#61: Corona – 10 Dinge, die jetzt helfen

#61: Corona – 10 Dinge, die jetzt helfen

#61: Corona – 10 Dinge, die jetzt helfen

Es ist schon verrückt, wie sich Ereignisse gerade überschlagen und wie sich unser Leben für einen Moment oder länger verändert. Noch vor zwei Wochen habe ich diese ganze Corona-Virus-Sache viel harmloser eingestuft, das muss ich wirklich zugeben. Nun also, Zuhause und das Kind um mich herum, gilt es in Zuversicht und Vertrauen zu bleiben. Das bedeutet, wir alle dürfen gute Wege finden, mit Anspannung und Sorgen umzugehen.  Stress ist der Begleiter jeder Veränderung und insbesondere vorhanden bei einer, die wir nicht selbst herbeigeführt haben. Falls du also auch in einer Achterbahn der Gefühle bist – ich auch. Was also können wir tun, um uns selbst zu helfen?

Was hilft im Krisenmodus?

Was also tun, wenn wir innerlich immer wieder in den Krisenmodus geraten? So profan es klingt: Lass uns durchatmen! Es ist normal und es ist menschlich. Mach dir nicht auch noch Sorgen um deine Reaktion: Sie ist ok. Und dann, wenn wir sie angenommen haben, können wir all das anwenden, was wir bis hierhin geübt haben. Die Frage lautet daher: Was hilft dir sonst, wenn die Zeiten wild sind? Mach das! Und wir können zusätzlich noch lernen den Widerstand gegen das, was ist, aufzugeben und das Beste aus dem Moment zu machen. Wir können sogar lernen, ein wenig inneres Wohlbefinden zu finden in diesen besonderen Tagen.

Meine 10 Dinge, die mir gerade helfen

Diese Folge enthält meine Top Ten, meine besten 10 und eigentlich ist das Wort „Dinge“ falsch, denn es geht um konkrete Tipps, Coachingtechniken, Alltagskram. Alles hilft mir, wenn plötzlich Sorgen und Gedankenkarusselle überhandnehmen. Und Leute: Es ist so wichtig, dass wir uns gut um uns kümmern und ich hoffe, diese Folge hilft dir genauso wie mir. Wie immer findest du sie auf Spotify, iTunes oder kannst sie hier abspielen. (Achtung: Mit dabei ist ein Werbeblock für den SponsorBraineffect.):

Lass in Verbindung bleiben

Gerade jetzt freu ich mich nochmal mehr auf deine Gedanken, Fragen oder sogar eigenen Tipps. Teil sie gerne hier und im PS gibts wieder alle Links und Bücher aus der heutigen Folge. Wie jede Woche freue ich mich über jede Rezension und jede Rückmeldung und Gedanken. Vor allem aber freue ich mich, wenn du gut auf dich achtgibst!

Von Herzen,

Silja

PS: Ich habe verschiedene Tappingvideos zu unterschiedlichen Sorgen gedreht. Du findest sie hier auf Instagram. Einfach auf das Fernsehsymbol in der Mitte klicken. Heut, am Freitag sind schon zwei Online. Die anderen beiden folgen noch.

PPS: Das Buch, was mir gerade sehr hilft ist dieses hier (ich füge mal die deutsche Version ein):

Wie immer gilt: Das Buch kannst du im Lieblingsbuchladen einkaufen. Wer über den Link bestellt muss wissen, dass ich hier ein wenig profitiere.

PPPS: Werbung: Wenn du mit mir Yoga üben willst, dann brauchst du mir nur eine Email an silja@siljamahlow.de schicken. Ich schicke dir dann die Email mit der ersten Yogaklasse. Pro Video zahlst du 9 Euro, die ich dir in Rechnung stelle. Pro Woche kannst du selbst überlegen, ob du noch ein weiteres möchtest und sagst mir einfach per Email Bescheid, falls ja. Gratis Yogaklassen gibts auf YouTube von mir. Zum Beispiel diese:

 PPPS: Das Foto hat der tolle Martin gemacht. Danke!

 

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

6 Kommentare

  1. Katrin 5 Monaten vor

    Liebe Silja, während meines Instagram Fastens höre ich natürlich weiterhin fleißig deinen Podcast. Bei jeder Folge denke ich mir „oh wie super!!!“, aber heute diese Folge zu hören, hat mich unheimlich berührt. Zum einen habe ich mir gewünscht, dass von dir etwas zu diesem Thema kommt, weil deine Tipps immer super helfen. Zum anderen bin ich heute in ein echtes Loch gefallen. Ich war so richtig im Widerstand gegen das Leben, mich selbst und die anderen. Warum alles so läuft wie es läuft, ausgerechnet jetzt usw. usw.

    Dank deines Podcasts habe ich diese Platte jetzt abgeschaltet, akzeptiere, dass ich mich im Widerstand befinde und gehe jetzt in die Stille, bitte um Führung. Mein Wort für 2020 ist „Trust“ und wenn ich dann deine Worte höre „Wer Angst hat, denkt, das er immer alles allein schaffen muss“, denke ich mir „da ist es wieder, dein Thema! Du musst einfach mehr vertrauen!“

    Danke, dass du du bist. Danke, dass du diesen Podcast machst. Ich bin so froh, dass du konkrete Tipps hast und ich werde so viele wie möglich noch an diesem Wochenende umsetzen!

    Namaste!

    • Autor
      Silja 5 Monaten vor

      Liebe Katrin,

      das freut mich so! ich bin ganz gerührt und freue mich, dass es dir geht wie mir. Ich glaub, ich musste mich durch das aufnehmen auch selbst wieder auf Kurs bringen.
      Alles Liebe und bis bald,
      Silja

  2. Tanja 5 Monaten vor

    So toll, liebe Silja💛🥳💛
    Ich arbeite in einer Arztpraxis für Neurologie und Psychiatrie und ja, es ist gerade eine herausfordernde Zeit für uns Alle. Ich bin im Vertrauen, es kommt alles gut. 😇
    Ich danke Dir für Deinen Podcast und die 10 Dinge, die uns helfen können. Ich mache vieles bereits seit Jahren, weil es mir gut tut in meiner Mitte zu bleiben. Viele jedoch, haben sich niiie mit sich beschäftigt, sind geflüchtet ins Außen, haben nie hingesehen. Und das jetzt ist genau die Zeit dafür 💛.
    Die Yogastunde gestern mit Dir war auch ganz toll. Vielen Dank, dass Du das anbietest.🤗.
    Bleibt alle gesund und bis nächste Woche, liebe Silja, freu mich schon jetzt auf den nächsten Podcast- Freitag 🥰♥️🌻

    • Autor
      Silja 5 Monaten vor

      Liebe Tanja,
      Ich freu mich so, dass du mit mir übst und zuhörst. Danke dafür. Und ja, ich glaube, wir alle lernen gerade oder nutzen unsere Tools. Gut, wenn wir schon welche haben.
      Fühl dich umarmt!
      Silja

  3. Stefanie 5 Monaten vor

    Für mich ist es ehrlich gesagt auch gar nicht so schlimm. Ich arbeite schon länger von zu Hause aus und habe daher in dieser Hinsicht (noch) keine Sorgen. Doof ist natürlich, dass man seine Freunde gerade nicht sehen kann. Aber die Leute, die gerade richtig Angst um ihre Existenz haben, haben mein tiefstes Mitgefühl.

    • Autor
      Silja 5 Monaten vor

      Liebe Stefanie,
      wie gut, dass es dir so geht. Ich freu mich mit dir und hoffe, dass alle andren es gut überstehen werden.
      Alles Liebe,
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*