Entspannt, klar, ausgeruht in den September

Entspannt, klar, ausgeruht in den September

Entspannt, klar und ausgeruht in den September starten

Auch wenn unser Familienurlaub nun schon wieder ein paar Tage vorbei ist- ich bin entspannt. Oh Leute! Was es ausmacht, wenn wir einige Tage in Zeit baden. Wenn keine Termine unseren Ablauf bestimmen. Wenn wir einfach sitzen und aufs Meer schauen. Oder schwimmen und die eigenen Atemzüge hören können. Natürlich ist es zudem herrlich dekadent, wenn Tische abgeräumt und das Obst fremd geschnitten wird. Dem September schau ich also ordentlich gelassen und klar entgegen – mit soviel Lust und Energie, wie schon lange nicht mehr.

Der Schlüssel zu Klarheit

Es ist spannend, dass gerade in den Momenten, in denen der Müßiggang mich in innere Weite entführt, die besten Ideen kommen. Der Schluss ist daher folgender: Kreativität und Klarheit entstehen, wenn wir nicht denken. Ganz wie bei Einstein, der gesagt hat, dass keine seiner Entdeckungen aus einem rationalen Denkprozess entstanden ist.  Was wir brauchen ist ein Gefühl für uns. Wie ein Kompass, der in uns wohnt und der jeder Zeit zur Verfügung steht – hinter all den Gedanken.

Magic Manifesting

Was mir auf jeden Fall klargeworden ist, zwischen aufs Meer oder in den Himmel starren, ist, dass ich so Lust habe, weiter Dinge zu entwickeln. Im Hintergrund entsteht daher gerade die technische Voraussetzung für wunderbare Online Seminare und eine etwas veränderte Webseite. Ich hab so Lust mehr und besser zugänglich zu teilen, was mir geholfen hat. Der Plan besteht ewig, aber erst jetzt ist klar, wie genau er funktionieren wird.  Um das nun mal endlich manifestieren zu können, brauchte es Mut. Den Mut, mir ein Team aus Spezialisten zu holen, zu investieren, zu träumen. Den Mut, es so zu machen und anzugehen, wie ich es innen sehe. Meiner eigenen Vision vertrauen zu lernen. Verrückt, dass das manchmal ganz schön dauert, bis wir das wirklich können.

Wenn du eine Vision hast, beginn zu handeln

Realität entsteht durch unser Handeln. Wovon du also auch immer träumst, frag dich: Was ist der erste Schritt? Ich glaube an Zuversicht und klare Ziele und an die Macht des Universums (Gott/ Energie/ wie auch immer du es nennen willst) und ich glaube an Aktion. Nicht aus einem „ich muss“ heraus, sondern aus einem „oh ja, ich will!“. Was, da will ich ehrlich sein, echt einfacher ist, wenn man ausgeruht ist. Der erste Schritt zur Vision ist daher: Müßiggang auch im Alltag einzuladen. Pausen entstehen zu lassen und das Rennen aufzugeben, um dann, aus der guten Laune heraus, zu handeln. Kreativität blüht, wenn wir es uns schön machen.

Dieser September

wird daher voll toller Arbeit sein (Workshops und Buchvorstellung und Onlinekurse drehen und Besprechungen mit meinem Team machen) und voller Pausen. Ich bin wild entschlossen, spazieren zu gehen und auf dem Balkon zu liegen. Ich will Blumen aussuchen und arrangieren (was mich erstaunlich beruhigt) und lernen. Ich will Yoga üben und meiner frisch entdeckten Atempraxis (Pranayama next level!) fröhnen.

Das Rad

Hört sich bisschen an wie Neujahrsvorsätze oder? Und ich glaube, die gleiche Gefahr droht: Dass das Rad des Alltags mich schnell einholt, was schon längst passiert. Ich hatte Tage, in denen meine To Do Liste mir im Nacken saß und ich mich am liebsten 10 Stunden vorm Rechner verkrochen hätte. Was Quatsch ist. Nichts Gutes entsteht, wenn ich müde bin (was – zumindest ich – nach ca. vier Stunden bin). Ich lerne also gerade zu Pausen. Ich lerne (wieder mal) zu erkennen, wann mein altes Muster der Anstrengung greift. So funktioniert Veränderung: Es versuchen, einen Plan haben. Scheitern. Beleuchten. Lernen. Weitermachen.

Und sonst so?

Dieser September wird außerdem ein Monat, in dem das Glücksjahr 2020 endlich vor mir liegt, der Supermann seinen ersten Marathon laufen will und ich weiter YogalehrerInnen ausbilde (was so, so, so viel Spaß macht). Ich freu mich auf alles. Ich hab Lust. Zwischendurch würde ich gerne wieder ans Meer, aber hier ist es auch schön. Den Müßiggang bring ich einfach ein Stückchen mit. Wer ist dabei?

Alles Liebe und habt eine gute Zeit,

Silja

PS: Auf meiner Leseliste für September ist übrigens das hier. Schon so viel von gehört, den Film (noch) nicht gesehen und nun endlich neugierig genug:

Wie immer gilt: Im Lieblingsbuchladen kaufen. Wer über den Link bestellt muss wissen, dass ich davon profitiere.

 

 

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

8 Kommentare

  1. Caro 4 Wochen vor

    Liebe Silja
    Fühle mich gerade wie du. Der Spätsommer neigt sich dem Ende zu und ich freue mich auf einen farbenfrohen, kreativen Herbst. Wie du, werde ich neue Pläne verfolgen und mehr zu mir finden. So hoffe ich zumindest. Blumen arragieren oder nur anzuschauen gefällt mir auch sehr und eine Atemtherapie teste ich morgen. Similar way…
    Übrigens du hast es geschafft: die grauen Haare sind nun da und es steht dir einfach fantastisch gut. Ich bin meinem Ziel auch schon sehr nahe und was soll ich sagen, mal gefällt es mir, manchmal weniger. Aber den Grundsatzentscheid, war und bleibt gut. Die Entspanntheit, nicht alle 2-3 Wochen den Ansatz färben zu müssen und das verbundene Gefühl der Freiheit und Natürlichkeit wiegt die periodischen Anflüge der Unsicherheit auf.
    Herzliche Grüsse, Caro

    • Autor
      Silja 4 Wochen vor

      Liebe Caro,
      so spannend, dass wir da ähnlich unterwegs sind. Das Atmen tut mir so so gut!
      Ja – die grauen Haare gefallen mir gut. Unten in den Spitzen ist noch ein kleiner Rest -dann ist es geschafft.
      Warte einfach ab und entscheide von Monat zu Monat. Gefärbt ist ja schnell wieder- aber es tut gut durchzuhalten fand ich.

      Danke dir für deine lieben Worte und einen fabelhaften September für dich!
      Silja

  2. Katrin 4 Wochen vor

    Ooooh! „Wild“ sooo ein tolles Buch und auch ein (anders) toller Film. Ganz viel Spaß damit! Hat mich sehr beeindruckt, der Weg von Cheryl.

    Beste Grüße und ich versuche den September ebenfalls entspannt anzugehen!

    Katrin

    • Autor
      Silja 4 Wochen vor

      Liebe Katrin,

      ich bin total gespannt! Danke dir und liebe Grüße,
      Silja

  3. Martina Bartsch 4 Wochen vor

    Liebe Silja,
    toller Artikel. Wann seid ihr in Frankfurt auf der Buchmesse?

    Liebe Grüße
    Martina

    • Autor
      Silja 4 Wochen vor

      Liebe Martina,

      ich bin voraussichtlich am Donnerstag oder Freitag (steht noch nicht 100% fest) und am Sonntag da. seh ich dich?
      Liebe Grüße
      Silja

  4. Andrea 4 Wochen vor

    Liebe Silja,

    den vor mit liegenden September wer ich mit einer Ergotherapie verbringen und ich bin sicher, dass sie erfolgreich sein wird. Danach werde ich wohl mit Yoga beginnen. So bin ich auf deine Seite gekommen. Ich hoffe, dass sich alle deine Ziele erfüllen und du erfolgreich sein wirst. Den Buchtipp werde ich mir mal ansehe, denn ich habe gerade viel Zeit zum Lesen.

    LG Andrea

    • Autor
      Silja 4 Wochen vor

      Liebe Andrea,
      ich hoffe auch, dass dir das gut tun wird und schicke dir einen ganz lieben Gruß,
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*