Detox your mind – Detox-Meditation für Klarheit und Frische

Detox your mind – Detox-Meditation für Klarheit und Frische

Detox your mind – Detox-Meditation für Klarheit und Frische

Ich bin noch mitten drin im Detox-Fieber ihr Lieben! Auch wenn zwischendurch immer mal wieder ein wenig Luft raus war. Einmal wegen dieser blöden Übelkeitsanfällen, die mich einige Male heimgesucht haben, und auch, weil viel los ist im Job, Freiberuf und Familie. Das ist so ein typisches Muster von mir: Wenn ich sehr beschäftigt bin, vergesse ich ein paar der Dinge, die mir so gut tun. Also habe ich mit dem Handy-Detox ein wenig geschlampt, während die Schlafkur eigentlich ganz gut läuft. Was mir jedoch seit ein paar Tagen durchgehend hilft, ist eine kleine (aber feine) Detox-Meditation, für ein wenig mehr Klarheit und Frische. Und daher dachte ich, es wird Zeit sie endlich mit euch zu teilen.

Warum Meditation klar und frisch macht

Meditation tut gut. Eigentlich macht jede (finde ich zumindest) klarer und frischer. Das liegt daran, dass wir uns durch diese wunderbare Ruhe im Kopf einen Moment lang erholen können von den zig tausend Gedanken, die ansonsten dort umher kreisen. Die Ruhe und das bewusste Zurückziehen unserer Sinne, das Nicht-verfolgen unserer Gedanken – all das beruhigt unser Nervensystem und fördert in unserem Gehirn den Aufbau von Nervenzellen und Netzwerkstrukturen, die unsere Zufriedenheit und unser Wohlbefinden stärken. Zig Studien belegen das und daher kann man sagen, dass Meditation an sich schon irgendwie ein Frühjahrsputz für den Geist ist.

Was die Detox-Meditation kann

Die Detox-Meditation ist eine total simple Meditation. Letztlich geht es nur darum zu visualisieren, wie man klarer und frischer wird und das auf die beste Art und Weise, die ich kenne: Mit Hilfe des Atems. Visualisierung und Konzentration auf den tiefen Atem sorgen dafür, dass der ganze Körper mit einer Extraportion Sauerstoff versorgt wird. Die Farben blau und türkis stärken zudem das fünfte und sechste Chakra und sorgen damit für eine Extraportion klare Kommunikation und Intuition. Tut also sehr gut, die ganze Sache!

Und so gehts:

Die Detox-Meditation ist super einfach und darum so effektiv. Stell dir einen Timer oder lass dein Gefühl entscheiden, wann es genug ist. Sie eignet sich auch perfekt für zwischendurch! Und dann leg einfach los:

Du kannst sie im stehen oder sitzen durchführen, dein Oberkörper sollte allerdings aufgerichtet sein, der Rücken gerade.

Nimm Kontakt mit deinem Atem auf und beginn tief und voll zu atmen.

Hierzu füllst du beim Einatmen erst deinen Bauch mit Luft, dann den Brustkorb bis hoch zum Schlüsselbein. Im Ausatmen geht es den gleichen Weg rückwärts zurück (Bauch leert sich zuletzt).

Nach einigen tiefen Atemzügen stell dir vor, wie frische Energie über dich und in dich hinein fließt.

Beim Ausatmen stell dir vor, wie aus jeder Pore deines Körpers alles, was du nicht brauchst, herausgewaschen wird.

Visualisier eine Farbe irgendwo zwischen türkis und blau, wenn du dir die frische, reinigende Energie vorstellst. Es ist fast, als würdest du unter einem wunderbaren Wasserfall stehen, der dich von allem befreit, was du nicht mehr brauchst.

Wenn du genug Frische getankt hast, atme noch einmal tief ein und halte kurz den Atem an, dann atme ganz langsam aus und stell dir vor, dass nun die Sonne auf dich hinunterstrahlt und dich wärmt.

Streck dich und öffne die Augen, wenn du soweit bist.

Die Wirkung

Ich mag diese Meditation sehr gerne, wenn ich in einer Detox-Phase stecke und das Gefühl habe, ich brauche einen kleinen Extraboost Energie. Mir tun die Farben des Meeres gut und ich bekomme sofort Urlaubsgefühle. Das Thema Wasser wird zudem mit Reinigung und Reinheit verbunden, was gut tut und eventuell auch daran liegt, dass unser Körper hauptsächlich aus Wasser besteht. Da fällt mir ein, was nun als nächstes ansteht: Das Detox-Wasser-Trinken. Post hierzu folgt! Wie schauts denn bei euch aus mit den Detox-Plänen und ihrer Umsetzung Ich erinnere mich an viele motivierte Mitstreiter? Sind die noch alle dabei?

Ich hoffe jedenfalls, die kleine Meditation gefällt euch so gut wie mir und gibt euch frische Energie! Habt eine gute Zeit und bis bald,

Namasté

Silja

 

 

 

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

6 Kommentare

  1. Nadine 8 Monaten vor

    Instant Wirkung, ich hab schon beim Lesen geatmet und „blau gemach“, super! ❤

    • Autor
      Silja 8 Monaten vor

      Jippieh! freut mich du Liebe 🙂

  2. Nina 8 Monaten vor

    Liebe Silja, bin noch dabei. HandyDetox 🙂 läuft ganz gut. Und tut vorallem gut. Der Schlaf ebenso und ich komme tatsächlich besser raus morgens um zu meditieren. LG Nina

    • Autor
      Silja 8 Monaten vor

      Juhu NIna,

      wie cool! Das freut mich total!
      Weitermachen! Motiviert mich gerade das zu lesen.

      Liebe Grüße
      Silja

  3. Maren 8 Monaten vor

    Huhu, habe schon das ganze Wochenende mir deinen Newsletter aufgehoben, um ihn genießend lesen zu können!
    Und jetzt bin ich bei diesem Eintrag kleben geblieben und muss sagen, ich bin auch noch richtig im Detox-Fieber. Habe mir einen kleinen Aufkleber mit den „Flugmodus-Zeiten“ für mein Handy unter die transparente Smartphone Hülle geklebt. Das hat sich schon so richtig eingepflanzt in meinen Alltag und finde es einfach super. Vor allem am Morgen fühle ich mich immer wieder befreit, wenn ich weiß, das Handy bleibt erstmal noch aus und ich brauche keinen Gedanken daran zu verschwenden :-)!
    Außerdem trinke ich jeden Morgen ein heißes Zitronenwasser und das ist so ein tolles (Detox-) Symbol für mich als Start in den Tag geworden.
    Mir fällt auf, dass die Sachen wohl einfacher zu etablieren waren, als mein Vorhaben beim Essen ganz bewusst nur zu Essen ohne etwas nebenher zu machen (meistens esse ich alleine, da ist das Problem). Das fällt mir richtig schwer und da habe ich bisher ganz schön vernachlässigt. Also ist die neue Woche ein guter Startpunkt und damit noch einmal Fahrt aufzunehmen. Vielleicht erstmal nicht tägliche Ziele, sondern ein Wochenziel!

    Außerdem habe ich in letzter Zeit immer mal wieder bewusst durchgeatmet. Auf dem Weg zur Uni, wenn ich merkte ich komme in einen öden Trott; wenn meine Gedanken sich verirren oder ich zu viel über eine Situation gegrübelt habe – da habe ich ganz bewusst einfach mal tief ein- und ausgeatmet und das wiederholt und daran gedacht, wie dankbar ich dafür bin, hier zu sein 🙂

    Dickes Danke an deine positive Art & deine Inspirationen!
    Ich wünsche dir einen tollen Start in die Woche & freue mich schon auf dein neues Youtube Video.
    .

    • Autor
      Silja 8 Monaten vor

      Liebe Maren,

      das macht mich gerade so fröhlich. Ich komme zurück – ein wenig müde vom ersten Tag der Yogaausbildung – und lese deinen lieben und süßen Kommentar! Danke dir dafür und wie toll, wie gut es bei dir läuft. Bei mir ist das mit dem Essen echt auch immer noch nicht „automatisch“ achtsam…hui. Aber ab und zu denke ich daran und spüre, wie gut es tut. Hauptsache, wir bleiben dran 🙂
      Ich schick dir auf jeden Fall liebe Grüße und sage bis bald,
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*