Lieblings-Asiasuppe mit Reisnudeln

Lieblings-Asiasuppe mit Reisnudeln

Geht und schmeckt immer: Die Lieblings-Asiasuppe mit Reisnudeln

Es gibt Gerichte, die entstehen fast aus Versehen und dies hier ist so eins. So ein Glücksgriff aus der Not heraus, ihr versteht was ich meine, oder?  Das ist natürlich nicht immer so, ich erinnere mich hier schaudernd an ein Süßkartoffel-Fiasko, was deutlich anders schmeckte, als ich es mir ausgemalt hatte – aaah! Heute allerdings gibt es eine leckere und einfache Mischung, die aus Zufall entstand und die ich seit dem fest im Repertoire habe: Meine Lieblings-Asiasuppe mit Reisnudeln ist meine Geheimwaffe an grauen Tagen, an denen die Fleischessern nach Hühnersuppe lechzen. Dann mach ich mir ein Asiasüppchen. Zutatenmäßig ist sie nur begrenzt exotisch, ihr braucht also nicht den ganzen Kühlschrank umgestalten. Das find ich gerade an langen Tagen nicht unwichtig, denn wenn ich vorher noch drei Asiashops anfahren muss, hab ich nur noch begrenzt Lust was zu kochen. Und neben all den leckeren Vitaminen die in ihr stecken, könnt ihr alles mögliche an Gemüse reinpacken. Ich nehme immer das, was gerade da ist. Sehr praktisch, so verwerte ich alle Reste und es schmeckt auch noch gut. So, neugierig geworden?

Du brauchst (für 2 hungrige Esser):

  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Zwiebel
  • etwas Ingwer
  • Shoyu (Sojasoße)
  • 1 TL Kurkuma (gemahlen) und Curry (scharf)
  • wenn möglich: frischer Koriander
  • gemischtes Gemüse (3 gehäufte Hände voll insgesamt), geputzt, gewaschen, in mundgerechte Stücke geschnitten, zum Beispiel wie im Bild: 1 Paprikaschote, 1 Kohlrabi, 2 Möhren, etwas Brokkoli, ein gehäufte Handvoll TK Erbsen, 2-3 Stangen Sellerie
  • Reisnudeln (150 gr ca.)

Und so geht es:

  • 1 Topf mit Wasser für die Reisnudeln erhitzen und die Nudeln dort nach Packungsanleitung garen und zur Seite stellen
  • Kokosöl in einem großen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen und die Zwiebeln anschwitzen
  • Wenn die Zwiebel glasig ist Kurkuma und Curry kurz mitbraten
  • Die Gemüsesorten, die eine eher längere Garzeit haben (bei mir alles außer Brokkoli, Erbsen und Paprika) zugeben und kurz mitanschwitzen
  • Mit ca. 500 ml warmen Wasser ablöschen, Ingwer geschält und ganz kleingehackt hinzugeben und ca 5 Min köcheln lassen
  • Die anderen Gemüsesorten zufügen, kurz köcheln und dann, wenn alles noch bissfest ist (ca. nach weiteren 5 Min.), mit Shoyu abschmecken
  • Reisnudeln dazu geben, umrühren und die Suppe beim Anrichten mit frischen Koriander reichlich dekorieren

Die Suppe wärmt gut, gibt viel Energie und beschwert nicht. Ich finde sie perfekt für erholsame Abende nach langen Tagen oder wenn ich das Gefühl habe eine Erkältung rauscht an. Lecker!

Bis bald,

Silja

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

1 Kommentar

Pingbacks

  1. […] der Rezepte im Herbst habe ich schon gepostet. Ich liebe Suppen, wie diese asiatische Suppe oder den wärmenden Linseneintopf . Zur Arbeit nehme ich jetzt gerne meinen Herbstsmoothie mit […]

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*