Celebrate life – wie wir das Leben feiern können

Celebrate life – wie wir das Leben feiern können

Celebrate life – wie wir das Leben feiern können

Ok, dieser Post ist für alle, die Lust haben sich besser zu fühlen, ganz da zu sein und das Leben zu feiern. Mir ist das ein Herzensanliegen. Nicht, weil ich nicht sehe, was da in der Welt los ist. Es gibt Ungerechtigkeit, Trauer, Gewalt, Angst und Hunger und vieles mehr. Ich könnte heulen bei all dem, was ich in den Nachrichten und Reportagen sehe und höre. Aber würde es was ändern? Ich glaube, die Welt braucht nicht noch mehr Angst und Trauer. Ich glaube, die Welt braucht Menschen, die ihre Angst ein Stück weit besiegen und die Liebe, Freude und Licht in unseren Alltag bringen. Als Mission. Als Aufgabe. Denn, dies ist doch unser Leben und wir sollten es feiern, leben, genießen! Oder, um ein weiteres Mal den weisen Gandhi (ein wenig frei) zu zitieren: Wir sollten genau die Veränderung sein, die wir in der Welt herbeisehnen. Wir selbst sollten das Lachen und den Spaß, die Gerechtigkeit und das Teilen, die Fairness und den Respekt leben. Jeder von uns kann einen Unterschied machen. Und da wir nur das geben können, was wir selber fühlen, ist der Startpunkt natürlich auch bei uns selbst. Feiern können wir nur, wenn wir mitten in unserem Leben beginnen und ich meine keine Party – ich meine etwas anderes.

Eine Basis, um zu feiern

Um stark hinaus zu gehen, in diese ganze Unsicherheit da draußen, um der Hektik standzuhalten und all den Anforderungen, braucht es ein paar kleine Veränderungen im Fokus unseres Alltags. Also für mich jedenfalls. Ich glaube, wir sollten…

Prioritäten setzen.

Wer ständig rumrennt, in Hektik ist und für sich selbst und seine Lieben kaum Zeit findet, der wird sein Leben irgendwann genauso empfinden: Wie einen Wettlauf gegen irgendetwas, was nicht zu besiegen ist. Was wir brauchen, um unser Leben mit Spaß und Freude zu leben, ist Zeit für uns. Wir brauchen also Prioritäten. Um dein Leben zu feiern musst du klar haben, was dir Freude, Licht und Liebe bringt und genau das mehr tun. Zeit für Meditation, Zeit für Verabredungen, ein gutes Buch, ein tolles Essen. Was lädt dich auf und lässt dich leicht werden? Mach das jeden Tag! Ich hab solche Dinge eine ganze Zeit lang auf morgen / das Wochenende/ den Urlaub weitergeschoben. Was für ein Quatsch. Aufopferung ist keine Lösung. Wofür auch? Wir geben das, was wir haben – sorg also für deine Batterien und dein Wohlbefinden. Zufriedenheit und Energie werden das Ergebnis sein und sind die Basis für soviel anderes.

Glück einatmen.

Das Glück liegt verrückterweise in den kleinsten Begebenheiten. Diese kurzen, flüchtigen Momente machen den Unterschied, oder? Die Sonne, die durchs Fenster in unser Gesicht scheint. Der Wind, der uns wild anpustet. Die Sonnenblume im Garten, der Regenbogen am Himmel, die nackten Füße auf der kalten Wiese – es gibt unzählige kleine Momente in denen das Glück wartet. Um das Leben zu feiern, zu ehren und ganzem Herzen zu leben, brauchen wir genau diese Momente. Es braucht das Einatmen und bewusst werden. Glücksmomente gehören also gesehen und gesammelt. Mir hilft es, wenn ich einen schönen Moment einfach für 2-3 Atemzüge genieße. Und die Meditation schafft hierfür eine Spitzengrundlage. Wenn ihr noch nicht täglich ein paar Minuten ruhig sitzt, dann los gehts! Wird Zeit (Anleitung ist hier). Ich kann durch die Meditation meine wilden Gedanken viel besser zügeln und steuern und dadurch so viel mehr im Moment sein. Da, wo ich das Glück einatmen kann. Probier es aus!

In Kontakt sein.

Der letzte Punkt, der für mich essentiell ist, um das Leben zu feiern sind andere Menschen. Egal, wo wir uns treffen, ob auf der Straße einen Unbekannten oder in der Bahn einen alten Schulkollegen, in der Firma und beim Sport, Zuhause – überall sind Menschen, die genau wie wir ihr Glück suchen und ihr Bestes geben. Schau mal, ob du das sehen kannst. Diese Gemeinsamkeit zwischen uns und unseren Wünschen, Sehnsüchten, Hoffnungen. Wenn wir alle ein wenig offener, freundlicher, freier aufeinander zugehen könnten – wie wunderbar könnte dieses Welt sein? Ich versuche also immer, wenn ich kann, zu lächeln und auf anderen zuzugehen. Meine Liebsten zu umarmen und zu herzen. Geht überhaupt nicht immer, denn ich hab auch maulige Tage, komische Momente, blöde Angewohnheiten – aber wenn ich dran denke und es tue, ist es jedes Mal toll. Manchmal passiert nichts, manchmal werde ich mit einem Lächeln belohnt oder neulich, da hat mich glatt ein Herr nach den Lottozahlen gefragt. Der Grund? Er fragt immer ein freundliches, fremdes Gesicht nach den nächsten Lottozahlen. Spannend, oder? Es gibt viel zu entdecken – für uns selbst und beim anderen. Wir bemerken unsere Ängste, Vorbehalte und Vorurteile, wenn wir offener werden wollen. Wir bekommen die Chance sie zu überwinden und über unseren Schatten zu springen. Nicht gleiches mit gleichem zum bestrafen sondern immer dann,  wenn wir es schaffen die Gemeinsamkeit zu sehen, die Welt ein wenig freundlicher zu machen. In dem Moment sind wir genau  die Veränderung, die wir uns so gewünscht haben.

Und ihr Lieben, seid ihr dabei? Prioritäten setzen, um die wichtigen Dinge jeden Tag zu leben? Glück einatmen und so das Wesentliche im Kleinen sehen? Gemeinschaft leben und Licht verbreiten? Ich freu mich auf alle, die mit mir das Leben feiern, die Welt bunter machen und drück euch feste!

xoxo

Silja

 

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*