Kleine Vitaminbombe: der frische Spitzkohlsalat

Kleine Vitaminbombe: der frische Spitzkohlsalat

Schmeckt frisch und ist voller Vitamine: Der gute Spitzkohlsalat

Rohkost ist in und auch wenn ich es noch nicht schaffe morgens auf mein Bütterken zu verzichten, so versuche ich doch ordentlich Rohkost in meinem Tagesablauf unterzubringen. Ein Teil, na klar, in den leckeren, grünen Vitaminbomben-Smoothies und der andere Teil in Salaten wie dem schicken Spitzkohlsalat.
Momentan liegt in unserem Biomarkt nämlich alles voller Spitzkohlköpfen und da macht es ja Sinn mal zu schauen, wie sich das Zeugs lecker verarbeiten lässt. Und das geht ganz leicht, denn der Spitzkohl ist ein ganz schön leckerer Kohl und  schmeckt super. Natürlich ist er außerdem toll gesund. Das liegt übrigens daran, dass Spitzkohl zur Weißkohlfamilie gehört und reich an Ascorbigen ist. Das ist eine Vorstufe vom Vitamin C. Wenn man den Kohl kocht (hier jetzt nicht) dann würde aus dem Ascorbigen Vitamin C und eine Portion Spitzkohl deckt dann schon eine ganze Tagesration. Sagt jedenfalls die Brigitte. Der rohe Kohl hat noch B1, B2, Kalium und Betacarotin – also auch schön gesund.  Jetzt aber genug geschwafelt und zum Rezept.

Ihr braucht:

  • 1 Kopf Spitzkohl (frisch ist er, wenn die Blätter noch schön grün sind)
  • 200 gr. Sojajoghurt natur (ich mag am liebsten Sojade)
  • Saft 1 Zitrone
  • wer mag frische, glatte Petersilie (hatte ich hier nicht)
  • Pfeffer, Salz, 1-2 EL Agavendicksaft ….oder etwas Zucker, wer das böse Zeug noch isst 😉

So geht’s:

  • Spitzkohl in sehr feine Streifen schneiden (oben auf dem Bild hab ich das ein wenig geschlampt….)
  • Den Kohl dann salzen und mit den Fingern schön kräftig durchkneten. Die Kohlstreifchen sollten schön weich werden. Dauert so 2-3 Minuten
  • Joghurt, Zitronensaft, Agavendicksaft, etwas frischgemahlenen, schwarzen Pfeffer und (wer hat und mag) feingehackte, glatte Petersilie miteinander vermengen und zum Spitzkohl geben
  • Kurz ziehen lassen (10 Minuten), noch mal abschmecken und bei Bedarf Salz, Pfeffer und Zitronensaft nachgeben
Lecker! Schnell! Gesund! Und hält sich im Kühlschrank im Döschen ca. 2 Tage!

 

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

2 Kommentare

  1. Christiane 4 Jahren vor

    Sehr lecker! Direkt nachgekocht! Und man fühlt sich prompt noch gesünder. Weiter so mit den leckeren Rezepten!

  2. Silja 4 Jahren vor

    Danke du Liebe <3

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*