Happy & holy – drei Tipps für deine Spiritualität

Happy & holy – drei Tipps für deine Spiritualität

Happy & holy – drei Tipps für deine Spiritualität

Kinders, ich hab es satt in die Eso-Ecke abgeschoben zu werden, nur weil ich gerne Karten ziehe, Zeichen suche und über das Universum und das Göttliche in uns nachdenke. Ok, vielleicht hat der ein oder andere Kristall sich auch auf eine Fensterbank (aufladen!) verirrt und ich schwöre auf diesen kleinen Reise-Ganesha in meiner Handtasche. Ich bin aber deshalb nicht eso – vielleicht ein wenig spirituell. Was ich noch satt habe ist, dass wir alle manchmal so viel Angst und Sorgen in uns tragen, dass sie wie ein kleiner Panzer unser Herz umschließen und uns dazu bringen uns zu hetzen, anzustrengen oder unfreundlich zu sein. Daher gehört beides ein wenig für mich zusammen: Happy & holy – glücklich und heilig sein – das geht gut miteinander und genau darum gibts heute hier drei kleine, schnelle Tipps für deine Spiritualität.

Was uns alle umtreibt

Kein Coaching vergeht, kein ernsthaftes Gespräch mit Freunden, in dem ich nicht mit Selbstzweifeln konfrontiert werde, mit der Angst nicht gut genug zu sein, es nicht verdient zu haben, zu klein / blöd /anders zu sein, nicht geliebt zu werden. Wunderbare, tolle, erfolgreiche Menschen sprechen mit mir und landen dann irgendwann bei all diesen Zweifeln, Sorgen, Ängste, Nöten. Ich auch, jeden Monat ein bisschen- mal mehr, mal weniger. Mal denke ich, dieser Blog macht keinen Sinn. Mal denke ich, ich kann nix.  Mal denke ich irgendeinen anderen Blödsinn. Es wird besser, ich sehe den Prozess und wie es leichter und leichter wird, aber so ein kleiner Schatten -der huscht immer mal wieder über mein Gemüt.

Gib den Mist ab!

Und es wird Zeit, ihr Lieben, dass wir wieder frei fliegen. Habe ich heute auf Instagram geschrieben und schreibe ich hier nochmal. Es wird Zeit diese Ängste abzulegen und uns ganz und gar anzunehmen. Unsere Einzigartigkeit zu feiern, solidarisch zu sein, uns zu umarmen und die Welt heller und heller und heller zu machen! Jawoll. Also, wenn dich zwischendurch blöde Zweifel quälen, wenn du Sorgen hast, dass du nicht so perfekt reinpasst, wenn du endlich mal tiefer durchatmen willst: Dann gib den Mist ab! Und zwar an eine höhere Kraft, das klappt nämlich erstaunlich gut.

Spirituell werden

All diese Ängste hast du dir irgendwann mal in deinen Rucksack gepackt – wahrscheinlich warst du einiges jünger. Du hast dir was zusammengereimt in einem Moment, in dem es dir nicht gut ging und nun stehst du hier, erwachsen und ein kleiner Reiz reicht und du bist wieder mittendrin in der Achterbahn. All die blöden alten Glaubenssätze sind wieder da und die Angst ist auf dem Vormarsch. Spiritueller zu werden ist für mich ein schleichender Prozess, der mich soviel leichter gemacht hat. Aus dicken Regenwolken wurden kleine graue Schleier und auch die Angst wird weniger und weniger. Es wird Platz für mehr und das fühlt sich gut an.

Was heißt spirituell werden?

Im Video über den Glauben habe ich schon mal versucht zu erklären, was ich so denke und wie es bei mir so läuft. Mit der Zeit ist bei mir die Gewissheit gewachsen, dass da mehr ist als ich. Dass es nicht nur um mich geht, sondern um einen größeren Zusammenhang. Dass es eine Aufgabe gibt, die wir haben und dass die Dinge aus einem Grund passieren. Auch, dass ich immer geliebt bin und genauso  -auch in meinen dunkelsten Stunden – richtig bin, so wie ich bin. Was nicht heißt, dass ich nicht lernen will oder Fehler betrachten – es geht mehr um so eine grundlegende Akzeptanz, die das lernen und anschauen und analysieren erst möglich macht.

Drei happy & holy Tipps

Meine drei Lieblingsrituale /Tipps/ Ideen fasse ich heute also hier zusammen. Weil es manchmal hilft im Jetzt, genau hier wo wir sind, einen Sinn zu finden und weil die Erinnerungen und traurigen Erlebnisse für uns leichter werden, wenn sie einen Zusammenhang bekommen. Für alle also, die Lust haben hier ein wenig weiter zu gehen:

Glauben, glauben, glauben

Wenn du in deinen dunklen Stunden an dir zweifelst, dein Leben nicht verstehst, das große Ganze nicht siehst, dann prüf was du denkst. Meist drehen wir uns in solchen Stunden um uns selbst, was leider gar nicht hilft. Also, ab jetzt, hab ein paar wirklich mächtige Glaubenssätze parat und sag sie dir immer und immer wieder. Du kannst eigene formulieren oder etwas nutzen wie:

  • Alles passiert genau zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und in der richtigen Reihenfolge.
  • Ich bin gut, so wie ich bin. Ich bin heilig. Ich bin einzigartig. Genau wie jeder andere auch.
  • Jederzeit bin ich geschützt und sicher.
  • In mir ist ein heiliger Kern, der mich leitet und lenkt.
  • Gott / das Universum /… ist immer bei mir.
  • Mein Licht strahlt hell.
  • Ich bin Liebe. Liebe ist um mich.

Die Affirmationen werden dein Vertrauen in eine Macht, die größer ist als du, stärken. Das wird dich beflügeln und genau das brauchst du. Nutz sie also jeden Tag – nicht nur, aber besonders in Krisenmomenten.

Bitte um Zeichen

Wenn du unsicher bist oder frustriert, dann bitte um ein Zeichen. Du kannst etwas konkretes nehmen, wenn du eine wirkliche Bedeutung für etwas hast. Also ein Krafttier, Lieblingszeichen, etwas wovon du geträumt hast oder so. Wenn du nichts dergleichen hast, was wirklich eindeutig wäre, dann bitte einfach so um ein Zeichen. Aber bitte um ein Zeichen für etwas. Also zum Beispiel dafür, ob der Weg der richtige ist, auf dem du dich in deinem Leben befindest. Bei mir sind dann die dollsten Sachen passiert. Habe ich oben im Video schon mal erzählt: Vom Feuerwerk, über ein sehr eindeutiges Zeitungshoroskop, über ein weiteres Feuerwerk. Es ist irre. Also, wenn du unsicher bist, dann frag und schau danach mit offenen Augen in die Welt. Ich sage: Es wird kommen und sehr eindeutig sein!

Gib es ab!

Wenn du nun das Vertrauen hast, dass da mehr ist und wenn du auch noch Zeichen gesehen hast – dann wird es spätestens Zeit in Momenten der Angst und Unsicherheit deine Sorgen abzugeben. Hierzu ist gar nicht viel notwendig. Zieh dich einen Moment in dich selbst zurück, atme durch und sag innerlich, dass du …. nun abgibst. Ob es das Bedürfnis ist, sich Sorgen zu machen oder sich selbst klein zu machen oder ob es eine konkrete Angst ist – gib es ganz formell ab. Formulier ein bis zwei klare Sätze und sag sie dir innerlich. Spür, dass du leichter wirst und lass los. Wir haben nicht alles in unserer Hand und auch wenn wir uns die Kontrolle wünschen, sie ist doch eine Illusion. Es kommt, wie es kommen soll. Gib es ab.

Warum das sein muss

Ok, ihr Lieben, mir helfen diese drei Schritte, auch wenn ich immer noch und immer mal wieder in eine Unsicherheit oder Sorge falle. Es wird leichter, wenn man spiritueller wird finde ich. Also, für alle, die nicht in der Eso-Ecke sitzen wollen aber heimlich mit Räucherstäbchen durch die Wohnung rennen oder bei jedem Sonnenaufgang /Untergang /Vollmond etc. mit dem Universum reden: Macht weiter! Macht mehr!

Was wir brauchen

In einer Welt, die auf Defizite und Leistung schaut, auf Status, Macht und Kraft, werden wir zwangsläufig irgendwann unsicher. Da ist eine Stimme in uns, die uns fühlen lässt, dass es so nicht richtig ist. Dass wir uns lieben sollten – uns selbst und auch die anderen. Wir brauchen mehr denn je einen tiefen Seufzer, der uns erkennen lässt, dass es nicht um uns geht, um diese Karriere, diese Figur, dieses Auto oder diesen Kontostand. Darum sind wir nicht hier und das macht uns nicht glücklich, das alles schürt die Angst nicht zu genügen. Also, atme durch, flieg frei und scheu dich nicht ein bis zwölf Kristalle aufzustellen.

Ich grüß dich aus der schönen Eso-Ecke und drück dich,

Silja

PS: Ein wunderbares Buch zum Thema, was ich auch gerade lese (und was eine Leserempfehlung war) ist:

Solltest du es nicht zum Lieblingsbuchladen schaffen, dann profitiere ich ein wenig, wenn du den Link nutzt. Merci!

 

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

8 Kommentare

  1. Marisa 1 Jahr vor

    Liebe Silja,

    Vielen Dank für Deine Worte. Du sprichst mir direkt aus dem Herzen.
    Auch ich bin momentan auf meiner eigenen kleinen spirituellen Reise und merke immer mehr, wie gut mir das tut. Ich wusste schon früh, dass dort draußen mehr und es eine höhere Kraft gibt, doch ich wusste nie, wie ich damit umzugehen habe. Ich bin sehr froh, dass ich nun immer mehr lerne und mich immer weiter öffnen kann.
    Ich danke Dir für Deine Offenheit und dass Du all das mit uns teilst.
    Grüße aus meiner kleinen Esoecke 🙂
    Marisa

    • Autor
      Silja 1 Jahr vor

      Liebe Marisa,
      danke dir für dein schönes Feedback. Ich glaube, es sind gerade ganz viele auf der Reise und es werden immer mehr. Wird irgendwann eng in der Esoecke 🙂
      Bis bald und liebe Grüße
      Silja

  2. Jessica 1 Jahr vor

    Liebe Silja, genau mein Beitrag. Vertrauen – Ängste – Glauben … das beschäftigt mich täglich und ich übe – übe – übe! 🙂

    Vor mir liegt eine anstrengende Zeit. Die Frühgeburt meiner Tochter jährt sich, der Todestag meiner Mutter folgt – dazu die eher trübe Jahreszeit. Bewaffnet mit Rescue-Tropfen und Deinem ausgedrucktem Beitrag kämpfe ich mich durch 🙂

    Liebe Grüße, Jessica

    • Autor
      Silja 1 Jahr vor

      Liebe Jessica,
      pass gut auf dich auf in der schwierigen Zeit und nimm dir genug Raum zur Einkehr und all das. So wichtig, dass wir sehen, was wir leisten nicht nur im Tun sondern auch im verarbeiten. Und danke dir für deine lieben Kommentare und dass du diesen Weg so mit mir zusammen gehst. Das freut mich total.
      Liebe Grüße und bis bald,
      Silja

  3. Katharina 1 Jahr vor

    Liebe Silja
    ein wirklich toller Beitrag ich beschäftige mich auch gerade mit dem Thema und werde deinem Buchtipp sicherlich mal nach gehen.
    Ich liebe deinen Block und folge dir auch bei Instagram. Du bist für mich wie ein Leitfaden. Du sprichst mir immer aus dem Herzen.
    Ganz liebe Grüße Katharina

    • Autor
      Silja 1 Jahr vor

      Liebe Katharina,
      das ist aber ein tolle sFeedback! Danke dir 🙂 ich schick dir liebe Grüße und ja, schau mal rein.
      Ich bin gespannt, wie es dir gefällt.
      Bis bald,
      Silja

  4. Jenny 11 Monaten vor

    Liebe Silja,
    heute habe ich um ein Zeichen gebeten. Ich ging im Wald spazieren. An einem Bauwagen von unserem ortsansässigem Waldkindergarten hing ein Zettel: „Was würde die Liebe tun?“ Mein Herz überschlug sich fast!
    Mit dieser Frage gehe ich nun ins Jahr 2017 und habe mir das Buch „Rückkehr zur Liebe“ über deinen Link bestellt. Noch vor einiger Zeit wäre das für mich unvorstellbar gewesen?
    Bin sehr gespannt.
    Alles Liebe
    Jenny

    • Autor
      Silja 11 Monaten vor

      Was für ein tolles Zeichen und das Buch wirst du LIEBEN!
      Ich weiß es. Es ist mein Buch 2016. Hammer!
      Viel Spaß dabei!
      Liebe Grüße und auf ein fabelhaftes 2017

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*