Marburg – Ausflug inklusive auftanken

Marburg – Ausflug inklusive auftanken

Marburg – Ausflug inklusive auftanken (sponsored)

Ich dachte, es wird mal Zeit, dass ich euch daran teilhaben lassen, wenn ich auf Reisen gehe und es besonders schön ist. Den Anfang macht Marburg, denn hier studiert Sohn Nr. 2 seit einem halben Jahr. Was natürlich Grund genug war, seine neue Heimat ein wenig unter die Lupe zu nehmen. Ich will mich hier auch gleich am Anfang mal outen (nicht, dass falsche Hoffnungen aufkommen): Marburg kannte ich vorher nicht. Also gar nicht. Sorry. Was echt nicht an Marburg liegen muss, sondern an meinem verstörend schlechten Verhältnis zur deutschen Geografie. Auch umfassende Recherchen (die Hotelsuche mal ausgenommen) gab es vorher nicht. Um es schönzureden könnte ich nun behaupten, Sohn 2 sollte die volle Macht über unser Wochenende bekommen – was aber ein wenig geschummelt wäre. Ehrlich gesagt: Ich war k.o. und hatte einfach Lust mich ein wenig treiben zu lassen.

Erste Eindrücke

Womit wir beim Start wären. Wenn man eine Stadt so gar nicht kennt, ist man irgendwie wacher in den ersten Minuten, oder? Also, ich nicht. Was daran lag, dass ich wegen eines anderen Termins an besagtem Ankunftstag schon um fünf Uhr früh im Zug saß (gähn) und ganz schön Hunger hatte (Grummel). Fröhlicher Sprühregen begrüßte mich an den Pforten des Marburgschen Bahnhofs und ich überlegte, dass der Rest des Wochenendes eigentlich nur besser werden könnte. Was zum Glück auch genauso kam – und das auch ganz schön vielen Gründen, die nicht alle nur mit Marburg zu tun hatten, soviel sei verraten.

Schlafen und essen in Marburg

Beginnen wir mal mit unserem echt großen, wunderschönen Zimmer im Vila Vita Rosenpark , was sich erfreulich großzügig in Quadratmeterzahl und Ausstattung zeigte. Direkt an der Lahn gelegen, rauscht es zwar stetig forsch im Zimmer – was aber irgendwie auch nett ist. Ein bisschen wie ein Zimmerspringbrunnen auf voller Lautstärke würde ich sagen. Ich mochte es. Überhaupt, wenn man als Eltern in ein Zimmer kommt und ein wenig durchnässt und hungrig und feststellt, dass es einen (ich sagte ja, ich hatte nicht recherchiert) unerwarteten, abgetrennten Schlafraum (ein Hoch auf die Privatsphäre ) gibt – dann ist man einfach glücklich. Das Abendessen im hauseigenen Restaurant war dann auch noch lecker, meine pflanzenorientierten Esswünsche wurden vorzüglich berücksichtigt und die ganze Familie saß beieinander. Ich schlief also grinsend ein.

Sonne, Mittelalter und Glücksgefühle

Gestärkt vom üppigen Frühstücksbüffet (mit Smoothie, Grünzeugs und allerhand anderen Leckereien) hat uns Nr. 2 dann die Stadt gezeigt. Die echt nett ist. In der sogenannten Oberstadt (müde Beine können mit dem Aufzug fahren) gibt es statt der üblichen Ketten lauter kleine individuelle, schöne Lädchen und dazu eine irre Menge Fachwerkhäuschen. Die über der Stadt tränende Burg ist einen weiteren Spaziergang wert. Wobei wir uns auf dem Rückweg eine kurze Stärkung am burgnahen Restaurant gönnen mussten. Nachtisch gabs danach im süßesten Schokoladenladen der Stadt bei La Manufaktur d’Anouk . Ich bin übrigens, trotz der vielen schönen alternativen kleinen Geschäfte nicht in Shoppingwahn verfallen (hier bitte Applaus einblenden). Und, macht es euch auch so glücklich mit den Liebsten etwas zu erkunden? Unbeschwert Zeit zu verbringen? Ich hab das Grinsen jedenfalls auch am Samstag nicht mehr aus dem Gesicht bekommen.

Kinder

Überhaupt, diese Momente, wenn man entdeckt, dass aus den eigenen Kindern tolle Erwachsene geworden sind? Wenn man ein wenig erleichtert aufatmet und sich denkt: Hab ich gut gemacht? (mit dem Wissen, dass die Hauptarbeit wohl beim Kind selbst lag?). Ich hatte genau so einen Moment in Marburg. Außerdem waren auch noch Mann, Kleinster und meine Eltern dabei. Jeder hat sich gefreut, gelacht und alle waren so geduldig miteinander. Also, das mit dem Grinsen hielt sich bis Sonntag.

Das Herz weiten

Was noch ein wenig nachwirkte. Die ganze nachfolgende Woche fühlte ich mich anders. Hatte aufgetankt. War ganz glücklich. Zeit mit den Liebsten, etwas gemeinsam entdecken, sich etwas gönnen -all das tut uns so gut. Es weitet unser Herz. Marburg war genau dafür ein unerwartet guter Ort. Wer hätte das gedacht?

Und ich bin gespannt: Was sind eure letzten tollen Kurzreisen gewesen? Ich freu mich über neue Tipp und sage

Tschüss, bis bald, machts euch schön

Silja

PS: Die Zimmer im VILA VITA Rosenpark haben wir zu einem etwas vergünstigten Pressepreis gebucht. Darum ist oben das „sponsored“. Wie immer gilt: Meine Meinung ist nicht käuflich und ich sage herzlich danke an Vila Vita – wir hatten eine gute Zeit!

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

2 Kommentare

  1. Annett 3 Monaten vor

    Liebe Silja,
    Danke für Deinen Bericht. Es für mich immer wieder schön zu lesen und Deine Begeisterung kann ich richtig spüren.
    Kurzreisen sind was tolles. Wir (Mann und Hund) sind gerade mit dem Wohnmobil im Naturpark Erzgebirge/Vogtland unterwegs. Wir stehen auf einer wunderbaren Wiese (privat) nahe dem naturbelassenen Wald. Ich genieße die Ruhe (nach sehr aktiven Wochen) und habe Zeit endlich mal verschiedene Artikel zu lesen, besonders von Dir. Der Wald rauscht leise und die Düfte sind unbeschreiblich intensiv. Im Wald gibt es eine kleine Kneippanlage. Wow kann Wasser kalt sein.
    Kurzreisen sind für mich Auftanken meiner Akkus.
    Ich freue mich bald wieder was von Dir zu lesen.
    Liebe Grüße Annett

    • Autor
      Silja 3 Monaten vor

      Liebe Annett,

      danke dir für die Inspiration – ins Grüne würde ich auch gerne mal! Und ich freu mich voll, dass du in so schöner Kulisse auch meine Artikel liest. Danke! Hab eine gute Zeit, ich schick dir liebe Grüße
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*