#31: Wieso Spiritualität in deinen Alltag gehört

#31: Wieso Spiritualität in deinen Alltag gehört

#31: Wieso Spiritualität in deinen Alltag gehört (und was ich alles ausprobiere)

Früher habe ich Menschen belächelt, die einen Rosenquarz in der Wasserkaraffe versenkt hatten. Mala hielt ich für einen schönen Hundenamen und den Begriff Chakra deutete ich in die Nähe von showmasterähnlichen Motivationstrainern. Nun, diese Folge ist ein Outing, denn die Dinge haben sich geändert. Spiritualität ist voll eingezogen in meinen Alltag und das nicht ohne Grund. Heute freue ich mich über jeden neuen Kristall, habe einen kleinen Altar, ein paar Gebetsketten (Malas!) und verreise nicht ohne (Trommelwirbel und Tusch!) – weißen Salbei.

Der Weg und sein Ziel

Die Spiritualität in meinem Alltag hilft mir, meinen Weg zu finden, zu behalten, zu gehen. Weshalb diese Folge quasi mein Glaubensbekenntnis enthält, was sich irgendwie hochtrabender anhört, als gedacht. All die kleinen und größeren spirituellen Rituale und Hilfsmittel helfen mir einfach klarer und klarer zu werden und mich geschützt und aufgehoben zu fühlen.  Was das genau heißt, wieso dieser Salbei dabei sein muss und welche Tipps ich generell für mehr Spiritualität im Alltag habe, kannst du auf Spotify, iTunes etc. hören oder hier abspielen:

All die Links

Und ich glaube dies ist die Folge mit den meisten Links. Ich erzähle in dieser Folge:

 

Die eigene Spiritualität erkunden

Heute denke ich, dieses ganze Thema Spiritualität ist eine wahnsinnig schöne und bunte Spielwiese. Daher interessiert mich: Was machst du? Welche kleinen Rituale, Glücksbringer, Kartensets und so weiter nutzt du, um dich gut und auf deinem Weg bestärkt zu fühlen? Lass einen Kommentar da und inspirier uns ein wenig! Ich freu mich auf deine Gedanken.

Hab eine gute Zeit und liebe Grüße,

Silja

PS: Das Buch, das alles so wunderbar beschreibt und von dem ich auch berichte ist dieses (Achtung, auf Englisch):

Wie immer gilt: Im Lieblingsladen einkaufen, dann bleibt er erhalten. Wer über den Link bestellt sollte wissen, dass ich hier ein wenig profitiere.

PPS: Das schöne Bild hat Miriam gemacht

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

10 Kommentare

  1. Steffi 3 Monaten vor

    Liebe Silja,

    wirklich wieder eine tolle Folge. 💞 Auch ich habe Gegenstände und Rituale, die mir sehr wichtig sind. Zum einen meine beiden Mantras, die ich von meiner Mentorin habe.
    1. Ich bin ein Geschenk des Lebens.
    2. Alles ist gut so wie es ist.
    Beide helfen mir in schwierigen Situationen um wieder zur Ruhe zu kommen.

    Meine wichtigsten Gegenstände sind mein Tagebuch, ich dem ich alles aufschrieb was mich bewegt und meistens sehe ich dann alles klarer. Meine gelösten Themen der Vergangenheit habe ich in einem Buch verarbeitet. Der zweite Gegenstand ist mein „Arschengelannger“. Wenn mich jemand triggert, nehme ich ihn in die Hand und denke: „Du Ar…!“ und schon ist die Welt wieder bunt und schön. 😁 (Der kleine hat viel zu tun, aber es klappt echt immer)

    Als Ritual habe ich das kuscheln mit meiner Katze, Yoga, Meditation und das Schreiben. 😊

    • Autor
      Silja 3 Monaten vor

      Liebe Steffi,
      danke dir fürs teilen. So schöne und kraftvolle Mantren. So toll!

      Ich schick dir einen lieben Gruß,
      Silja

  2. Silke Barthel 3 Monaten vor

    Liebe Silja,

    was für eine schöne Podcastfolge – und die Erinnerung an mich, dass ich in meiner eigenen Spiritualität Vieles für ganz normal halte 😂.

    Bei mir hat es vermutlich auch mit Vanille-Kirsch-Tee begonnen, in Helgas Teestube. Mit meinen beiden besten Freundinnen, dich mich nun seit über 34 Jahren durchs Leben begleiten Räucherstäbchen fand ich schon damals doof, aber ich arbeite total gerne mit ätherischen Ölen. Räuchern fand ich irgendwie nie sehr spirituell, ich war als Kind immer über Weihnachten und Neujahr in einem Dorf in Österreich auf einem Bauernhof in Urlaub und selbstverständlich wurden Haus und Stall mit Weihrauch bedacht. Und wenn ich Ende des Jahres mit meinem mann zusammenziehe, wird die Wohnung vorher auch ausgeräuchert.

    Edelsteine sind für mich auch total selbstverständlich. Für meine Tochter übrigens auch. Sie schwört auf ihre Bergkristallkette gegen Kopfschmerzen. Ich trage meine Bergkristallmala bei schwierigen Terminen für mehr Klarheit. Und hier noch eine kleine Geschichte: ich habe von meiner Lieblingsmaladealerin eine Mala für mich machen lassen, die ich zum Unterrichten trage. Daher sollte sie die Farben meines Logos wiedergeben. Also wurde daraus Amazonit und Rauchquarz. Was bei Gefühlsschwankungen ausgleichend ist und somit echt gut passt. Fie Steine hatte ich gewählt, ohne die Wirkung zu kennen. Und als wir neulich gemeinsam unterwegs waren, litt meine Tochter sehr unter ihren Gefühlen und dem Zwiespalt, eine toughe Studentin zu sein oder sich vielleicht doch lieber bei Mama zusammenzurollen. Und als sie meine Mala getragen hat, sind die Steine unglaublich warm geworden, weil so viel Energie im Spiel war.

    Und ich schließe mich dir so an: probier aus, was dich anspricht. So herrlich.

    LG, Silke

    • Autor
      Silja 3 Monaten vor

      Wie toll toll toll! Danke fürs Teilen. Es hört sich wunderbar an!!
      Ich will auch ein Bergkristall Mala merke ich gerade 🙂
      Alles Liebe,
      Silja

      • Silke 3 Monaten vor

        Ja, kann ich nur dringend empfehlen. Und übrigens: wenn meine Tochter Bergkristall trägt, wird auch der sehr warm und wohlig. Ich empfinde ihn als sehr kühlend.

        • Autor
          Silja 3 Monaten vor

          Wie toll. Wird besorgt 🙂

  3. Sabine Katzer 3 Monaten vor

    Liebe Silja
    Was für ein schöner Podcast – genau SO sehe ich das Ganze! Wie den riesigen Bonbonladen, aus dem ich mich bediene… Ich interessiere mich, mache mich schlau, probiere aus und sehe dann, was es mit mir macht. Manches RUFT mich förmlich… Kommt mir immer öfter “ auf meinen Radar“, bis es sich nicht mehr übersehen lässt. Anderes baut aufeinander auf… Zuerst war da die Mala ( auch zugegebenerweise als Schmuck und “ Yoga – Klimbin“), dann kamen die Japa – Meditationen und damit die Mantras.Zuerst nur als reine Meditatiinshilfe.DANN die Erkenntnis, WIE gut mir das tut und was es mit mir macht…! ( Ich rezitiere momentan tatsächlich das “ So Ham“)
    Automatisch trage ich meine Mala ganz anders, ich trage “ mein Gebet“ bei mir, wie Verena das so schön gesagt hat.
    Ganz automatisch kommt dann die Auseinandersetzung mit den Steinen dazu – und mit Edelsteinen überhaupt… ( es ist gerade ein Edelsteinbuch auf dem Weg zu mir! 😉) Und so kommt eins zum anderen….
    Und es tut mir SOOOO gut! Allerdings sehe ich das ganze auch nicht ZU übertreiben esoterisch. Es ist eben so. Punkt! Es tut mir genauso gut wie meine Kreativität. Mein Spinnen, Stricken, Weben, Mal – Gedöns. Alles holt einen runter, erdet, verbindet einen mit sich selbst. DAS ist es!
    Romane und KRIMIS (!) lese ich übrigens weiter TOTAL gerne! Das “ Reisen“ in andere Welten und andere Geschichten, das totale Abtauchen konnte ich nie aufgeben…. Ich lese morgens im Rahmen meines Morgen Rituals 20 – 30 Minuten in einem Buch, das mich weiterbringt. Wo ich mich weiterentwickele. Das läppert sich auch schön, wenn man es regelmäßig macht…! 😉
    Übrigens habe ich mir gerade das Chakren – Buch von Gurmukuh und das Handbuch urbane Spiritualität von Emma Mildon ( gibt es doch auf Deutsch) bestellt….! Danke für Deine Tipps!!!
    Ich bin so froh, dass ich Dich gefunden habe! Nur mal so! ❤
    Das ist noch ein Punkt auf MEINER spirituellen Liste, den ich hier teilen könnte… – ich verfolge Glücksplanet, höre den Podcast und finde ganz oft für mich haargenau passende Texte auf dem täglichem Post bei Insta oder FB. Und psssst… – ganz verschroben… – manchmal KOPIERE ich mir die sogar und hänge sie auf oder hefte sie mir ab… Manchmal male ich noch schöne Mandalas, etc dazu…. (Voll krass… 😉)

    PS. Mir wurde eine Folge, wie ich das alles zeitlich in meinem Alltag unterbekomme weiterhelfen…. Und sowieso generell zu “ wie werde ich selbstdisziplinierter und verliere mich nicht in dieser ganzen Thematik… bzw. bei mir….!“ ❤

    Danke Dir für alles und sende Dir ganz liebe Grüße. Wurde Dich SOO gerne mal persönlich kennenlernen.

    Sabine

    • Autor
      Silja 3 Monaten vor

      Liebe Sabine,

      danke für deinen wunderbaren Kommentar – Seelenschwester würde ich sagen 🙂 wie schön! Und ja, wir sollten uns mal sehen, das würde mich auch freuen. Komm mal rüber zu einem Workshop oder so 🙂
      und ich liebe das Gurmukh buch – bin gespannt, wie du es magst. Sie ist toll.
      Und dann danke danke danke. Ich bin ganz beseelt, dass Glücksplanet und Radikal glücklich dir so gut tut 🙂

      Alles Liebe, fühl dich gedrückt,
      Silja

  4. Sabine Katzer 3 Monaten vor

    Vielleicht klappt es ja mal… Ich muss mal schauen. Vielleicht im nächsten Jahr…? Oder so? Hätte ich WIRKLICH große Lust zu…!!! Aber : “ Alles kommt, wenn es kommen soll!“😉

    • Autor
      Silja 2 Monaten vor

      JA das denke ich auch. Alles kommt, wie es kommen soll.
      bis bald!

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*