To Do Liste April

To Do Liste April

To Do Liste April (also für den Rest davon)

Mein April beginnt heute mit einem kleinen Eingriff und ich bin merke die typische Aufregung, die damit einhergeht. Vollnarkosen sind glaube ich niemandes Ding, oder? Jedenfalls, angesichts dieser Tatsache, starte ich irgendwie nochmal anders in den Rest vom April. Mit Aufregung und ein paar ängstlichen Gedanken kommt bei mir auch immer die Dankbarkeit für das, was da ist. Und die Lust noch viel mehr von dem Schönen um mich herum zu inhalieren. Also, los gehts in den April mit all dem, was beim Genießen helfen kann:

Blumen, Balkone, Baumscheiben

Die letzten Tage im März habe ich genutzt, um meinen Traum vom eigenen kleinen Garten ein wenig auszuleben. Ich habe die Baumscheibe vor unserer Haustüre bepflanzt. Was gut getan hat. Ja, da lag Müll und Mengen an Unkraut und es war Arbeit. Aber dieses wühlen in der Erde? Ist einfach besonders! Ich liebe es. Weiter gehts in den nächsten Wochen mit unserem kleinen, süßen Balkon. Ich will umpflanzen, zurückschneiden, ausstatten und bin voll Tatendrang. Laut Chakralehre hilft das pflanzen und buddeln unserem Wurzelchakra sehr. Es verbindet uns mit Mutter Natur und lässt uns mehr Vertrauen in den Fluss des Lebens entwickeln (was ja nie schaden kann).

Selbstliebe

Diese wunderbaren Sonntage mit Nicole von Soul & Spirits und all den lieben Menschen auf Instagram, die unseren Live-Chats rund um Selbstliebe verfolgen, tun mir richtig gut. Es ist ein echter Prozess diese ganze Selbstkritik, all das an sich rumnörgeln und verbessern wollen sein zu lassen. Es hilft niemandem. Es optimiert uns nicht, es macht uns vielmehr unsicher. Alles, was wir tun müssen, ist uns selbst zu lieben. Anzunehmen. DAs schafft Raum für mehr und macht uns mutig und stark für unser Leben. Ich will daher zurück kehren zu meiner Spiegelpraxis à la Louise Hay. Früher habe ich sie regelmäßig gemacht, aber irgendwie ist es eingeschlafen. Und da meine Morgen ja immer gerne eine kleine Veränderung im Ablauf brauchen können, wird es nun im Bad noch zwei, drei schöne Affirmationen nur für mich und mein Leben geben. Ich wähle Folgende: (und schreibt mir gerne unten in den Kommentar, wenn ihr eigene tolle Sätze habt)

  • „Ich bin bereit alles an mir zu lieben und zu ehren.“
  • „Ich bin dankbar für diesen neuen, wundervollen Tag“
  • „Ich bin voller Vertrauen und lasse mich leiten.“

Tee-Infusion

Außerdem dachte ich, ich kümmere mich mal auch innerlich weiter gut um mich. Daher werde ich in diesem Monat nicht nur mein heiß geliebtes Ingwerwasser trinken, sondern ab und zu auch etwas Brennesseltee. Ja, ja, hört sich nicht so Rock n Roll an – ist aber sehr gesund. Der starke Kaliumgehalt wirkt harntreibend und entgiftet ein wenig. Außerdem hat der Tee eine antibakterielle Wirkung und ist positiv für die Darmflora. Aufgepeppt mit etwas Ingwer und Zitrone hat er mir gaaaanz gut geschmeckt (also besser als erwartet, wenn ihr wisst, was ich meine).

Segnen statt urteilen

Auch wenn ich Gabby Bernsteins „Judgement Detox“ noch nicht ganz zu Ende gelesen habe, so will ich doch beginnen anders mit diesem unwiderstehlichen Drang nach Beurteilung / Kritik anderen gegenüber umzugehen. Neben dem, was ich hier schon mal überlegt habe, teste ich nun #34 aus Gabbys „Du bist dein Guru“ Buch: „Sei eines Liebesmaschine“. Und nein, es ist nicht das gemeint, was man nun vielleicht rauslesen könnte. Vielmehr geht es darum, jedes aufkeimende Urteil wahrzunehmen und zu erkennen, wie sehr es uns von der Liebe in uns und der Verbindung zu anderen abkoppelt. Frau Bernstein rät hierzu für jeden im Geiste zu beten und dem anderen dann etwas Gutes zu wünschen. Innerlich also demnächst: „Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag“ zu sagen, hört sich für mich schön an. Ich glaub, das teste ich und schaue wie es wirkt. Macht jemand mit?

Move!

In der Monatsliste März klang schon mein Bedürfnis nach mehr Bewegung durch. Nun ist jedoch erstmal schonen angesagt, also nichts mit meinem Plan eine ausgeheckte Abfolge an Übungen für schnelle Fitness zu kreieren. Da ich allerdings bald wieder fit sein werde, tröste ich mich damit, dass es dann so richtig abgehen wird (sehe mich leider etwas unrealistisch an Klimmzugstangen hängen und schwerelos Burpies springen). Bis dahin will ich mich meinem neuen Kundalini Buch widmen und ganz sanftes Yoga üben. Da geht vieles auch jetzt schon und ich bin ein Fan von Guru Jagat, daher freu mich mich total darauf:

REISEN im April

Außerdem ihr Lieben, ist dieser April wieder ein Monat mit ein paar kleinen Reisen. Ein tolles Yogaretreat gemeinsam mit der bezaubernden Vanessa von Yoga Om Shanti Ratingen liegt schon hinter mir und es war einfach nur wunderbar. Nun fahre ich bald nach Marburg und werde die Stadt ein wenig erkunden. Nummer 2 wohnt seit Oktober dort um zu studieren und es wird Zeit sich diesen süßen Ort mal näher anzuschauen. Ich dachte, ich schreib auch mal über all die Reisen? Habt ihr darauf Lust?

Ich wünsch euch jedenfalls einen spitzenmäßigen Rest-April,

Alles Liebe,

Silja

PS: Weitere Lieblingsbücher aus dem Bereich Kundalini Yoga sind:

Und die Bücher von Frau Bernstein:

Mein Lieblingsbuch von Frau Hay:

Für alle Bücher gilt: Gern im Lieblingsladen kaufen.  Wer über den Link bestellt: Hier profitiere ich ein wenig.

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

2 Kommentare

  1. Jenny 4 Monaten vor

    Liebe Silja,
    erst einmal auf diesem Weg auch noch mal Gute Besserung.

    Und zu Marburg: Ich bin ja dort geboren und aufgewachsen und ich wünsche dir so viel Spaß dort. Es gibt so viel zu entdecken und in jeder Ecke ist so viel Geschichte, aber mit Charme 😉

    Alles Liebe und Danke für den schönen Post.
    Namasté
    Jenny

    • Autor
      Silja 4 Monaten vor

      Liebe Jenny,
      oh wie schön – hast du einen bestimmten Tipp für mich? Dann würd ich mich sehr freuen. Und ja, ich freu mich sehr auf die Stadt. Das wird sicher Spaß machen Sie zu entdecken.
      Alles Liebe,
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*