5 Mantras mit denen 2020 wunderbar werden muss

5 Mantras mit denen 2020 wunderbar werden muss

5 Mantras mit denen 2020 wunderbar werden MUSS

Momentan kuriere ich noch meine Erkältung aus und bin gleichzeitig noch immer ganz beschwingt vom wunderschönen Magic 2020 Workshop am letzten Samstag! Es ist schon irre welche Energie entsteht, wenn sich soviele Menschen in guter Absicht und mit offenen Herzen zusammen finden. Der schönste Moment ist für mich immer der, wenn wir gemeinsam singen. Mantras wirken auf so vielen Ebenen und die Energie im Raum ist sofort anders. Damit Zuhause ab jetzt fleißig gesungen werden kann, gibt es heute meine Lieblingsmantras, denn sie ändern die Energie. Und mit guter Energie muss das Jahr einfach wunderbar werden – so einfach ist das.

Was es braucht, um sich wunderbar zu fühlen

Diese Auswahl ist ganz schön persönlich, denn jeder mag etwas anderes brauchen, um sich wunderbar zu fühlen, oder? Ich liebe diese  Mischung aus Schutz, Unterstützung, positiver Energie und guter Laune sehr und bin ganz gespannt, welche Lieblingsmantras du so hast und welche dir aus meiner Sammlung am besten gefallen. Die Hauptsache ist, dass wir singen und fühlen und spüren können, wie sich diese einzigartige, liebevolle Energie in uns breit macht. Das passiert jedenfalls bei mir, wenn ich mir die Muße nehme und singe.

Wann du singen kannst

Wobei ich sagen muss – nicht alle Mantras singe ich während meiner Sadhana, meiner morgendlichen Praxis. Ich singe beim kochen, Auto fahren, beim Baden und sogar beim Aufräumen. Wann immer mir danach ist, wird ein Mantra angestimmt. Also teste mal, wie es ist, wenn du ab und an deine Lieblingslieder gegen ein Mantra eintauschst. Ich singe auch manchmal gar nicht mit, sondern lasse das Mantra als Hintergrund laufen – die Energie ändert sich trotzdem, es wirkt fabelhaft. Ich wette also, du wirst es lieben!

Wieso hier Kundalini Yoga Mantras sind

Ich liebe alle Mantras, aber seit ein paar Jahren haben mich die Kundalini Mantras gepackt. Ich kann dir nicht sagen warum, aber seit über einem Jahr wird in jedem meiner Workshops daher mitgesungen und die Musik laut gedreht. Sie rühren mich sehr und ich kann fühlen, wie meine Energie sich ändert, wenn ich ein Mantra höre. Ich bin daher ganz schön dankbar, dass sie in mein Leben gefunden haben und vielleicht hilft dir das ein oder andere auch.

Fünf Mantras die das Jahr wunderbar machen

Aad Gurey Nameh – Das wirkungsvolle Schutzmantra

Mein Tag beginnt mit dem Schutzmantra der Kundalini Yogis. Der Text ist einfach: „Aad guray nameh – jugaad guray nameh – sat gurey nameh – siri – guru dev nameh“. Yogi Bhajan, Begründer des Kundalini Yogas, sagt über dieses Mantra (Achtung, selbstübersetzt): „Wenn du nicht beschützt werden kannst, soll dieses Mantra dich beschützen. Wenn Dinge festgefahren sind, soll dieses Mantra sie in deine Richtung bewegen.“. Das Mantra verbindet uns mit der universellen Schutzenergie. Ich stelle mir dabei immer ein Licht vor, was auf mich scheint und mich ganz einhüllt und sich mit meinem inneren Licht zu einem goldenen Schutzmantel verbindet. Das fühlt sich dann sehr sehr schön an und der Tag kann kommen.

Falls du die deutsche Übersetzung brauchen kannst, ich habe diese hier hier bei Ganzherzig gefunden:Ich verbinde mich mit der Weisheit, die immer war, ist und sein wird, über alle Zeitalter hinweg, die wahre Weisheit, die erhabene grossartige Weisheit.

Chatte Chakkr Varti- Das Unterstützungsmantra

Seit wir am Jahresende diese Meditation im wöchentlichen Selflovelive auf Instagram mit Nicole gemacht haben, bin ich täglich dabei. Das Mantra selbst rührt mich in der Version von White Sun oft zu Tränen. Es löst jede Anspannung. Ramadesh Kaur Kalsa schreibt auf Spirtyoga über das Mantra: „Folgendes Mantra unterstützt auf positive Weise während Veränderungsperioden. Es schenkt Zuversicht und wirkt gegen Ängste.“.

Der Text ist: Chattr chakkr vartee, chattr chakkr bhugutay – suyumhav subhang sarab daa sarab jugtay – dukaalang pranasee dayaalang saroopay – sadaa ung sungay abhangang bibhootay  was übersetzt sowas heißt wie: „Durchdringender aller vier Richtungen, Genießer aller vier Richtungen. Selbsterleuchtet und mit Allem vereint. Zerstörer schlechter Zeiten, Gestalter der Barmherzigkeit. Du bist immer in uns, immerwährender Geber unzerstörbarer Macht.“  Ich stelle mir hierbei immer vor, wie eine universelle Energie durch mich strömt, so dass ich wie „aufgeladen“ werde. Probier es aus!

Ek ong kar sat Guru prasad – Das Manifestations-Mantra

Ok, keine Mantraliste ohne mein absolutes Lieblingsmantra. Wenn du Träume hast, die wahr werden sollen, dann beginn dieses Mantra zu hören, zu singen, darüber zu meditieren. Das Ek ong Kar wird häufig als „Spiegelmantra“ bezeichnet, denn es kehrt Negatives um in Positives. Also ein Mantra zum Wohlfühlen. Aber Vorsicht! Das Mantra gilt als ein sehr starkes Mantra, was noch lange Zeit nach dem hören und singen wirkt. Alles, was wir denken und tun, sollte danach positiv sein. Du willst nicht, dass sich mehr vom Negativen, vom Widerstand oder ähnlichem in deinem Leben manifestiert. Atme durch und singe, wenn du bereit bist, dich ganz mit deinen Träumen und Sehnsüchten zu verbinden und das Negative loszulassen.  Nach dem Genuss des Mantras mach lauter Dinge, die dir gute Gefühle spendieren oder dich sogar deinen Träumen einen Schritt näher bringen.

Der Text des Mantras lautet: Ek ong kar sat guru prasad sat guru prasad ek ong kar – was soviel heißt wie: „there is one Creator of all Creation.  All is a blessing of the One Creator“  selbst übersetzt: „Es gibt einen Schöpfer aller Schöpfung. Alles ist ein Segen des einen Schöpfers.“ (Quelle der englischen Übersetzung nochmal spirityoga).

Ardhas Bhaee – Mein persönliches Gute Laune- Mantra

Ich weiß gar nicht, wann dieses Mantra mich im letzten Jahr gefunden hat. Ich kann nur sagen: Es kam zur richtigen Zeit. Seit dem ist es das meist gespielte Mantra – sogar beim Trampolinspringen, was nicht despektierlich gemeint sein soll. Es ist einfach so schön und schwungvoll und sorgt für Raum in mir und jede Menge Positivität. Das Mantra unterstützt uns dabei, negative Erfahrungen und Trauma loslassen zu können. Es soll uns die Gnade des Guru Amar Das und Guru Ram Das in schwierigen Zeiten garantieren. Unsere Gebete werden erhört und wir bekommen, was wir brauchen (Quelle Yoga Relations). Wenn wir dem Mantra in einer Meditation lauschen, dann ist es schön die Hände ins Gyan Mudra auf die Knie zu legen (Daumen und Zeigefingerspitze berühren sich) und innerlich das 3. Auge zu fixieren. Dabei können wir uns vorstellen, wie die Klänge des Mantras spiralförmig durch unseren Körper und unsere Aura ziehen  (so zumindest die Empfehlung, die ich hier gefunden habe.). Fühlt sich magisch an, versprochen!

Der Text lautet: ARDAS BHAEE, AMAR DAS GURU; AMAR DAS GURU, ARDAS BHAEE; RAM DAS GURU, RAM DAS GURU, RAM DAS GURU, SACHEE SAHEE was übersetzt so etwas heißt wie: „Das Gebet ist offeriert! Oh, Guru Amar Das, Guru Amar Das. Das Gebet ist offeriert! Oh, Guru Ram Das, Guru Ram Das, Guru Ram Das garantiert den Erfolg.“

May the longtime sun – der Segen am Ende der Praxis

Es hat eine Zeit gedauert, bis ich kapiert habe, dass im Kundalini Yoga dieses Mantra jede Klasse vor dem allerletzten Sat Nam abschließt. Yogi Bhajan soll das Lied einmal gehört haben und dann darauf bestanden haben, dass es am Ende der Stunde nochmal abgespielt wird. Ab da war es Tradition (Quelle: Karmakids). Ich liebe den Text des Lieds und spiele es auch sehr gerne am Ende meiner Yogastunden ab. Eigentlich wird dabei gesessen, die Hände im Anjali Mudra (Handfläche an Handfläche) direkt vor der Brust.

Der Text: May the longtime sun shine above you, all love surround you, and the pure light within you guide your way on.“ Übersetzt: „Möge die ewige Sonne auf dich scheinen. Liebe dich umhüllen und das reine Licht in deinem Innern dir den Weg weisen.“

Lust bekommen?

Nun bin ich wieder gespannt: Wer singt hier schon und wenn ja: Welche Mantras oder Lieder? Falls die Mantras neu sind, bin ich neugierig wie sie euch gefallen und welches euch berührt hat.

Bis bald und Namasté

Silja

PS: Für einen Einblick ins Kundalini Yoga habe ich dieses Buch hier sehr gefeiert:

Wie immer könnt ihr es im Lieblingsladen ordern, dann bleibt er bestehen. Wer über den Link bestellt muss wissen, dass ich hier ein wenig profitiere.

Fotocredit: Das hat die wunderbare Miriam gemacht.

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

14 Kommentare

  1. Bine 2 Monaten vor

    Liebste Silja,
    ich mag deine Top 5 sehr und höre sie oft, außer Ek ong kar, das kann ich gar nicht leiden und das ich ja wirklich blöd, denn ich manifestiere seit Dezember sehr viel und da wäre das doch bestimmt hilfreich.
    Vielleicht suche ich noch mal nach anderen Sänger/innen.
    Liebe Grüße Bine

    • Autor
      Silja 2 Monaten vor

      Hallo liebe Bine,

      wie spannend. Ich mag es so gerne. Vertrau deiner Intuition. Wenn dir keine Version gefällt – dann sein lassen.
      Alles Liebe!
      Silja

  2. Yvonne 2 Monaten vor

    Liebe Silja
    Ich mag das Gayatri Mantra sehr gerne, ich habe es in meiner allerersten Yoga Stunde kennen und lieben gelernt 💖
    Aber ich meditiere auch sehr gerne mit dem Mantra – ich bin liebe ich bin Licht- das ist wirklich ganz wundervoll 📿
    Danke für deine so liebevollen Inspirationen 🙏💋 deine Yvonne

    • Autor
      Silja 2 Monaten vor

      Das liebe ich auch sooooo!

  3. Nandi 2 Monaten vor

    Liebe Silja,
    auch ich höre und singe sehr gern Mantras. Immer und überall, höre kaum noch was anderes. Auch ich bin von den Kundalini-Mantras sehr angetan. Sonst liebe ich Krishna Das (Gänsehautfaktor) z.B. das Mere Gurudev von ihm ist eines meiner liebsten. Was ich auch liebe ist das „I love You“ von den Hanumen, das mag mittlerweile sogar mein Mann, der ohnehin mittlerweile nicht mehr gleich die Augen verdreht wenn ich „meine Musik“ höre. Bei Spotify gibt es ja den Familien-Mix, wo von allen angemeldeten Familienmitgleidern Lieder drin sind. Der läuft hier bei uns oft, wenn ich nicht allein bin. Und keiner meckert dann, wenn mein Yogamucke läuft :D. Kennst Du The Love Keys? Die mag ich auch sehr gern, hab sie schon öfter live gesehen z.B. Come Whoever you are… es gibt so viel gute Mantramusik …. herrlich <3

    • Autor
      Silja 2 Monaten vor

      Wie toll ! Ich höre da überall rein. Freu mich schon! Danke dir fürs teilen 🙂

  4. Nicole 2 Monaten vor

    Hallo Silja, danke vielmals.
    Ich mag RaMaDaSa, gesungen von Snatam Kaur. Ich azme gaaaanz langsam, wenn ich das mitsinge u fühle mich nachher einfach gut.
    Herzliche Grüsse

    • Autor
      Silja 2 Monaten vor

      Liebe Nicole,

      oh ja! Das ist auch so so schön! Danke dir für die Erinnerung.
      Alles Liebe,
      Silja

  5. Petra 2 Monaten vor

    Liebe Silja,
    ich habe mich so sehr über diesen Artikel gefreut, da ich gerade anfange, mich mit dem Thema zu beschäftigen. Bisher habe ich noch keine Mantras gesungen sondern eher gesummt 😀 In den letzten Monaten ist mir aufgefallen, dass ich in bestimmten Situationen summe und mich das total beruhigt.

    Ich habe mir zu Weihnachten das Buch „Die heilenden Klänge der Mantras“ gewünscht (mit CD) zum mitsingen. Ich liebe es schon jetzt, da es hier als Form eines ganzheitlichen Heilungskonzeptes gesehen wird.

    Deine Vorschläge mag ich alle, wobei mich 1 und 3 besonders berühren. Ach und es macht unglaublich viel Spaß. Jetzt muss ich nur noch etwas an der Aussprache arbeiten, das klappt noch nicht so gut.

    DANKE und fühl dich gedrückt.

    Petra

    • Autor
      Silja 2 Monaten vor

      Liebe Petra,
      das Buch hört sich auch super an. Muss ich mir mal anschauen
      Danke dir für den Tipp und ja! Singen und summen beruhigt und tut so gut!
      Alles Liebe,
      Silja

  6. Christine Füchsel 1 Monat vor

    Ich bin Wahnsinnig fasziniert!Nur wenig bis gar nicht hat mich jemals jemand mit soviel Kraft u Energie überwältig oder das Schicksal hat mich geschützt und mir dich gezeigt.Vielen Dank auch für deine Normale,Menschliche Nsrtürlichkeit.

    • Autor
      Silja 1 Monat vor

      Liebe Christine,
      ich dank dir für deine lieben Worte! Schön, dass du hier bist.
      Bis bald und alles Liebe,
      Silja

  7. Silke 4 Wochen vor

    Hallo Silja, seit ich letztes Jahr auf Deva Premal Konzert war, ist ihre Version von Aad Guray Nameh mein Lieblingsmantra. Dicht gefolgt von Krishna Das Sri Argala Stotram (Heilungsmantra). Das Gayatri Mantra in der Version von Lex van Someren ist auch toll, das läuft oft bei mir in Savasana. Lg Silke

    • Autor
      Silja 4 Wochen vor

      Liebe Silke,
      danke für diese neuen Tipps. Ich freu mich reinzuhören!
      Alles Liebe,
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*