Lieblings – Sommersalat mit allem, was du brauchst!

Lieblings – Sommersalat mit allem, was du brauchst!

Lieblings- Sommersalat mit allem, was du brauchst

Die Tage werden wärmer und die Lust auf Suppe nimmt irgendwie ab, oder? Zeit also, die Salatschüssel noch häufiger aus dem Schrank zu ziehen und sich mit allerlei frischem Grünzeugs gut zu versorgen. Meinen momentanen favorisierten Sommersalat teile ich heute mit euch, denn zwei bis drei Zutaten unterscheiden diesen frischen Salat von bisherigen Kreationen und sorgen (zumindest bei mir) für extra Power. Und Energie kann ja nie schaden, oder?

Was im Sommersalat drin ist

Neben dem üblichen Grünzeug für einen guten Chlorophyll – Schub gibts ein paar besondere Zutaten, die Körper und Geist richtig gut tun:

Brokkoli

Brokkoli ist super gesund und schützt uns vor Krebs, er hemmt sogar die Zellteilung von Krebszellen laut einiger Studien. Außerdem enthält er viel vom gesunden Chlorophyll, ist reich an Eiweiß und Mineralstoffe und macht freie Radikale unschädlich. Lecker ist er außerdem. Übrigens sollen die Sprossen vom Brokkoli noch viel gesünder sein – muss ich mir daher unbedingt besorgen.

Grüne Bohnen

Bohnen enthalten mehr Eiweiß als ein Steak und somit sind sie die perfekte Eiweiß und Kraftquelle für alle Vegetarier und Veganer. Sie sind außerdem reich an den wichtigen Mineralstoffen wie Calcium, Magnesium und Eisen.

Artischocken

senken Cholesterin, regulieren die Verdauung und wirken gegen lindernd bei Beschwerden wie Sodbrennen oder ähnlichem. Auch bei Gallenproblemen sollen sie gut tun. Artischocken stärken die Leber und sorgen im Salat außerdem für eine neue Geschmacksnote. So. Ich mag sie nämlich vor allem ,weil sie so gut schmecken.

Radieschen

Die kleinen süßen roten Dinger gibts gerade überall und so kommen sie bei mir gern in den Salat. Außerdem sind Radieschen so nährstoffreich, dass man mit ein paar schon den Bedarf an Mineralstoffen nach einer schweißtreibenden Sporteinheit ausgleichen kann. Ihre Schärfe bekämpft Keime und kann sogar antibakteriell wirken. Darum unbedingt momentan zugreifen- die Gewächshausradieschen sind meist viel milder.

Du brauchst (für 2 Personen und möglichst in Bioqualität):

Bereit für eine richtig gute Salatkreation? Dann los gehts:

  • 1 Kopf Salat (oder 2 kleine), gewaschen und kleingezupft, trockengeschleudert
  • 6-8 Radieschen, gewaschen und in Scheiben geschnitten
  • 5 Artischockenherzen aus dem Glas (in Wasser eingelegt, nicht in Öl), in Viertel geschnitten
  • 2 Handvoll grüne Bohnen, geputzt und 3 Minuten kurz gekocht und mit kaltem Wasser abgeschreckt
  • 6-8 Brokkoli-Röschen, ebenfalls ganz kurz gekocht und abgeschreckt
  • 3 EL sehr gutes Öl
  • 3 EL Zitronensaft
  • eine Prise Salz und Pfeffer
  • eventuell etwas glatte Petersilie und Schnittlauch, kleingehackt
  • 1 TL Senf
  • etwas Süße falls erforderlich (Ahornsirup, Reissirup, Kokossirup)

Und so gehts:

  • Alle zu kochenden Zutaten als erstes in ein wenig Wasser mit Gemüsebrühe kochen (3 Min max) und abschrecken
  • Salat waschen
  • Vinaigrette anrühren und abschmecken
  • Ist die Vinaigrette zu sauer mit etwas Ahornsirup, Reissirup oder Kokossirup abmildern
  • Den Salat mit der Vinaigrette vermischen und auf Tellern anrichten, etwas Sauce übrig lassen
  • Übrige Zutaten auf dem Grünzeug anrichten und mit dem Rest vom Dressing beträufeln – fertig!

Was du auch tun kannst

Das Schöne an Salaten ist ja, dass du alles variieren kannst. Hast du…

  • keine grünen Bohnen – nimm Bohnen aus der Dose, Kidneybohnen sind zum Beispiel eine tolle Alternative im Salat
  • keine Radieschen – dann probier Lauchzwiebeln oder diese leckeren roten Zwiebeln aus
  • Artischocken ersetzte ich gerne mit große Kapern oder Oliven

Andere Sommersalate aufpeppen mag ich am liebsten mit…

  • im Ofen gebackenen Kichererbsen. Dazu Kichererbsen (Dose) gut abwaschen, trocknen und mit etwas Olivenöl, Currypulver und Cayennepfeffer einreiben. Auf ein Backblech geben und für 20 Minuten bei 175 Grad backen – lecker!
  • gerösteten Kürbiskernen oder/ und Sonnenblumenkernen – einfach in die Pfanne geben (ohne Öl) und kurz anbräunen lassen
  • geriebener Möhre mit einem Schuss Sesamöl – Möhren reiben und mit Sesamöl beträufeln
  • Rote Beete – hierzu für Faule wie mich Rote Beete aus der Packung nehmen (vorgekochte Beeten kaufen) und kleinschneiden. Mit groben Salz würzen und mit etwas Zitrone beträufeln
  • ……

Ihr seht – der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Ich wünsch euch auf jeden Fall einen guten Hunger und schick euch liebe Grüße,

Silja

PS:

Mein Lieblingskochbuch (neben dem in der Seitenleiste) ist gerade dieses hier -wunderschön fotografiert und mit leckeren Rezepten:

Wie immer gilt: Beim Lieblingsbuchladen kaufen oder über den Link bestellen. Bei letzterem profitiere ich ein wenig und sage danke!

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

2 Kommentare

  1. Alexandra Endrikat 4 Monaten vor

    Hallo Silja,
    wie sieht denn dein tägliches Frühstück aus? Besteht das nur aus Smoothie?
    Hab einen schönen restlichen Sonntag.
    Liebe Grüsse Alexandra

    • Autor
      Silja 4 Monaten vor

      Liebe Alexandra,
      nein! Überhaupt nicht. Ich frühstücke gerne einen Chiabrei (post ist unter dem Suchwort zu finden) und noch lieber ein Vollkornbrot mit Grünzeugs. Smoothie gerne am Vormittag, momentan jedoch nicht mehr so oft. Ich hatte Magenprobleme und da ist mir der Smoothie nichts bekommen. Warte noch darauf, dass der Appetit auf Smoothies wieder kommt….
      Liebe Grüße
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*