silja 3 Wochen vor

      Liebe Julia,
      danke dir für dein liebes Feedback – und ja! Du hast so recht das Innehalten ist wichtig im November und es sich kuschelig machen auch. Ich schau so gerne bei dir vorbei und freu mich jetzt schon auf Inspiration!
      Bis bald und liebe Grüße
      Silja

  2. Saskia 4 Wochen vor

    Aloah, ich les deinen Blog erst seit kurzem und bin auch direkt häbgen geblieben 😋 Eine Monats-To-Do-Liste ist eine schöne Idee. Ich bin leider sehr unstrukturiert unterwegs. Aber diesen Monat steht bei mir an eine Beziehung zu klären, die für mich seit langem sehr unbefriedigend ist, eine groartige Freundschaft aus der leider nicht mehr werden wollte. Da mein Hauptproblem darin mit meinem Selbstbild zusammenhängt, ist das wohl mein Hauptthema. Zum ersten mal habe ich den Mut und glaube auch die Kraft für diese Konfrontation zu haben.
    Des weiteren steht mehr Gemüse essen auf dem Plan. Obst klappt schonmal, jetzt versuch ichs mal mit dem weniger süßen Zeug.
    Auch in deiner Liste habe ich hübsche Anregungen gefunden ^^ ich mag den Herbst sehr, das ist meine Wohlfühljahreszeit! Ich wünsche dir eine Schöne Zeit und danke für die Inspiration 😘

    • Autor
      Silja 3 Wochen vor

      Liebe Saskia,
      wie schön! Ich freu mich, dass es dir hier auf Glücksplanet gefällt. Jippieh! Und ja – wie spannend. Es wird geklärt und aufgeräumt bei dir. So gut, wenn du schon die Hebel bei dir selbst findest. Das ist machtvoll und tut gut finde ich.
      Danke dir für deine lieben Worte und ich sag bis bald,
      Silja

  3. Liebe Silja, ich finde es besonders erholsam, was du über Konsum sagst! Ich finde es auch total schön zu schenken und schöne Geschenke zu bekommen. Toll, dass es mal jemand ausspricht, dass eben nicht alle Yogis nur am Gewürztee nippen und mit dem Wunsch nach Weltfrieden allem weltlichen Konsum entsagen 🙂
    Persönlich werde ich auch weiter mehr auf Selbstfürsorge und Selbstliebe achten. Das ist in der dunklen Jahreszeit ganz besonders wichtig für mich.

    Viele liebe Grüße
    Katrin

    • Autor
      Silja 3 Wochen vor

      Liebe Katrin,
      noch eine Weihnachtsfreundin, ja? Und dazu nippen wir noch am Gewürztee! Jawoll!
      Alles Liebe,
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*