Chakra-Serie: Das Kronenchakra – Unendlichkeit, Verbindung & das eigene Strahlen

Chakra-Serie: Das Kronenchakra – Unendlichkeit, Verbindung & das eigene Strahlen

Chakra-Serie: Das Kronenchakra – Unendlichkeit, Verbindung & das eigene Strahlen

Wenn wir endlich angekommen sind, das Ego abgelegt ist und wir nur noch sind, wenn das Denken aufgehört hat und das, was wir erfahren und wir selbst eins werden – dann ist die höchste Stufe der Erkenntnis erreicht und wir durchschreiten – so zumindest die Theorie – das Tor zum Paradies. Das Kronenchakra „krönt“ unsere Reise durch die Chakren und schließt die Reihe über die sieben Hauptchakren ab. (Aber keine Sorge, weitere Chakra Posts sind in Planung.)

Sahasrara Chakra – das Kronenchakra

wird oft auch als tausendblättriger Lotus bezeichnet. Die 1000, auf Sanskrit „sahasrara“, steht dabei für die Unendlichkeit und das Ziel unserer Reise. Hier steigt unsere Energie, unser Potential, die Kundalini auf und vereinigt die beiden Kräfte in uns – Shiva und Shakti. Shiva, unser geistiges Element und der helle Kern, der uns ausmacht, wird eins mit unserer Energie zu handeln und zu wirken: Shakti. Der Erfahrende und die Erfahrung finden sich und wir sind angekommen. Das Chakra liegt im oberen Bereich unserer Schädeldecke, manchmal wird es auch etwas über der Schädeldecke (also außerhalb unseres physischen Körpers) angeordnet.

Die Besonderheiten des Kronenchakras

Unserem Kronenchakra ist zugeordnet:

  • die Fähigkeit, die eigene Grenzenlosigkeit zu erfahren
  • die Farbe Violett, manchmal auch weiß
  • das Mantra OM (still oder laut, wer will hängt nach einer Pause das „namah shivaya“ an)
  • erneut ist kein Element zugeordnet, zum Kronenchakra gehört die reine Essenz
  • Weihrauch reinigt, Lavendel wird eine das 7. Chakra aktivierende Wirkung zugesprochen

Was ein ausbalanciertes Kronenchakra kann

Wenn sich unser siebtes Chakra voll entfaltet, spüren wir die eigene Grenzenlosigkeit. Wir sehen nicht mehr nur noch uns, unsere Ziele und unser Sein, sondern fühlen die Verbindung zu allem, was ist. Unsere Energie verbindet sich mit der Energie einer höheren Macht, wir erhalten Führung und sehen mit nie dagewesener Klarheit auf die Gegenwart. Zeit und Raum sind plötzlich belanglos, genauso wie alle früheren Gedanken unseres Egos. Wo wir bei der Entfaltung des Stirnchakras noch unsere Intuition und unser Wissen erweitert haben, erweitert sich hier unser Sein. Wir erfahren, was es heißt zu wissen. Der tausendblättrige Lotus ist geöffnet, die Energien fließen frei und wir sind in Frieden.

Psychologische Themen des Kronenchakras

Wie alle Chakren kann auch dieses Chakra blockiert sein, so dass sich Themen unseres Lebens hier zeigen. Wenn du wissen willst, wie es um dein Kronenchakra bestellt ist, dann prüf für dich die folgenden Fragen. Sollte es zwischendurch innerlich bei dir klingeln oder solltest du dir hier noch mehr Entfaltung wünschen, dann gibt es gleich unten wie immer Übungen für dich.

  • Fehlt dir die Lebensfreude? Neigst du zu Depressionen?
  • Findest du nur schwer Zugang zu höheren Welten?
  • Ist es schwierig für dich glauben zu können?
  • Bist du selten im „Jetzt“ sondern grübelst eher über die Vergangenheit oder Zukunft?
  • Fühlst du dich, als würde ein grauer Schleier über dir und allem anderen liegen?
  • Hast du manchmal keine Lust mehr und verlierst den Lebensmut?
  • Kannst du dir gar nicht vorstellen, dass es eine Art Sein nach dem Tod gibt?

Körperliche Themen beim Kronenchakra

Dem Kronenchakra wird unsere Zirbeldrüse zugeordnet, die (obwohl sie so winzig ist) ganz schön wichtig für unseren Körper und unser Wohlbefinden ist. Sie produziert unter anderem Melantonin, was wir für einen guten, erholsamen Schlaf brauchen. Melantonin verhindert unter anderem die Schäden, die freie Radikale in unserem Körper anrichten können – beispielsweise in unserem Gehirn. Hier eine kleine Liste mit weiteren Beschwerden, die in Zusammenhang mit unserem Kronenchakra gebracht werden:

  • Schlafprobleme
  • Alle Arten von chronischen oder lebensbedrohlichen Erkrankungen
  • Starke Schwächung der Immunabwehr
  • Starkes Gefühl von Erschöpfung und Kraftlosigkeit
  • Auch sehr schwere Krankheiten wie Lähmungen, Multiple Sklerose und ALS werden mit dem Kronenchakra in Verbindung gebracht

Was diesem Chakra gut tut

Das Kronenchakra krönt unsere Reise und verbindet uns in einem Moment tiefen Erlebens. Wenn du hier Erkenntnisse  und Balance fördern willst, dann versuch mal:

  • dich mit den Farben Weiß und Violett zu umgeben
  • Auf Berge zu wandern und den atemberaubenden Ausblick in jeder Pore zu fühlen
  • Vor allem aber und regelmäßig: In die Stille gehen, meditieren
  • Kapalabhati (Feueratem) – dann in die Stille gehen, deine Schädeldecke fühlen

Hilfreiche Affirmationen für das Kronenchakra:

Die Arbeit mit Affirmationen hilft uns auf unserem Weg. Sag deine Affirmationen mehrmals täglich laut und still vor dich hin, besonders vor einem Spiegel. Prüfe, welche der Affirmationen dich ansprechen und nutze diese dann für dich. Je nach Glauben und Präferenz kannst du die Worte aussuchen. Ich habe teilweise mehrere Optionen eingefügt:

  • Ich bin hier.
  • Ich bin vollkommen bewusst.
  • Ich fühle den göttlichen/ unendlichen Kern in mir.
  • Ich bin bereit das Licht zu erfahren.
  • Ich öffne mich für die unendliche Macht des Universums / Gottes.
  • Alles ist Licht. Alles ist Liebe.

Asanas für dein Kronenchakra

Wie immer gibt es ein paar Asanas, die hier einfach gut tun und dir helfen können, dein Chakra zu balancieren. Ich mag am liebsten diese beiden:

  • Kopfstand
  • Lotussitz, oder einfacher Schneidersitz wenn es deine Hüften und Knie im Lotussitz nicht mögen. Die Konzentration liegt hierbei auf der Schädelmitte und dem Raum darüber, so als würdest du deine eigene Krone spüren

Oder du setzt oder legst dich direkt länger hin:

Meditation für dein Kronenchakra

Heute gibt es zwei Meditationen für dein Kronenchakra.

1. Kleine Kundalini- Kronenchakra-Übung im Sitzen

Sitz aufrecht ohne dich anzulehnen auf einem Stuhl oder dem Boden, atme tief ein und aus und schließe die Augen.

Lege beide Handrücken auf deinen Oberschenkeln ab, streck die Ellenbogen durch und beginne dies zu tun:

Du chantest und gleichzeitig drücken die bestimmten Finger deiner Hände gegen deine Daumen:

  1. Chante die Silbe „SA“ – Daumen und Zeigefinger drücken sich
  2. Chante „TA“ – Daumen und Mittelfinger drücken sich
  3. Chante „NA“ – Daumen und Ringfinger drücken sich
  4. Chante „MA“ – Daumen und kleiner Finger drücken sich

Dieses Mantra hat keine Melodie, du kannst es ganz monoton chanten. Fang mit sieben Minuten an und erhöhe dann gerne auf elf.

2. Meditation für dein Kronenchakra im Liegen

Eine andere, sehr schöne Meditation ist diese im Liegen oder die Meditation für alle Chakren aus diesem Post, wobei du einfach länger beim Kronenchakra bleibst. Hier aber was nur für dieses Chakra:

Leg dich auf den Rücken und atme ein paar mal tief ein und aus.

Schließ entspannt die Augen. Fühl wie dein Körper sich mehr und mehr entspannt und beobachte ein paar Atemzüge lang deinen Atem.

Dann konzentrier dich auf die Mitte deiner Schädeldecke. Nimm Kontakt mit der Energie auf, die hier zirkuliert.

Spür wie diese Energie aus der Mitte heraus strahlt.

Visualisiere dann ein wunderschönes violettes Licht und lass es mit jedem Atemzug strahlender und strahlender werden.

Spür wie das Licht sich ausbreitet und dich beginnt zu umgeben.

Dann stell dir über dir ein wunderbares, helles Licht vor, weiß und strahlend.

Lass sich dein Licht mit dem alles umfassenden Licht verbinden. Atme tief und lass um dich herum alles hell violett werden.

Bleib so lange bei diesem Bild und Gefühl, wie es dir gut tut. Dann leg deine Handflächen übereinander auf dein Kronenchakra und atme noch ein paarmal tief ein und aus.

Öffne die Augen, wenn du soweit bist.

Bereit für die Erleuchtung? Ich hab beim Schreiben schon wieder richtig Lust bekommen, wieder mehr einzutauchen in die Welt der Chakren. Ich hoffe ihr auch – und ich bin wie immer gespannt, was passiert.

Namasté ihr Lieben,

Silja

PS: Das schicke Foto hat  Martin Giebel gemacht . Merci dafür!

PPS: Ich hab ein neues schönes Buch, was ich sehr mag und was diese Serie noch weiter ergänzt hat. Das Buch der wunderbaren Kundalini-Lehrerin Gurmukh hat die schöne kleine Chakra-Meditation gespendet und ist eine echte Bereicherung.

Wie immer kannst du es bei deinem Lieblingsbuchhändler bekommen oder den Link nutzen, dann profitiere ich ein wenig.

 

 

 

 

 

 

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

4 Kommentare

  1. Nicole Sosna 1 Jahr vor

    Liebe Silja, ich war heute bei deinem Yoga Workshop zu chakren in Duisburg und war total begeistert!
    Herzlichen Dank nochmal auf diesem Weg! Du hast ich gemacht auf deinen Blog und die affirmationen, um einzelne chakren zu stärken. Hier sprichst Du ausschließlich vom Kronenchakra. Gibt es von dir auch noch eine. Artikel zu dem anderen? Mich interessiert besonders das, was im Hals angesiedelt ist 😉 also meine aktuelles Thema! Ich würde mich sehr freuen, wenn ich dazu auch noch ein paar Tipps erhalten könnte. Mir würden deine Anregung aus deinem schlauen Buch heute fürs erste vollkommen reichen…
    Lieben Dank schon mal und Hoffentlich auf bald. Liebe Grüße, Nicole

    • Autor
      Silja 1 Jahr vor

      Hast du jetzt ja schon gefunden. Du kannst auch immer über die Suchfunktion in der Seitenleiste gehen, wenn du mal was anderes suchst. Ich freu mich so sehr, dass es dir hier gefällt. Bis bald!
      Silja

  2. Jenny 8 Monaten vor

    Liebe Silja,
    Danke für den tollen Buchtipp von Gurmukh! Ich hatte einen Gutschein und habe mich daran erinnert, dass du dieses Buch so magst. Da dachte ich schnell: „naja, wenn die Silja das Buch mag kannst du nichts verkehrt machen!“. Nach wenige Seiten fühle ich ein „Nach Hause“ kommen ? Super tolles Buch!!!!
    Sonnige Grüße
    Jenny

    • Autor
      Silja 8 Monaten vor

      Liebe Jenny!

      Das freut mich ja sehr – ich hab das Buch auch sehr genossen. Viel Spaß damit und „in echt“ ist die Frau noch toller finde ich. Leider hab ich im Mai keine Zeit nach Berlin zum Workshop zu fahren – hach und seufz.
      Liebe Grüße
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*