Beerige Rohkostmarmelade – ohne Industriezucker und so lecker!

Beerige Rohkostmarmelade – ohne Industriezucker und so lecker!

Beerige Rohkostmarmelade – ohne Industriezucker und so lecker!

Ich liebe mein Frühstück und habe eine neue Kreation. Aber eins nach dem Anderen. Bis letzte Woche jedenfalls begleitete mein morgendliches Vollkornbrot, anstelle eines  selbstgerührten Kompotts, eine schnöde, wenn auch leckere, Biomarktalternative. Bis die Johannisbeerenschwemme über mich kam und mit ihr eine perfekte, gesunde, wunderbare Alternative zu jeder Marmelade. Es begann mit diesem riesigen, selbstgeernteter Berg Johannisbeeren in meiner Küche. Da ich nicht gerne etwas wegschmeiße, brauchte ich Ideen. Denn, neben der Option tagelang nur noch Beeren zu essen, zeigten andere Maßnahmen, wie der beerigste Sommerkuchen (Rezept folgt), keine Wirkung auf den mitgebrachten Johannisbeerenberg. Also war ich kreativ und habe gerührt. Und sage voll stolz: Meine beerige Rohkostmarmelade ist einfach nur lecker. Ich weiß, Eigenlob mag stinken, aber es ist wie es ist. Daher los auf! Beeren pflücken und zusammen rühren! Ich verspreche, es lohnt sich.

Was drin ist

Eigentlich braucht man fast nichts, denn diese Marmelade wird nicht gekocht. Alles bleibt roh und damit voller Vitamine und guten Inhaltsstoffen. Du brauchst fürs Abfüllen ein paar alte Schraubgläser, sonst nur noch Chiasamen und das Süßungsmittel deiner Wahl. Ich gestehe dieses Mal nicht 100% vegan gerührt zu haben. Als Ergänzung zum Rest Kokosblütensirup hab ich etwas Bio-Honig verwendet, andere (vegane) Süßungsmittel waren nicht im Haus. Ich glaube allerdings, die Marmelade schmeckt mit jeder Alternative, denn was sie ausmacht sind die Beeren. Wobei die Chiasamen auch gut sind, da sie die Marmelade binden und für die wichtigen Omega 3 Fettsäuren sorgen. Außerdem enthalten die Samen jede Menge Antioxidantien, Mineralien und Vitamine. Marmelade die jung hält sozusagen….

Ein Hoch auf Johannisbeeren (oder überhaupt Beeren)

Beeren sind das Lebensmittel des Sommers. Was der Grünkohl im Winter ist, ist mir die Beere jetzt. Johannisbeeren enthalten mehr Vitamin C als jede schöne Zitrone, sind voll gutem Zeug wie Eisen, Kalium und Magnesium und können gerade überall gut eingekauft oder gepflückt werden. Ich mag besonders ihre feine Säure, die einfach toll schmeckt. Sollten Johannisbeeren nicht dein Fall sein, kannst du für die Rohkostmarmelade auch Brombeeren oder Himbeeren nutzen. Schmeckt sicher alles toll.

Was du brauchst

Verändere die Mengen, je nach Grammzahl Beeren, die du hast. Ich hatte halt einen Riesenhaufen, daher diese irre Menge:

  • 400 gr Johannisbeeren
  • 4-6 EL Honig, Kokosblütensirup oder andere Süße deiner Wahl (Reissirup ist sicher auch toll)
  • 6 EL Chiasamen
  • 80 – 90 ml Wasser
  • etwas Vanille (eine halbe bis ganze Schote ausgekratzt)

Und so gehts

  • Johannisbeeren in einem Sieb waschen und von den kleinen Ästchen befreien, abtropfen lassen
  • In eine Schüssel füllen und mit einer Gabel oder einem Handstampfer für Kartoffelpüree ein wenig zermatschen
  • Honig, Chiasamen, Vanille und Wasser gut unterrühren
  • Gläser heiß auswaschen, trocknen lassen und Marmelade einfüllen
  • die Marmelade hält sich für ca. 1 Woche, wenn du saubere Löffel zum rausnehmen nutzt

Guten Appetit und liebe Grüße,

Silja

Und sie sieht doch so hübsch aus, oder?

 

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

4 Kommentare

  1. Kerstin 4 Wochen vor

    Sooo lecker….sogar meine Männer stehen drauf..obwohl die sonst beide eher sehr skeptisch sind, vor allem mein Mini-Mann.

    Vielen Dank für die super schnelle und einfache Rezeptidee. Demnächst werde ich das mal mit Himbeeren und Brombeeren testen. ☺
    Liebe Grüße, Kerstin

    • Autor
      Silja 4 Wochen vor

      Jippieh! Das freut mich! Danke dir fürs Feedback liebe Kerstin und guten Hunger,
      Silja

  2. Engelwerkstatt 2 Wochen vor

    Danke für dieses köstliche Rezept, ich werde es mit Brombeeren machen, die jetzt reifen,
    ich sende dir liebe Grüße
    aus der Engelwerkstatt

    • Autor
      Silja 23 Stunden vor

      Sehr gerne liebe Engelwerkstatt (spitzen- Name!) – guten Hunger!
      Ich hoffe, sie schmeckt dir so gut wie mir!
      Bis bald und liebe Grüße,
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*