Lecker und einfach: Gemüse-Curry

Lecker und einfach: Gemüse-Curry

Immer gut, wärmend und gesund: Gemüse Curry

Kinders, es ist Herbst. Ja, ich weiß, noch nicht so richtig, aber irgendwie ist mir nach warmen und wärmenden Speisen.  Das bedeutet besonders am Abend weniger Salat und gerne ein kleines bisschen schärfer darf es auch sein. Schön einfach und immer lecker ist ein gutes Currygericht.  Da kann man alles einschmeißen an Gemüse, was man so im Haus hat und es schmeckt immer fabelhaft. Darum gibt es heute hier das Rezept für mein Gemüse-Curry . Lecker!

Und das braucht ihr:

  • 3 Tassen Natur-Jasmin oder Basmati Reis
  • 2 Möhren
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 normale Zwiebel
  • wer mag 1/2- 1/4 Chinakohl
  • Variationen: Gemüse kann man eigentlich alles nehmen, was man mag. Bei uns schon im Curry verarbeitet und für gut befunden wurden: 1 kleine Zuchini, ein paar Erbsen (geht auch TK), ein paar kleine Röschen Brokkoli, 1 Paprika oder 1 dünne Stange Porree
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1-2 EL vegane, rote  Thai-Currypaste
  • etwas Shoyu (Sojasoße)
  • 1 kleines Stückchen Ingwer
  • 1/2 TL Kurkuma
  • wenn ihr habt: 1 Handvoll frischer Koreanderblätter

Und so geht´s:

Der Reis:

  • Reis waschen und mit der doppelten Menge Wasser und etwas Salz aufkochen,
  • Wenn er kocht die Hitze runterschalten, Deckel auf den Topf und ca. 35 Min. köcheln lassen
  • Zwischendurch prüfen, ob das Wasser noch da ist (sonst backt er an) – am Ende sollte das Wasser weg sein und der Reis leicht körnig aber gar

Gemüse-Curry:

  • Gemüse waschen und kleinschnippeln und Pfanne (oder Wok) mittelheiß erhitzen
  • Gemüse dann anbraten. Ich beginne mit dem Gemüse das länger braucht, also z.B. den Möhren   – am Ende kommt das, was schnell geht. Paprika und Lauchzwiebeln nicht mitbraten – die kommen wenn, dann erst am Schluss rein!
  • Wenn alles schön angebraten ist die Currypaste und Kurkuma zufügen und kurz mitschmoren
  • Das Ganze mit Kokosmilch ablöschen, etwas Ingwer schälen und in die Soße reiben
  • Kurz (ca. 5 Minuten) köcheln lassen, Lauchzwiebeln und ggfs. Paprika dazugeben und kurz mitköcheln,
  • Mit Shoyu abschmecken und
  • Mit dem Reis und eventuell den Koreanderblättern servieren -hmmmm

 

 

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

1 Kommentar

  1. Anonym 4 Jahren vor

    Hab ich ähnlich schon gemacht…bin aber neu inspiriert!!!

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*