Lernen und Spaß haben: Bücher, die du lesen solltest

Lernen und Spaß haben: Bücher, die du lesen solltest

Bücher, die du lesen solltest, weil sie gut tun und Spaß machen

Ihr Lieben, ich werde immer wieder von euch nach Bücherideen für den Sommerurlaub, das Bücherregal, die persönliche Weiterentwicklung gefragt. Bevor also die Sommersaison hardcoremäßig losgeht, wird es Zeit euren Anforderungen gerecht zu werden (sie bemühte sich redlich..). Aber Achtung, diese Liste ist absolut subjektiv und orientiert sich nicht an irgendwelchen Bestsellerlisten oder Neuerscheinungen. Ich hab euch einfach aufgeschrieben, was mich weitergebracht hat.  Thematisch geordnet nach Yoga, Lebenshilfe und Ernährung. Also schau, was du brauchst diesen Sommer und hol dir Inspiration. Die Bücher, die mich weitergebracht haben und Spaß gemacht haben sind:

Yoga-Bücher

Es gibt so viele schön Yogabücher und doch habe ich drei Lieblinge, die ich immer wieder in die Hand nehme:

Looking for inspiration? Kunst der Aufmerksamkeit – Elena Brower

Das Buch ist poetisch fotografiert und enthält schöne kleine Textfragmente, ganze Flows und Raum für Notizen. Ich mag es, weil es mich wunderbar motiviert und die Flows wirklich toll sind. An die kleinen Figuren, mit denen sie gezeichnet sind, kann man gut erkennen und nachturnen. I like.

-> Für alle, die neue Flows ausprobieren wollen und rundum Inspiration suchen.

Schneller Blick auf korrekte Ausführungen? Das Womans Health Yogabuch – Kathryn Budig

Ja, Frau Budig hat mit Aim True gerade ein aktuelles Buch draußen- aber das hab ich noch nicht gelesen. Darum hier dieser Klassiker. Gefällt nicht jedem, weil es halt sehr pur ist. Ich find aber spitze, dass ich auf einen Blick sehen kann, welche 4-5 Punkte pro Asana zu beachten sind. Sehr gut, um nach und nach alle wichtigen Stellungen gut drauf zu haben. Man lernt halt nicht aus.

-> Für alle, die auf einen Blick wissen wollen worauf es ankommt.

Berührend und ehrlich:  Yoga for Life – Colleen Saidman-Yee

Das Ex-Model Colleen Saidman Yee ist nicht nur zauberhaft fotografiert, sondern berichtet aus ihrer eigenen Biographie, wie ihr Yoga geholfen hat. Sequenzen zur Unterstützung sind jedem Kapitel angehängt. Mich hat die Ehrlichkeit und die Geschichte von Coleen berührt. Die Fotos selber sind in Schwarz-weiß eher klassisch. Schöne Sequenzen sind dabei, in denen die tiefere Wirkung der Asanas ebenfalls angesprochen wird.

-> Für alle, die eine Geschichte hören wollen und Yogainspiration suchen. 

Lebenshilfebücher

Ich liebe Lebenshilfebücher und seit einiger Zeit auch spirituelle Bücher, die gut tun. Ist irgendwie eine Berufskrankheit und ich lerne immer wieder so tolle Sachen aus den Büchern. Meine momentanen Highlights sind etwas bunt gemixt, aber genau das ist glaube ich wichtig.

Nicht mehr mit dem Leben hadern: Lieben, was ist – Byron Katie

Das Leben von Byron Katie hat sich auf Grund von vier Fragen grundlegend verändert. Seit dem coacht und schult sie andere mit genau diesen Fragen. In diesem Buch verdeutlichen viele Fallbeispiele und Coachinggespräche ihre Technik. „The Work“, wie sie ihre vier Fragen nennt, eignet sich hervorragend, um unserem Kampf mit der Realität ein Ende zu bereiten. Ist mehr als einen Versuch wert! 

-> Für alle, die mehr Zufriedenheit suchen.

Wunderbare Inspirations- und Spiriquelle: Dein Licht steht dir gut – Rebecca Campbell

Ok, an diesem Buch werden sich vielleicht die Geister scheiden aber ich steh total drauf. Rebecca Campbell berichtet von ihrem eigenen Weg, hat wunderbar motivierende Gedichte und Inspirationen gesammelt und unterstützt uns dabei den Ruf unserer Seele zu hören und den Mut zu haben ihm zu folgen. Tolles Buch. Ich les es gerade zum zweiten Mal.

-> Für alle, die raus aus dem spirituellen Versteck wollen, aber sich noch nicht trauen.

Tägliche Inspiration, zauberhaft illustriert: Herzensweisheiten – Louise Hay

Louise Hays Bücher sind immer voller guter Ideen und warmer Worte, aber dieses hier ist besonders. Es begleitet mich jetzt schon einige Jahre, ich lese jeden Abend eine Seite darin. Die herzlichen Worte, der Optimismus und Glaube, der aus jeder Affirmation strahlt, berühren mich und haben mit der Zeit mitgeholfen die Welt immer positiver zu sehen. Tut gut.

-> Ein Buch für alle, die wohltuende Worte am Wegesrand suchen.

Gute Ernährung

Es gibt ein paar Klassiker, die ich euch wirklich empfehlen kann. Jeden Monat scheinen ja zig neue, fabelhafte Kochbücher auf den Markt zu strömen, tolle Tipps und gute Ideen sind in allen vorhanden. Ein paar Bücher haben mir allerdings so richtig die Augen geöffnet. Ich lieb sie heiß und innig, denn sie sind mit verantwortlich dafür, wie wohl ich mich heute in meiner Haut fühle. Wenn du also Inspiration suchst, dann schau dir diese Bücher einmal an. Vielleicht ist was für dich dabei:

Aufrüttelnd, frech, gut recherchiert: Skinny Bitch – Rory Freedman

Skinny Bitch war nicht das erste Buch, was ich zum Thema gute, gesunde Ernährung gelesen habe aber mit Sicherheit das kurzweiligste. In klarem Ton wird hier aufgeräumt mit allen Ernährungssünden und eingeladen endlich gesund und ethisch vernünftig zu schlemmen. Lässt sich so weglesen und man ist hinterher auf jeden Fall einiges schlauer.

-> Für alle, die keine Lust mehr auf Diäten haben und eine echte Motivation brauchen. 

Lernen, wie alles zusammenhängt & gut unterhalten werden: Crazy, sexy, gesund – Kris Carr

Ich hab keine Ahnung, wer sich diesen Titel ausgedacht hat, aber er wird dem Buch nicht gerecht. Kris Carr, Krebsüberlebende und Vollzeit-Gesundheitsapostel mit viel Charme, erklärt hier hervorragend, was unserem Körper gut tut und was nicht. Ich hab richtig was gelernt über Verdauung, Stoffwechsel, Vitamine und vieles mehr. Ein sehr wertvolles Buch finde ich und dabei noch so schön anzuschauen.

-> Für alle, die ihren Körper und den Zusammenhang zur Ernährung richtig verstehen lernen wollen.

Clean eating von der Pike auf lernen samt Einsteigerprogramm: Beauty Detox Plan – Kimberly Snyder

 

Das Buch enthält richtig viele Grundlagen über die verschiedensten Lebensmittel und erklärt genau, welche gut tun und wichtig sind (und welche halt weniger). Außerdem enthält es einen glasklaren Plan, wie der Körper entgiftet werden kann und wie man nach und nach wieder „normaler“ isst. Einfach und klar, informativ und mit ein paar Rezepten!

-> Für alle, die den Körper entgiften und in eine wirklich gesunde Ernährung starten wollen. 

So ihr Lieben, das sind die Bücher, die mich in den letzten Jahren am meisten weiter gebracht haben. Eine ganz subjektive Liste. Würden euch noch andere Listen interessieren? Oder Themen an Büchern? Dann nur raus damit – ich hab gerade erst angefangen :-).

Habt einen tollen Start  in die Woche,

Liebe Grüße

Silja

Info: Wenn ihr – aus irgendwelchen Gründen – nicht zum Lieblingsbuchladen um die Ecke kommt und zur Bestellung den Link nutzt profitiere ich ein wenig.

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*