3 Tipps für mehr Energie und Einklang im Leben

3 Tipps für mehr Energie und Einklang im Leben

Es wird Zeit unser Energielevel in den Fokus zu nehmen für mehr Energie und Einklang im Leben

In der heutigen Glückspost habe ich bereits von meinem schockierenden letzten Montagmorgen berichtet. Ein Montagmorgen, der einfach keinen Spaß gemacht hat, denn er war grau und ich fühlte mich energielos und unmotiviert. Nach dem selbst meine Lieblingsübungen gegen schlechte Laune nicht gewirkt haben, musste ich ein wenig grübeln und überlegen, woran das wohl liegen kann, dass ich manchmal so dermaßen ohne Energie bin und am liebsten zurück unter die Decke kriechen würde. Ich wollte so unbedingt mehr Energie und Einklang im  Leben und dachte mir: Kann doch nicht sein, dass das nicht klappt oder?

Unsere Energie wechselt stetig

Denn eigentlich kenne ich auch ganz andere Morgengefühle. Da gibt es Tage, an denen ich vor dem Wecker aufwache und aus dem Bett hüpfe. Ich will endlich loslegen und bin morgens schon aufgeregt, weil soviel Schönes auf mich wartet. An anderen Tagen ist der Grund für meine mangelnde Energie einfach zu finden, denn ich habe Halsschmerzen und ein böser Virus tobt sich in meinem Körper aus. Kein Wunder, wenn das dann nicht die frischesten Momente am Morgen sind. Aber was ist mit den Tagen, an denen eigentlich, also rein körperlich, alles in Ordnung ist, aber ich trotzdem wie erschlagen aufwache?

Das Energielevel ist ein guter Kompass

Mittlerweile bin ich mir sicher: Mein Energielevel ist ein hervorragender Kompass. Es zeigt mir, ob ich mich auf den Tag freue oder nicht. Ich kann daran sehen, welche schädlichen Gedanken ich habe, die mir Energie rauben oder welche guten Gedanken mir Energie schenken. Schaue ich auf das Positive, dann bin ich beglückt und aufgeregt. Fokussiere ich das Negative, dann merke ich die Schwere überall und komme kaum aus dem Bett. Widerstand oder Einklang – meine Energie zeigt mir genau was Sache ist!

Wann wir einen Widerstand und kritischen Blick brauchen und wann nicht

Womit wir bei einer der wichtigen Fragen sind: Wann genau brauchen wir eigentlich einen kritischen Blick auf das in unserem Leben, was nicht läuft? Und wann ist der kritische Blick nicht gut, denn er hindert uns daran, uns ganz zu entfalten? Ich mag die Unterscheidung von Stephen Corvey, der rät zwischen dem Einflussbereich und dem Interessenbereich zu unterscheiden. Das ist gar nicht so schwer. Hierzu mach erstmal eine Liste von all den Dingen, mit denen du nicht zufrieden bist. Eine richtige Bestandsaufnahme. Lass nichts aus und schau dir dein soziales Leben, deine Wohnsituation, deinen Wohlstand, deine Arbeit, dein körperliches Wohlbefinden und deine innere Entwicklung und Spiritualität an. Wo hast du das Gefühl, dass dich etwas nervt oder stört? Wo denkst du fehlt etwas? Also: Wo überall bist du im Widerstand mit dem, wie es ist? Schreib dir eine Liste und schreib daneben, warum dich das genau stört. Warum nervt dich der Kollege oder dein kleines Sparbuch? Was würde anders sein, wenn sich das ändern könnte?

Unser Interessenbereich

Dann markiere alle Punkte, auf die du keinen wirklichen Einfluss hast. Das beste Beispiel ist das Wetter. Nervt dich das graue Wetter in Deutschland im Februar? Dann ist es auf deiner Liste. Allerdings kannst du es nicht wirklich ändern oder? Genau. Makriere all die Punkte, die du nicht verändern kannst.

Dein Einflussbereich

Alle übrigen Punkte schreien nach Lösungen. Dich nervt dein Job? Dann fang an zu überlegen, was du ändern willst. Brauchst du nur einen neuen Fokus in deiner täglichen Aufgabe oder brauchst du einen ganz neuen Arbeitgeber? Willst du vielleicht ganz wechseln? Dann los und hoch und beweg dich! Solange du Dinge in deinem Einflussbereich hast, kannst du etwas tun. Du kannst sie verändern, auch wenn es schwierig erscheint. Ein Schritt folgt dem nächsten. Geh es langsam an und leg los. Du wirst sehen, deine Energie wächst, denn du änderst endlich etwas.

Aus dem Interessenbereich einen Einflussbereich machen

Auch das geht manchmal: Angenommen das Wetter nervt dich kolossal, dann hast du verschiedene Möglichkeiten. Du kannst beispielsweise einen Großteil deines Urlaubs darauf verwenden in den Süden zu fahren, während es hier grau und kalt ist. Oder du kannst anfangen über einen Umzug in wärmere Gefilde nachzudenken. Verwirf nicht sofort alle Ideen als unmöglich. Versuch Gedankenspiele zuzulassen und entscheide dann: Kann und will ich hier etwas ändern? Markiere alle Punkte, die du angehen willst auf deiner Liste und überleg dir gleich, wie du die ersten Schritte gehen wirst. Lass dich nicht abhalten und leg los. Für genau diese Energie des Neubeginns und des aktiven Gestaltens brauchen wir die Widerstände, denn sie zeigen uns, was wir angehen sollten.

Widerstände aufgeben

Für alle Punkte, die nun immer noch als unveränderlich dort stehen gilt: Gib die Widerstände auf. Du bist jeden Montag schlecht drauf, weil du eigentlich lieber  5 Sonntage als 5 Arbeitstage vor dir hättest? Verständlich aber schade, denn so dämpfst du deine eigene Energie und hast weniger Power für die schönen Dinge in deiner Woche. Es wird also Zeit zu erkennen, dass deine eigenen Gedanken und Bewertungen dir das Leben schwer machen. Wahrscheinlich hypnotisierst du dich selber schon, so wie ich letzten Sonntag mit Sätzen wie „Oh nein, meine Woche ist so schrecklich voll.“ oder „Es ist schon so spät, morgen werde ich total k.o. sein“ – keine gute Idee, denn auch das sorgt natürlich für weniger Energie. Ich sag nur selbsterfüllende Prophezeiungen….

Fülle erkennen

Eine weitere wunderbare Übung für mehr Energie im Leben ist der bewusste Fokus auf das Gute, auf das was da ist und dich nährt und pflegt, dir hilft und dich bereichert. Wenn du es noch nicht machst, dann ändere dein Abendritual und denke ab jetzt jeden Abend über die Dinge nach, für die du von Herzen dankbar bist. Ich mag den Tipp von Danielle Laporte, die in ihrem tollen Buch (s.u.) dazu rät, nicht nur aufzuschreiben, wofür man dankbar ist sondern auch warum. Also „Ich bin dankbar für mein Zuhause“ ergänzt um „denn ich fühle mich dort geborgen und kann auftanken“ . Diese simple Übung verstärkt die positive Energie in dir und fokussiert das Gute und die Fülle in deinem Leben. Beides brauchst du, um dauerhaft mehr Energie zu spüren und im Einklang zu sein.

Ich rate dir also heute eine schöne lange Liste zu machen mit den gleichen Bereichen wie oben. Liste alles auf, was dich glücklich und zufrieden macht, was dich bereichert und inspiriert, was dich lächeln lässt und dir wohlige Schauer über den Rücken jagt! Du wirst sehen, es kommt ganz schön was zusammen.

Im Einklang leben

Für unsere Energie und unser Montagmorgen-Gefühl ist es wichtig, dass wir im Einklang leben. Hierzu sollten wir uns erlauben auf unsere Sehnsüchte und Träume zu hören und uns einzugestehen, was wir brauchen im Leben. Immer wieder, immer öfter. Unser innerer Kompass zeigt uns jeden Tag, jeden Moment den Weg. Manchmal ist es schwer auf ihn zu hören, denn die Auswege scheinen begrenzt und wir glauben gefangen zu sein, uns fehlt der Mut und die Ideen. Aber die können kommen oder wir suchen uns professionelle Hilfe bei der Suche nach den Lösungen. Mir persönlich hilft immer die Unterscheidung in den Einfluss- und Interessenbereich. Zu überlegen, was wir wo tun können ist wunderbar. Und es tut gut zu erkennen, wo wir mit Windmühlen kämpfen.

Lass dich nicht ablenken!

Die Windmühlen lenken uns nur ab und hemmen unsere Energie. Dabei geht es darum, dass wir unser Leben gestalten und Träume wahr machen. Sch…. auf die Kleinigkeiten und Widrigkeiten. Die können wir doch eigentlich anders sehen, als kleine Aufgaben am Wegesrand, als Warnhinweise und Übungsfläche. Meist reflektieren sie sogar unsere eigenen Ängste und Gedanken, also schau hin und lass sie dann ziehen. Tief einatmen, konzentrier dich auf dich und deine innere Energie und dann atme aus und lass sie rausfliegen! Weg mit dem Quatsch! Danach sind wir bereit uns erneut auf das zu konzentrieren, was wir uns wünschen und unsere ganze Energie dafür zu nutzen unsere Wünsche wahr werden zu lassen. Ob im Kleinen oder im Großen, heißt: Kauf dir Blumen, wenn du welche magst und überleg welche zweite Karriere jetzt ansteht, da du in deinem Beruf nicht mehr glücklich bist. Oder auch: Iss ein Stück Schokolade, um dich zu verwöhnen oder stell deine gesamte Ernährung um, um ein neues Körpergefühl zu bekommen. Veränderungen in Richtung mehr Einklang fühlen sich wunderbar an, für sie wollen wir morgens aus dem Bett hüpfen und es angehen. Dein Kompass wird dir also zeigen, ob du auf dem richtigen Weg bist, du musst nur hinhören.

Ich wünsche dir also eine Menge toller Montage, voller Energie und Freude,

lieben Gruß

Silja

PS: Für alle, die Lust haben mehr zu lesen: Schaut hier meine Lieblingsbücher passend zum Post:

Hallo, ich bin Silja. Gründerin von Glücksplanet und Trainerin, Coach, Yogalehrerin, fröhliche Mama von drei Söhnen, glückliche Ehefrau, begeisterte Pflanzenesserin, beseelte Yogaübende. Mein Herz schlägt für Psychologie und Coaching, Yoga und gutes, gesundes Essen. Ich schreibe mit Leidenschaft über alles, was helfen kann ein glückliches, entspanntes und begeistertes Leben zu leben. Mehr findest du auf meiner "Über mich" Seite. Für tägliche Inspiration folge mir auf Facebook oder Instagram.

4 Kommentare

  1. Lena 2 Jahren vor

    Toll! Dieser Artikel kommt für mich genau zur richtigen Zeit und ich bin gespannt, was mit diesen Methoden verändern kann.

    Herzliche Grüße aus dem Apfelgarten
    Lena
    http://www.der-Apfelgarten.de

    • Autor
      Silja 2 Jahren vor

      Hallo liebe Lena,
      danke dir für dein Feedback! Hoffe es hilft dir tatsächlich und du kannst was bewegen. Sehr schöne Seite hast. du!
      Lieben Gruß
      Silja

  2. Silke 2 Jahren vor

    Danke, liebe Silja, für deine schöne Glückpost. Sprichst mir immer wieder aus der Seele 🙂
    LG Silke

    • Autor
      Silja 2 Jahren vor

      Hallo liebe Silke,
      das ist aber lieb von dir! Danke schön für das Feedback und bis bald.
      Liebe Grüße
      Silja

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*