Rückblick deluxe – die richtigen Fragen für mehr Klarheit

Rückblick deluxe – die richtigen Fragen für mehr Klarheit

Rückblick deluxe – die richtigen Fragen für mehr Klarheit

Immer dann, wenn ein neuer Abschnitt vor uns liegt, macht es Zeit einen kleinen Blick zurück zu nehmen und ein Resümee zu ziehen. Das kann jetzt, zum Jahresende sein, oder irgendwann sonst, wenn etwas Neues vor dir liegt. Ein Rückblick macht immer wieder Sinn, denn er richtet dich neu aus. Denn, wenn du verstehst, was in der Vergangenheit gut und weniger gut war, dann hast du eine viel höhere Chance in deiner Zukunft die richtigen Schritte zu gehen. Du verstehst besser, was dir gut tut und was nicht und kannst künftig viel bewusster wählen. Das ist der größte Hebel, den wir für ein selbstbestimmtes Leben haben: Immer mehr und mehr die Routinen entlarven und verstehen, dass wir sie alle jederzeit ändern können. Außerdem macht es Sinn zu feiern, was gut war und dem ins Auge zu blicken, was Murks war. Es tut gut zu lernen, sich zu freuen und all das wertzuschätzen, was in einem Jahr passiert ist.

Für das richtige Setting sorgen

Für die Fragen, die gleich kommen, nimm dir ein wenig Zeit und sorg für (schöne) Schreibsachen. Ich habe ein „Zukunftsbuch“, was nichts anderes ist als eine hübsche Kladde, die mich nun schon seit fünf Jahren begleitet. In ihr sind die Gedanken, die mich lenken, wenn es um die bewusste Gestaltung meiner Zukunft geht. Außerdem sind ein paar Bilder mit drin, die zeigen, wie ich es mir vorstelle und der Rückblick aufs jeweilige Jahr halt. Ich schreibe also nicht viel in dieses Buch, aber am Jahresende, da kommen die Antworten auf die folgenden Fragen hinein und die kleine Übung aus dem Facebook-Live Video (findest du hier, einfach runterscrollen – das Video ist vom 17.12.) hinein. Außerdem manifestiere ich noch das, was kommen soll – aber dazu am 31.1. mehr.

Der Rückblick für mehr Klarheit

Letzlich brauchst du nichts weiter, als ein wenig Zeit und Ruhe, um ein gutes Gefühl für das letzte Jahr zu bekommen. Bei den kommenden Fragen habe ich eine Bitte an dich: Versuch nicht nur zu denken, sondern der jeweiligen Frage auch ein wenig nachzufühlen und innere Bilder zu sehen – dann bekommst du eine noch klarere Sicht und starke, emotionale Antworten. Macht Spaß, versprochen!

Zum Start eine kleine Bewertung

Die Felder deines Lebens sind vielfältig. Damit du eine gute Grundlage bekommst im nächsten Jahr den Fokus für dich richtig zu setzen, macht es Sinn erstmal zu skalieren. Daher überleg dir zu den folgenden Feldern, wo du stehst. Die Skala reicht von 0 = hier ist es wirklich miserabel, alles liegt im Argen – bis zu 10 = krass, wie spitzenmäßig und perfekt es hier ist. Dazwischen kannst du jede Zahl nehmen, die sich für dich passend anfühlt. Schau dir folgende Bereiche an:

  • Deine Weiterentwicklung, Lernen, Wachstum, Spiritualität, Selbstverwirklichung
  • Deine Verbindungen, Liebe, Beziehungen, Familie und Freunde, Soziales
  • Deine Karriere, dein Wohlstand, dein Geld, dein Lebensstil, deine Lebensumstände (wie z.B. Wohnsituation)
  • Deine Gesundheit, dein Körper, dein Wohlbefinden, deine Vitalität

Wähle die Bewertung aus dem Bauch heraus und schreib die Zahl in dein Heft.

Deine Top Five

Weiter gehts mit deiner Top Five. Setz dich dafür entspannt hin, blättere vielleicht durch deinen Kalender oder die Fotos, die du gemacht hast – und beantworte danach die folgenden Fragen:

  • Was waren deinen fünf wunderbarsten Momente in 2016?
  • Was waren die fünf unschönsten Momente im letzten Jahr?
  • Was waren deine fünf größten Erfolge?
  • Welche fünf Dinge hast du gelernt?
  • Mit welchen fünf Taten hast du Gutes in die Welt gebracht?

Fragen, die einfach gut tun

Weiter gehts mit ein paar Fragen, die dir vielleicht Nahe gehen aber auch ein paar Randerscheinungen des Jahres dokumentieren:

  • Was war die Vision, die dich in 2016 am meisten geleitet hat?
  • Welchen Gedanken hättest du gerne häufiger gehabt?
  • Was war der beste Rat, den du 2016 bekommen hast?
  • Was war das schönste Buch des Jahres?
  • Der bewegendste, tollste Film?
  • Welches Lied beschreibt das letzte Jahr am besten?
  • Wofür bist du am meistens dankbar?

Lass dir Zeit und beantworte alles in Ruhe.

Deine Menschen

Uns prägt ein starkes Bedürfnis nach Bindung. Menschen, die wir lieben und die uns bestärken, machen uns glücklich. Es macht also Sinn, dir anzuschauen, wer auf deiner Reise an deiner Seite ist:

  • Nimm eine Seite und schreib dich in die Mitte, dann schreib um dich herum alle Menschen, mit denen du Zeit verbringst. Die, die du oft und häufig siehst und mit denen du viel Zeit verbringst, sind ganz nah bei deinem Namen, die anderen weiter weg.
  • Dann mal ein rotes Herz an alle jene Namen, die dir viel bedeuten und Kraft spenden. Die Menschen, die dein Herz höher schlagen lassen und dich zu einem besseren Menschen machen.
  • Mal ein blaues Herz an alle Namen, die dich eher kleiner machen und dir die Energie rauben.
  • Schau dir jetzt dein Bild an und überleg dir, ob es dir gefällt.
  • Frag dich außerdem: Wem trage ich noch etwas nach? Dann denk an diese Person und vergebe ihr. Es macht Sinn, keine blöden Gefühle mit in deine nächste Phase zu nehmen!
  • Was tut dir leid? Wo denkst du, dass du einen Fehler gemacht hast? Bitte die Person innerlich um Entschuldigung. Du kannst auch anrufen oder einen Brief schreiben. Stell dir vor, wie sie dir vergibt und lass die Schuld los. Fühl wie du leichter wirst.

Hin zu oder Von weg?

Zu guter Letzt schauen wir noch auf das, was du hinter dir lassen willst und auf das, wohin du jetzt, wenn das neue Kapitel beginnt, hin willst. Die Übung, die dich genau dahin führt, erkläre ich dir hier im kleinen Video – viel Spaß damit!

Lasst es uns angehen

Ich wünsche uns allen eine tolle Zeit und einen guten, klärenden Blick auf all das, was war. Lasst uns die schönen Momente noch einmal dankbar umarmen und gleichzeitig verabschieden. Es wird Zeit ein paar Weichen zu stellen und das nächste Jahr wunderbar zu machen! Ich freu mich drauf!

Alles Liebe und bis bald

Silja

PS: Foto by Martin Giebel

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

2 Kommentare

  1. Anne 2 Wochen vor

    Liebe Silja, auch wenn dieses Video vom letzten Jahr ist und ich relativ neu auf Deinen Blog gestoßen bin, sind es aber trotzdem hilfreiche Anregungen für mich für dieses Jahr.
    Vor ein paar Tagen habe ich ein „Tagebuch“ gefunden und werde es mit diesen Fragen füllen.
    Danke, und lieben Gruß,Anne

    • Autor
      Silja 2 Wochen vor

      Liebe Anne!
      Das freut mich sehr . Viel Spaß beim Rückblick und bald kommen nochmal neue Anregungen:-)
      alles Liebe
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*