Iss dich gesund mit dem Detox Kitchen Buch

Iss dich gesund mit dem Detox Kitchen Buch

Gesund essen? Geht ziemlich leicht mit dem Detox Kitchen Buch

Ihr wisst, ich bin ein Fan vom guten, gesunden Essen und habe zudem einen ausgeprägten Kochbuchfimmel entwickelt. Yoga- und Kochbücher und die dazugehörigen Biomarktbesuche sind meine neuen Schuhe. Es gibt so viele tolle Inspirationen da draußen und außerdem beruhigt es mich ungemein in einem schönen Kochbuch zu blättern. Die Detox Kitchen habe ich samt Autor Rob in meinem Kurzurlaub im Hillside Beachclub im Frühling kennen gelernt und war damals schon ziemlich angefixt, als der liebe Rob für uns aus dem Buch gekocht hat. Nach den Leckereien war es klar, dass das Detox Kitchen Buch was für mich sein würde –  zumal ich ja sowieso im Projekt zuckerfrei stecke.

Das Prinzip der Detox Kitchen

IMG_1531Detox heißt ja bekanntlich entgiften, womit wir beim Ziel des Buches wären: Eine Ernährung zu etablieren, die möglichst viele Vitamine und Mineralstoffe enthält und die so frei wie möglich von Weizen, raffiniertem Zucker und Milchprodukten ist und dabei noch köstlich schmeckt. Die beiden Autoren haben darum Gerichte entwickelt, die spitze aussehen, sehr lecker sind und halt auch noch super-gesund. Aber Achtung! Veganer wie ich müssen sich ein wenig umstellen, denn das Buch enthält sowohl Fisch- als auch Fleischgerichte. Ich überblättere  diese Seiten einfach und finde trotzdem Unmengen (es ist ziemlich dick) an Rezepten, die für mich passen.

Iss dich gesund!

Doch es geht nicht nur um die gesunde Ernährung und gute Zubereitung. Wenn du irgendwelche Gesundheitsprobleme hast, dann ist das Buch einfach super. Es enthält Angaben, welche Vitamine und Mineralstoffe im jeweiligen Gericht überwiegend enthalten sind, so dass du auf Vitaminzufuhr gezielt achten kannst – wenn du willst oder musst. Noch viel toller finde ich jedoch die Angaben, welche Gerichte bei welchen Problemen helfen. Es gibt Gerichte für die gezielte Unterstützung im Gesundungsprozess für so ziemlich alles, zum Beispiel:

  • Psychischen Problemen wie Depression oder Angstzuständen
  • Osteoporose oder Athritis
  • Verdauungsprobleme und Intoleranzen
  • Schwäche im Immunsystem
  • Hautsorgen (Akne, Ekzeme etc.), brüchige Nägel, Kopf- oder Haarprobleme
  • Müdigkeit und Erschöpfungszustände
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • männertypische Sorgen, z.B. Prostata oder Impotenz
  • frauentypische, z.B. PMS, Menopause etc.

Extraübersichten

gibts auch noch für alle möglichen Besonderheiten oder Probleme. So habe ich auf der „Vegetarier und Veganer“ Seite im Buch erfahren, warum ich auf zwei pflanzliche Proteinquellen pro Mahlzeit achten sollte und habe einen ganzen Wochenplan mit den Rezepten des Buches entdeckt. Schön und hilfreich.

Detox Kitchen

Zutaten

Manche meiner tollen Kochbücher haben zu überfallähnlichen Einkäufen in den Bioläden und Reformhäusern geführt. Es gab Zutaten, von denen hatte ich bis zum Buchgenuss noch nie gehört. Ich finde, da ist das Buch hier relativ harmlos (oder ich nicht mehr so neu auf dem Gebiet?). Es schlägt diverse typische Kräuter vor, die üblichen gesunden Getreidesorten (hier ja weizenfrei darum halt Buchweizen, Naturreis etc.), rät zu einem Entsafter sowie einem guten Mixer und stellt acht (!) verschiedene Bohnensorten vor. Ich würde sagen: Alles ziemlich normal für das, was heute zu einer gesunden Küche gehört.

Die Rezepte

Ich habe bisher fünf Rezepte nachgekocht und sie waren alle einfach, lecker und haben gut getan – Feel good Küche sozusagen. Der Zitronengras-Kokos-Reis als letztes Gericht war ziemlich legendär und, da die Kürbiszeit bald wieder losgeht, wird das nächste Gericht aus dem Buch das Kichererbsen-Granatapfel -Kürbis-Curry sein  – also, wahrscheinlich. Ich hab jedenfalls noch einige Zettel im Buch kleben, die ein „bald ausprobieren“ signalisieren.

Die Autoren

wissen wovon sie schreiben, denn sie sind erfahren auf dem Gebiet der gesunden Ernährung und in London bereits bekannt. Lily Simpson hat als Köchin mit ihrem gleichnamigen Lieferservice „Detox Kitchen“ viel Erfolg. Rob Hobson ist nicht nur Exmodel sondern berät in seinen beiden Praxen auch Privatpersonen und die Regierung in Sachen gesunder Küche. Rob hat uns außerdem erzählt, dass er zudem Altenheime für Demenzkranke schult, um dem Pflegepersonal die Bedeutung von gesunden und liebevoll zubereiteten Gerichten nahezulegen. Toller Typ!

Und nun?

Ihr Lieben, das ist mein neuster Schatz in der Kochbuchecke. Lasst mich wissen, wie ihr es findet und vielleicht habt ihr auch Lieblingskochbücher? Dann freu ich mich über einen Kommentar und neue Inspirationen. Wer nicht zum lokalen Händler gehen will, kann das Buch gerne über dieses Link ordern – von der Bestellung profitiere ich ein wenig. Ich wünsch euch auf jeden Fall ein tolles Wochenende mit viel leckerem Essen!

Liebste Grüße,

Silja

 

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*