Easy Detox – gesunder Alltag mit Leichtigkeit

Easy Detox – gesunder Alltag mit Leichtigkeit

Easy Detox – gesunder Alltag mit Leichtigkeit

Du hast Lust ein wenig gesünder zu leben, willst aber keine Saftkur oder sonstige Riesen-Detoxaktionen starten? Ich kann dich verstehen, denn ich mag nicht so gerne diese Hau-Ruck-Kuren. Manchmal mag es ja heilsam sein, aber irgendwie strengt es mich immer sehr an. Viel lieber mag ich bewusst meinen Alltag auf gesundes detoxen umstellen – easy Detox sozusagen. Jetzt im Januar, wo die Hälfte den Fitnessstudiovertrag frisch unterzeichnet hat und die andere Hälfte fastet, mag ich mich bewusst erinnert, was ich essen will und sollte. Einfach, um fitter und gesünder zu werden. Somit starte ich in einen Easy Detox Januar mit lauter kleinen Tricks und Kniffen, die es mir leichter machen und die mich trotzdem ein wenig Ballast abwerfen lassen und dafür sorgen, dass ich kraftvoll und fit bin ohne mich zu sehr anzustrengen oder in irgendwelche Regeln zu pressen.

Die Basics für dein Easy Detox

Als erstes nutze ich ein paar Grundlagen, die mir helfen einen guten Detox-Effekt zu erzielen. Das sind für mich nur fünf kleine Dinge, die ich nun wieder täglich (!) tue, damit mein Stoffwechsel ordentlich auf Trab kommt und alles, was mein Körper nicht braucht, rausfliegen kann. Wenn du magst, dann mach doch einfach mit – der Effekt ist Wahnsinn, du wirst dich direkt leichter, energiegeladener und besser fühlen. Die einfachen Detox Basics sind:

Warmes Wasser mit Zitrone

Trink ab jetzt direkt nach dem aufstehen ein großes Glas (0,2 l) warmes Wasser (nicht heiß, etwas mehr als körperwarm) mit dem Saft 1/2 Zitrone und einer Prise Cayennepfeffer. Das tut so gut und weckt deinen Körper super auf. Dein Stoffwechsel wird direkt hochgefahren und du wirst dich sehr sehr wohl fühlen. Achtung! Putz  vorher nicht deine Zähne – sonst greift die Säure der Zitrone deinen Zahnschmelz an.

Zunge und Mund richtig säubern

Da, wo den ganzen Tag dein Essen und deine Getränke reinkommen, sollten keine blöden Bakterien und Ablagerungen rumtoben. Daher ist eine gute Mundhygiene oberste Pflicht. Also: Zunge schaben mit einem klassischen Zungenschaber ist ab jetzt Pflicht (wie das aussieht siehst du unten) und danach solltest du deinen Mund noch mit 1 TL Sesam- oder Kokosöl gut durchspülten. Dazu einfach das Öl in den Mund und hin und herbewegen, durch die Zähne ziehen und ordentlich was losmachen für ca. 10 Minuten. Das spült alle Bakterien raus und sorgt für ein tolles Zahngefühl und eine entspannte Kiefermuskulatur gibts gratis mit dazu.

Apfelessig mit Wasser

So 10 Minuten vor deinem Frühstück trink ein weiteres Glas Wasser mit einem Schuss Bio-Apfelessig in Rohkostqualität. Der Apfelessig sorgt für eine weitere Aufräumaktion, insbesondere in deinem Darm. Er hilft den „guten“ Darmbakterien und kämpft gegen Übersäuerung durch zuviel Süßes, Fleisch und Fast Food. Wenn der Geschmack gar nicht geht, dann füg etwas Süße deiner Wahl dazu (Honig oder Kokosblütensirup sind toll).

Jeden Tag: Sauerkraut

Vor dem Abendessen gehört sich noch mal ein Extra-Detox-Boost. Hierzu brauchst du etwas, was deine Darmflora erneut aufjuchzen lässt und dir dabei hilft Giftstoffe schnell aus deinem Körper zu bekommen. Ich liebe hierfür rohes Sauerkraut in Bioqualität und kaufe das fertig. Kannst du natürlich auch selber machen, wenn du magst. Fermentierte Lebensmittel enthalten die wichtigen Milchsäurebakterien (hat nichts mit echter Milch zu tun), die deinen Darm schön sauberputzen und den guten Bakterien dort helfen. Sie sind probiotischer als jeder merkwürdige Kuhmilchjoghurt und viel, viel gesünder!

Warmes Ingwerwasser

Zudem solltest du ab jetzt über den Tag immer mal wieder etwas warmes Ingwerwasser trinken. Ich gieße es morgens schon auf und nehme auf 1 Liter kochend-heißem Wasser ein Daumengroßes Stück Ingwer in hauchdünne Scheiben geschnitten. Dazu noch ein wenig frischen Zitronensaft und vielleicht etwas Zitronengras -fertig ist der Ingwertee, der dann in der Thermoskanne auf mich wartet. Ingwer hat stoffwechselanregende Eigenschaften und wärmt von innen. So sorgst du dafür, dass dein Stoffwechsel ordentlich aktiv bleibt und deine Detox-Bemühungen auch fruchten.

Easy-Detox Grundnahrungsmittel

Nun zu dem, was du im Januar gut essen kannst, um so richtig kraftvoll und fit zu sein. Eigentlich ist klar, was du brauchst, oder? Grünzeug, Eiweiß und genügend Vitamine sollten dabei sein. Allerdings gibt es ein paar kleine Zutaten, die ich besonders favorisiere. Hier meine Lieblinge im Winter:

Grünkohl

Es ist Grünkohlzeit und ich kann es hier nicht oft genug schreiben: Iss ihn roh! So bekommst du alle Nährstoffe und hast außerdem den wunderbaren klärenden Effekt von Rohkost. Wenn Grünkohlsalat nicht deins ist dann probier doch diesen Smoothie oder diesen hier. Beide schmecken lecker und nicht die Bohne nach Grünzeugs.

Wintersalate

Wintersalate wie Endivien enthalten Bitterstoffe, die unser Körper jetzt braucht. Bitterstoffe regen den Gallenfluss an und damit kurbeln sie die Verarbeitung von Fetten an. Also, lass den schnöden Plastik-Eisbergsalat liegen und gönn dir etwas Leckeres, am besten aus regionalem Bioanbau.

Tiefkühlbeeren, Äpfel und Co.

Die Obsttheken sind zwar gefüllt, aber die meisten der leckeren Dinge sind weit gereist um hier zu liegen. Daher, auch wenn ich Clementinen, Mangos und so weiter liebe, mag ich zu Detox Zeiten auf Beeren und Äpfel setzen. Beeren gibt es toll und in Bioqualität tiefgefroren (bei welchen Nahrungsmitteln du auf Bioanbau achten solltest findest du hier) und sie kommen in die Smoothies oder auf den morgendlichen Getreidebrei und versüßen mir damit auf gesunde Weise den Tag. Äpfel sind ebenfalls perfekt, denn sie sind enthalten 30 verschiedene Mineral- und Nährstoffe. Vor allem aber regen die vielen Fruchtsäuren im Apfel die Darmtätigkeit an. Detox überall sag ich euch!

Nüsse und ein paar süße Alternativen

Außerdem gilt es dem Hunger auf Süßes bewusst zu begegnen. Ich mag gesunde Alternativen wie Trockenobst, Mandeln oder leckere Energiebällchen. Die Nüsse in den Bällchen oder auf der Hand gegessen sind übrigens ebenfalls wichtig, wenn du detoxen willst, denn sie enthalten viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die dein Körper braucht um Fett zu verbrennen. Nüsse also regen deinen Easy Detox Alltag weiter an!

Das richtige Getränk

Am Vormittag wird ab jetzt grüner Tee genossen. Grüner Tee ist ein Detox-Wunder, du kannst auch seine hippe Schwester, den Matcha, für dich zubereiten. Beide sind reich an Antioxidantien. Außerdem kurbelt grüner Tee deinen Stoffwechsel zusätzlich an, sorgt für eine gute Fetttverbrennung und hat eine stark entgiftende Wirkung. Damit er dir schmeckt achte darauf, dass dein Teewasser etwas abkühlt, bevor du ihn aufgießt (2-3 Minuten warten reicht) und lass ihn nur kurz (maximal 2 Minuten!) ziehen.

So ihr Lieben, ich habe keine Lust mich zu stressen, will aber trotzdem gesund und fit sein. Welches Fitnessprogramm ich dafür zur Zeit mache gibt es demnächst und das Thema Leichtigkeit wird uns noch weiter begleiten. Wenn du schon starten willst, dann schau dir nochmal meine 1-3-5 Regeln für ein gutes Körpergefühl. Ich freu mich auf einen leichten Januar, ihr auch? Und hat wer da draußen noch weitere tolle Tipps? Ich freu mich sehr über neue Ideen!

Habt eine gute Zeit,

Silja

PS:

Hier die im Post angesprochenen Dinge:

Mein Lieblingszungenschaber ist dieser aus Kupfer:

Tollen Grüntee mit extra Detox-Boost gibt es zum Beispiel von Kusmi:

Lieblingsbücher zum Thema Detoxen:

Oder:

Wie immer gilt: wenn ihr über die Links bestellt, dann profitiere ich ein wenig. Lieben Dank und viel Spaß

 

 

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

6 Kommentare

  1. Helene 10 Monaten vor

    Liebe Silja, danke für diesen Artikel :)! Inspirierend wie immer!!!
    Eine Frage habe ich zum Thema Ölziehen-Zähneputzen-Zitronenwasser… Ich möchte alle 3 Sachen gerne am Morgen machen, wenn ich aber vorher Ölziehe&Zähneputze und dann Zitronenwasser trinke merke ich deutlich wie das schlecht für meine Zähne/Zahnschmelz ist (wie du ja auch angemerkt hast oben), wenn ich aber vorher das Zitronenwasser trinke habe ich das Gefühl ich trinke erst recht das ganze „Zeug“ das sich über Nacht im Mund gesammelt hat wieder mit und habe es wieder im Organismus…. Ein Dilemma :D…. Wie handhabst du das?

    Danke dir und einen zauberhaften Tag!
    Helene

    • Autor
      Silja 10 Monaten vor

      Liebe Helene,

      wie schön dass du dich meldest- ja ich weiß, was du meinst. Für mich geht diese Abfolge gut: Zunge schaben, Zitronen-Wasser, Öl ziehen, Zähne putzen. Du kannst aber auch das Öl vors Zitronenwasser packen. Ich denk immer, die Zitrone putzt ja auch irgendwie. Keine Ahnung. Fühlte sich für mich noch nicht blöd an. Probier es doch mal aus!

      Ganz liebe Grüße und bis bald,
      Silja

  2. Danke für die Detox TIpps, liebe SIlja!
    Das erinnert mich daran, dass ich wieder anfangen sollte mit Kokosöl zu gurgeln morgens…
    Ich starte in den Tag am liebsten mit einer Runde Kundalini Yoga und Meditaiton. Dazu gibt es eine große Tasse Ingwer Yogi Tee und Kerzenlicht- und vor meiner Yogazeit putze ich meine Zähne, dusche ich mich zumindest kurz eiskalt ab (tu SO gut, wenn man sich mal daran gewöhnt) und creme mich ein. Mein aktueller Bonus Detox Tipp ist goldene Milch – bei der Kälte gibt es nichts Besseres 🙂

    Liebe Grüße aus Frankfurt,
    Corinna | http://www.SchüsselGlück.de

    • Autor
      Silja 10 Monaten vor

      Hallo Corinna,

      danke dir für die Ergänzung. Mag ich auch – sogar das duschen, aber nicht im Moment, wo ich erkältet bin.
      Liebste Grüße
      Silja

  3. Jan 9 Monaten vor

    Hallo Silja,
    vielen Dank für Deine Easy-Detox-Anregung und Anleitung!
    Seit einigen Tagen praktizieren wir (meine Frau und ich) das, und überlegen nun, wie wir die verschiedenen Tipps unter einen Hut bringen, also:
    1. Glas Wasser mit Zitrone
    danach einige Minuten warten oder sofort danach?
    2. Zungenschaber,
    direkt danach
    3. mit Sesamöl gurgeln
    dann einige Minuten warten, bevor
    4. Zähneputzen
    wieder einige Minuten warten, bevor
    5. Apfelessig
    10 min warten,
    6. Frühstücken
    So erstreckt sich das ganze Prozedere über einen längeren Zeitraum, sicherlich 30min, oder?

    Vielen Dank für Deine Hilfe
    Margarete und Jan
    Berlin

    • Autor
      Silja 9 Monaten vor

      Hi Jan,
      ich bin ja immer schon früher wach wegen Meditation usw. Also ich würde sagen:
      Aufstehen & Zungenschaber ( max. 1 Min.) direkt das Zitronenwasser (2 Min.), direkt das Kokosöl im Anschluss (5 Min.), dann Zähne putzen und wenn es geht erst die Haare föhnen/ Anziehen/ 50 Jumping Jacks / was auch immer ihr morgens momentan macht (10 Min)bevor der Apfelessig kommt. Dann nochmal 5 Min warten oder direkt frühstücken. Keine Ahnung wie viel Abstand man braucht. Ich mach das so zwischendurch und denke besser direkt vorm Frühstück als gar nicht. Aber Achtung. Hier spricht ein Laie und kein Arzt.
      Probiert es doch mal am Wochenende und schaut, was euch gut tut? Zungenschaben und Zitrone oder Apfelessig würde ich auf jeden Fall machen und das Kokosöl auch.
      Liebe Grüße und erzähl mal wie es klappt!
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*